Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Der Preis des Verbrechens Vol. 2 - DVD

Der Preis des Verbrechens Vol. 2 - DVD

Großbritannien 1998 - mit David Hayman, Dorian Lough, Kate Buffery ...

Filminfo

Originaltitel:Trial & Retribution
Genre:TV-Serie, Thriller, Drama
Regie:Jo Johnsen
Verkaufsstart:12.11.2010
Produktionsland:Großbritannien 1998
Laufzeit:ca. 397 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:4
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
Untertitel:Keine
Bildformat:4:3
Extras:Trailer
Label:edel:Motion
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Der Preis des Verbrechens Vol. 2 - DVD

Inhalt: "Der Preis des Verbrechens", die preisgekrönte Serie von Erfolgsautorin Lynda La Plante, geht in die zweite Runde. Nachdem die erste Box schon mit zwei überaus spannenden und erstklassig inszenierten Fällen begeistern konnte, beweist das zweite Set nun, dass die Reihe auch nach ihrem gelungenen Einstand den hohen Qualitätsansprüchen genügen kann.

MÖRDERISCHER WAHN:

Ein kleines Mädchen verschwindet spurlos, als es Zeitungen austrägt. Zunächst tappen die Ermittler im Dunkeln und haben nur die Beschreibung eines rostroten Mondeo als sachdienlichen Hinweis. Doch ein anonymer Tipp führt Detective Michael Walker (David Hayman) und sein Team zu dem wohlhabenden Geschäftsmann Karl Wilding (Anthony Higgins), in dessen Bootshaus die blutige Kleidung der kleinen Helen gefunden wird. Ist Wilding tatsächlich der Mörder?

Zur gleichen Zeit muss sich DI Pat North (Kate Bufferey) mit dem Weinhändler Stephen Warrington (Richard E. Grant) herum ärgern, der behauptet, dass in einem Haus in seiner direkten Nachbarschaft ein Bordell untergebracht sei. Was zunächst wie eine Bagatelle erscheint, entpuppt sich für Pat bald zum absoluten Alptraum, denn Warrington erweist sich als krankhafter Stalker mit unkontrollierbaren Stimmungsschwankungen. Und bald scheint es sogar so zu sein, dass auch er in den Mord an Helen Booth verwickelt ist…

"Mörderischer Wahn" von 1999 ist eine weitere kraftvolle Folge der spannenden Reihe, die vor allem mit der großartigen Performance von Richard E. Grant begeistern kann. Was Grant hier abliefert, ist im wahrsten Sinne des Wortes beängstigend gut. Er sorgt für einige Momente, die derart intensiv sind, dass sie nur schwer zu ertragen sind. Doch auch Kate Bufferey brilliert in dieser Folge. Wie sie von Warrington nach und nach an den Rand des Nervenzusammenbruchs getrieben wird, verkörpert Bufferey stark und wirklich glaubhaft.

Die Beziehung zwischen Pat und Michael, die hier noch in ihren Anfängen steckt, ist hier noch ein guter Auslöser für weitere Spannungen, die allerdings in der nächsten Folge etwas überstrapaziert werden. Hier funktioniert das Ganze aber noch sehr gut. Insgesamt ist "Mörderischer Wahn" ein spannender Zweiteiler, der mit überraschenden Wendungen und tollen Darstellerleistungen überzeugen kann.

VORM ABGRUND:

Ausgerechnet am Geburtstag von Michael Walker erhält Pat North die Nachricht, dass sie zu einer Sonderkommission berufen wird, die alte Fälle neu aufrollt. Für Pat eine sichere Beförderung, für Michael ein Schlag ins Gesicht, hatte doch er selbst auf eine baldige Beförderung gehofft. Doch die Beziehung zwischen den Beiden wird zusätzlich auf eine harte Probe gestellt, als sich Pats erste Aufgabe ausgerechnet mit einem alten Fall von Michael beschäftigt: der homosexuelle James McCready (James Wilby) soll vor acht Jahren seinen Lebensgefährten umgebracht haben. Nach einer Aussage seiner Tochter wurde McCready damals verurteilt, obwohl er immer darauf beharrt hatte, dass es ein Unfall gewesen sei. Nun hat die Tochter ihre Aussage zurück gezogen und unterstützt die Behauptungen ihres Vaters. Doch Michael glaubt noch immer nicht an die Unschuld McCreadys und hat dafür ganz persönliche Gründe…

Jede Serie darf sich auch einmal einen kleinen Hänger erlauben. So auch "Der Preis des Verbrechens", der mit dem Zweiteiler von 2000 den bislang wohl schwächsten Teil der Reihe präsentiert. Sicherlich, das Ganze ist noch immer hochwertige Krimiunterhaltung. Doch im direkten Vergleich zu den vorangegangenen Folgen kann dieser Zweiteiler einfach nicht mithalten. Zu sehr wird auf die privaten Probleme in der Beziehung zwischen Pat und Michael eingegangen, was von dem eigentlichen Fall auch nicht aufgefangen werden kann. Denn der ist zwar nicht uninteressant, aber längst nicht so spannend, wie etwa "Mörderischer Wahn". Hatte sich die Serie bislang durch eine eher professionelle Kühle ausgezeichnet, schleichen sich hier einige unstimmige Soap-Elemente ein, die das Seherlebnis deutlich verwässern.

Zuschauer, die durch die ersten drei Fälle zu Fans der Serie geworden sind, werden auf jeden Fall trotz der Schwächen gut unterhalten. Wer aber eine Folge zum Einstieg sucht, der sollte auf jeden Fall nicht diese wählen!

Bild + Ton: Gerade in den dunkleren Szenen ist das Bild arg grobkörnig und hat auch in den Bereichen Detailschärfe und Kontraste sichtbare Schwächen aufzuweisen. Auch kleine Verschmutzungen sind hier und da auszumachen. Die Farbgebung dagegen ist stimmig und insgesamt liegen die knapp zehn Jahre alten Folgen auf durchschnittlichem TV-Niveau. Der Ton wird von den Dialogen dominiert, die in der deutschen Fassung etwas frontlastiger abgemischt klingen und im englischen Original deutlich harmonischer wirken.

Extras: Bis auf ein paar Trailer des Anbieters auf der vierten Disc gibt es leider auch bei Vol. 2 wieder kein Bonsumaterial. Schade!

Fazit: Die zweite Box von "Der Preis des Verbrechens" hat einen großartigen und einen eher durchschnittlichen Zweiteiler zu bieten. Allerdings ist "Mörderischer Wahn" derart gelungen, dass diese Folge alleine genügt, um den Kauf der Box für Fans der Serie zu rechtfertigen. In Sachen Technik und Bonus besteht noch Besserungsbedarf. Daher gilt auch, wie schon bei Box 1, für die zweite Box: hier ist die inhaltliche Qualität der einzige klare Kaufgrund, die anderen Aspekte dagegen können nur bedingt überzeugen. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.