Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
April 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
Der Seidenfächer

Der Seidenfächer

China/USA 2011 - mit Gianna Yun, Bingbing Li, Vivian Wu, Yan Dai, Hugh Jackman ...

Filminfo

Originaltitel:Snow Flower and the secret fan
Genre:Drama
Regie:Wayne Wang
Kinostart:28.06.2012
Produktionsland:China/USA 2011
Laufzeit:ca. 104 Min.
FSK:ab 6 Jahren
Webseite:www.derseidenfaecher.senator.de/
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Einst waren Nina (Bingbing Li) und Sophia (Gianna Jun) unzertrennlich, die besten Freundinnen, die gemeinsam alle Hürden meistern konnten. Doch in den letzten Jahren ist der Kontakt zwischen den jungen Frauen nur noch sehr sporadisch geworden und droht nun, da Nina Shanghai verlassen und nach New York ziehen möchte, endgültig abzubrechen. Doch als Nina erfährt, dass Sophie nach einem schweren Unfall im Koma liegt, besinnt sie sich auf ihre wunderbare Freundschaft und will herausfinden, wie ihre beste Freundin in den letzten Jahren gelebt und was sie beschäftigt hat. Dabei stößt sie auf eine Geschichte, die sie stark an ihre eigene Freundschaft erinnert.

Es ist die Geschichte der aus reichem Hause stammenden Snow Flower (Gianna Jun) und der aus ärmlichen Verhältnissen kommenden Lily (Bingbing Li), die im China des 19. Jahrhunderts als sogenannte Laotongs, seelenverwandte Schwestern im Geiste, für ihr Leben lang miteinander verbunden werden, als sie am selben Tag ihre Lotusfüße erhalten. Bei diesem Ritual wurden Mädchen die Füße gebrochen und dann so eng eingebunden, dass sie in kleine Schnabelschuhe passen. Damit sollte ihren späteren Ehemännern Unterwürfigkeit gezeigt werden. Während Lily recht schnell einen reichen Ehemann findet, muss sich Snow Flower, nachdem ihr Vater sein ganzes Vermögen verloren hat, mit dem Leben als Frau eines einfachen Schlachters zufrieden geben. Durch das Schicksal werden Snow Flower und Lily immer wieder voneinander getrennt, nur durch die Geheimschrift "Nu Shu" können sie zwischen den Falten eines Seidenfächers sporadisch miteinander kommunizieren. Dennoch bleibt ihre enge Bindung auch im Angesicht schlimmster Ereignisse bestehen – ein Umstand, durch den auch Nina lernt, dass sie und Sophia Laotongs sind, die Nichts voneinander trennen kann…

"Der Seidenfächer" basiert auf dem Bestseller von Lisa See, den der chinesisch-amerikanische Regisseur Wayne Wang ("Smoke") in schönen Bildern und mit opulenter Ausstattung auf die Leinwand gebracht hat. Der Geschichte um Snow Flower und Lily, die in dem Buch erzählt wird, hat Wang noch den Handlungsstrang um Nina und Sophia hinzugefügt, der zwar ansehnlich in Szene gesetzt ist, für die eigentliche Geschichte aber nicht wirklich notwendig gewesen wäre. Denn da die Botschaft der Geschichte schon zwischen Snow Flower und Lily nicht gerade subtil vermittelt wird, hätte es der Verdeutlichung durch den zusätzlichen Handlungsstrang wahrlich nicht bedurft.

Die beiden Hauptdarstellerinnen machen ihre Sache auf beiden Handlungsebenen richtig gut. Und auch die Nebendarsteller, zu denen auch Superstar Hugh Jackman in einer kleinen Nebenrolle gehört, hinterlassen einen guten Eindruck. Dennoch schafft es der Film nur bedingt, den Zuschauer wirklich zu fesseln und emotional zu greifen. Zu aufdringlich ist die Bildsprache, die von der schönen, aber etwas dick aufgetragenen Musik von Rachel Portman noch zusätzlichen Ballast aufgeladen bekommt. Immer wieder hat man als Zuschauer das Gefühl, zu seinen Gefühlen gezwungen zu werden. Wang nutzt das Talent seiner Darsteller zu wenig, um die Emotionen, die der schönen Geschichte innewohnen, langsam, aber wirkungsvoll aufzubauen.

Davon abgesehen, dass dem Film etwas mehr Zurückhaltung gut getan hätte, hätte eine intensivere und dadurch vielleicht auch kritischere Auseinandersetzung mit den Ritualen und Traditionen, die hier angeschnitten werden, den Film zusätzliche Stärke verliehen. So bleibt das Ganze etwas zu oberflächlich und gewöhnlich. Keine Frage, der Film ist sehr schön anzusehen. Die auf verschiedenen Zeitebenen erzählte Geschichte funktioniert auch trotz ihrer fehlenden Tiefe noch recht gut. Doch wer bei einem Film über Freundschaft und Liebe zwischen Tradition und Moderne etwas mehr erwartet, als nur hohe Schauwerte, der wird von dieser Adaption des "Seidenfächers" wahrscheinlich enttäuscht sein. Daher gilt: nur mit Abstrichen noch sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Der Seidenfächer
  • Der Seidenfächer
  • Der Seidenfächer
  • Der Seidenfächer
  • Der Seidenfächer
Kino Trailer zum Film "Der Seidenfächer (China/USA 2011)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.