Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
April 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern

Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern

USA 2012 - mit Billy Crystal, Bette Midler, Marisa Tomei, Tom Everett Scott, Bailee Madison, Kyle Harrison Breitkopf ...

Die Frankfurt-Tipp Bewertung:

Filminfo

Originaltitel:Partental Guidance
Genre:Komödie
Regie:Andy Fickman
Kinostart:28.02.2013
Produktionsland:USA 2012
Laufzeit:ca. 105 Min.
FSK:ab 0 Jahren
Webseite:www.DieBestimmer-derfilm.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Es ist kein guter Tag für den leidenschaftlichen Sportkommentator Artie Decker (Billy Crystal). Erst wird er aufs berufliche Abstellgleis gestellt. Und dann bietet seine Frau Diane (Bette Midler) auch noch an, dass sie Beide auf ihre drei Enkelkinder aufpassen, während ihre Tochter Alice (Marisa Tomei) mit ihrem Mann Artie (Tom Everett Scott) auf eine wichtige Dienstreise fährt. Artie findet einfach keinen Bezug zu den Kindern und seine eher altmodischen Erziehungsmethoden stoßen Alice extrem sauer auf. Und so kommt es, wie es kommen muss: schon nach kurzer Zeit herrscht ein Chaos, das von Stunde zu Stunde schlimmer wird. Doch so leicht geben sich Artie und Diane nicht geschlagen. Schließlich sind sie davon überzeugt, dass sie, und nicht die Kinder, "Die Bestimmer" bei diesem Babysitter-Job sind. Wenn sie sich da mal nicht irren…

Mit "Die Bestimmer" hat Regisseur Andy Fickman ("Daddy ohne Plan") eine klassische Familienkomödie inszeniert, die sehr gut anfängt, gegen Ende hin aber qualitativ stark nachlässt und in einem völlig überzuckerten Kitsch-Finale gipfelt. In den ersten Minuten aber darf man sich über das längst überfällige Comeback von Billy Crystal freuen, der seit über zehn Jahren keine echte Hauptrolle mehr gespielt hat. Die Chemie zwischen ihm und Bette Midler stimmt sehr gut, weshalb es dann auch eine echte Freude ist, dem Ehepaar dabei zuzusehen, wenn ihre traditionellen Erziehungsmethoden mit den eher antiautoritären Vorstellungen von Alice und Artie aufeinandertreffen. Mit viel klassischem Slapstick und amüsantem Wortwitz gibt es gerade in der ersten halben Stunde wirklich viel zu Lachen. Sicherlich, die meisten Gags sind nicht wirklich neu und bleiben durchweg etwas überdreht, aber brav und politisch absolut korrekt. Doch die Art und Weise, auf die sie serviert werden, wirkt aufgrund der guten Hauptdarsteller und der temporeichen Inszenierung angenehm frisch und funktioniert einfach richtig gut.

Da fällt es dann auch nur geringfügig negativ auf, wie eindimensional die Charaktere gezeichnet sind und wie überraschungsarm die Story gehalten ist. Hätte es Andy Fickman geschafft, das Tempo und das Niveau der Gags auf einem Level zu halten, so hätte aus "Die Bestimmer" immerhin eine kurzweilige und absolut empfehlenswerte Familienkomödie für Jung und Alt werden können. Der Anfang zeigt, dass die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Doch anstatt auf Charme, witzige Dialoge und bissige Gags setzt die Inszenierung mehr und mehr auf triefenden Kitsch und auf seine mit dem Holzhammer auf den Zuschauer eindreschende "Ach-was-ist-Familie-doch-schön-und-wichtig"-Botschaft. Das nimmt am Ende solche Ausmaße an, dass der Humor fast vollständig verschwindet und der Unterhaltungswert der Komödie nahezu gegen Null schwindet. Die Charaktere haben dann nur noch moralingetränkte Aussprachen, an deren Ende die obligatorischen Umarmungen in ausufernder Länge nicht fehlen dürfen.

Hier wäre auf jeden Fall weniger mehr gewesen. Ein wenig Kitsch und "wir-haben-uns-alle-lieb" Romantik darf ja gerne sein. Aber Fickman übertreibt es einfach und statt des Gag-Feuerwerks vom Anfang gibt es am Ende nur noch eine einzige, nicht enden wollende Kitsch-Salve. Wer harmlose Familienkomödien aus Hollywood mag oder gerne Billy Crystal und Bette Midler mal wieder im Kino sehen möchte und dabei über die weniger gelungenen Momente und ganz besonders über das Finale hinwegsehen kann, der wird an "Die Bestimmer" durchaus seine Freude haben können. Wer aber etwas mehr Originalität und Cleverness erwartet oder von lauten Kindern leicht genervt ist, der sollte um diese Produktion von der Stange einen weiten Bogen machen. Nur bedingt sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern
  • Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern
  • Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern
  • Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern
  • Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern
Kino Trailer zum Film "Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern (USA 2012)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.