Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
November 2022
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
Der Passfälscher

Der Passfälscher

Deutschland 2022 - mit Louis Hofmann, Jonathan Berlin, Luna Wedler, Nina Gummich ...

Die Frankfurt-Tipp Bewertung:

Filminfo

Genre:Drama
Regie:Maggie Peren
Kinostart:13.10.2022
Produktionsland:Deutschland 2022
Laufzeit:ca. 115 Min.
FSK:ab 6 Jahren
Webseite:www.x-verleih.de/filme/der-passfaels
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Berlin 1942. Es ist eine gefährliche Zeit, besonders für Juden. Doch der junge Cioma Schönhaus (Louis Hofmann) sieht gar nicht ein, sich von den Nazis die Freude am Leben nehmen zu lassen. Er tritt die Flucht nach vorne an und stürzt sich gemeinsam mit seinem guten Freund Det ins Leben. Mit jeder menge Mut, Gewitztheit und Einfallsreichtum schlägt er sich durch das Leben im vom Krieg gezeichneten Berlin. Dabei kommt ihm ein Talent sehr zugute: Cioma ist ein genialer Passfälscher. Das hilft vielen Menschen, die so mit gefälschten Papieren fliehen können. Doch Cioma bringt sich zunehmend in Gefahr, zumal ihn die Liebe zu Gerda (Luna Wedler) auch immer wieder leichtsinnig werden lässt…

In seinem autobiografischen Buch "Der Passfälscher" erzählt Cioma Schönhaus von seinem Alltag im dritten Reich. Von seinen Schilderungen, wie er einerseits im Untergrund Pässe gefälscht, andererseits das Leben in der Öffentlichkeit genießt, hat Regisseurin Maggie Peren derart fasziniert, dass sie diese Geschichte für die Leinwand adaptiert hat. Ihr Film, dem auch viele Gespräche mit dem 2015 verstorbenen Cioma Schönhaus zugrunde liegen, ist nicht nur das Porträt eines von Lebensfreude erfüllten Freigeists, sondern auch ein mitreißendes Drama über das Berlin in den dunklen Zeiten des Nazi-Regimes.

Louis Hofmann überzeugt in der Rolle mit einer Leistung, der Sascha Schönhaus, der Sohn von Cioma Schönhaus, attestiert, dass es ihm gut gelingt, eine Person zu charakterisieren, die zwischen selbstbewusstem Auftreten und jugendlicher Schüchternheit hin und her schwankt und in der ganzen Tragik der Situation versucht Beziehungen zu knüpfen. Tatsächlich ist es die Leichtigkeit, mit der Hofmann die Rolle erfüllt, die den Film über weite Strecken trägt. Doch auch in den schwereren Momenten kann der aus dem Netflix-Hit "Dark" bekannte Darsteller überzeugen.

So faszinierend die Geschichte ist und so gut die Filmadaption auch gespielt ist, so fehlte mir persönlich die emotionale Kraft, die den wahren Ereignissen eigentlich zugrunde liegt. Nicht, dass mich der Film kalt gelassen hätte. Doch ich hatte einfach erwartet, dass mich bestimmte Aspekte der Geschichte deutlich mehr bewegen, als es der Film letztendlich geschafft hat. Ich kann es nicht an speziellen Aspekten der Inszenierung festmachen, warum das so ist. Vielmehr ist es der Gesamteindruck, dem trotz der vielen positiven Aspekte einfach der letzte zündende Funken fehlt, um aus einem guten einen hervorragenden Film zu machen, der lange nachhält und tiefe Emotionen wecken kann. Das reicht aber alles in allem noch für ein ganz klares: Sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Der Passfälscher
  • Der Passfälscher
  • Der Passfälscher
  • Der Passfälscher
  • Der Passfälscher
Kino Trailer zum Film "Der Passfälscher (Deutschland 2022)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.