Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
März 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Die Eisbären – Aug in Aug mit den Eisbären – DVD

Die Eisbären – Aug in Aug mit den Eisbären – DVD

Großbritannien 2010

Filminfo

Originaltitel:Polar Bears: Spy on the Ice
Genre:Dokumentarfilm
Regie:John Downer
Verkaufsstart:27.04.2012
Produktionsland:Großbritannien 2010
Laufzeit:ca. 91 Min. (Directors Cut: 102 Min.)
FSK:ab 0 Jahren, Info-Programm
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9
Extras:Director`s Cut Version (nur Englisch, Dolby Digital 2.0)
Label:edel:Motion
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Die Eisbären – Aug in Aug mit den Eisbären – DVD

Inhalt: Nicht erst seit der inzwischen leider verstorbene Eisbär Knut die Herzen der Menschen im Sturm erobert hat, erfreuen sich seine Artgenossen in Tierdokumentationen großer Beliebtheit. Und so gibt es mittlerweile kaum eine Naturdokumentation, die nicht auch einen Beitrag über Eisbären zu bieten hat. Wer da noch herausstechen möchte, der muss sich etwas einfallen lassen. Das haben sich auch die Macher der zweiteiligen BBC Earth-Dokumentation "Die Eisbären" gedacht, die spezielle Spion-Kameras anfertigen ließen, um "Aug in Aug mit den Eisbären" einen ganz besonderen Einblick in die Lebenswelt dieser faszinierenden Raubtiere offerieren zu können. 

Als ferngesteuerte Mini-Eisberge, Schneebälle oder Eiskugeln getarnt sollten die Kameras die Eisbären aus ganz neuer Perspektive zeigen und viel näher in ihren direkten Lebensraum eindringen. Zugegeben, einige der mit diesen Kameras eingefangenen Bilder sind tatsächlich sehr sehenswert. Insgesamt sind die Spion-Kameras aber mehr ein Gimmick, das sich auch schnell abnutzt. Denn im Endeffekt gibt es vornehmlich Aufnahmen, die im herkömmlichen Stil gefilmt sind und die zeigen, wie die Eisbären auf die ungebetenen Gäste reagieren. Wie sie mit den Eiskugeln spielen, versuchen, ins Innere zu gelangen oder einfach nur neugierig an den merkwürdigen Geräten schnuppern. Dass dabei die ein oder andere Kamera auch zu Bruch geht oder wild durch die Gegend geschleudert wird, verhindert natürlich, dass die Spion-Kameras gestochen scharfe Bilder abliefern können. 

Diese hat die Dokumentation aber dennoch zu bieten. Und da gibt es dann einige ganz wunderbare Momente, etwa, wenn ein Eisbärmännchen um die Gunst eines Weibchens buhlt, nach der ersten Abweisung aber schon aufgibt, woraufhin sie wiederum versucht, ihn wieder auf sich aufmerksam zu machen. Welche Tricks sie dabei anwendet, wie sie sich lasziv im Schnee wälzt oder sich verbiegt, ohne dass er davon sonderlich beeindruckt wäre, ist einfach wunderbar anzusehen. Eine Eisbärmutter, die Alles dafür macht, um ihren Jungen Futter zu beschaffen oder wie kleine Eisbären ihre ersten Schwimmversuche unternehmen, bietet viel Stoff für zauberhafte Bilder, humorvolle, aber auch sehr bewegende Momente. 

"Die Eisbären" ist lehrreich und unterhaltsam zugleich, vermittelt seine Botschaft rund um die Folgen des Klimawandels für die Eisbären deutlich, aber nicht zu lehrmeisterhaft, so dass der Schau- und Unterhaltungswert stets an erster Stelle steht. Wer ein Faible für Tier- und Naturdokumentationen hat, wird zwar nur bedingt neue Informationen erhalten, doch die schönen Bilder alleine reichen aus, um hier das Prädikat "absolut sehenswert" vergeben zu können. 

Bild + Ton: Das Bild ist sauber, die meisten Aufnahmen glänzen mit hoher Detailschärfe. Nur bei den mit den Spionagekameras gemachten Bildern gibt es einige Schwachpunkte auszumachen. Der Ton wird von dem Off-Kommentar bestimmt, ansonsten wirkt der Stereo-Mix zurückhaltend, das Schnaufen oder Brüllen der Bären kommt aber dennoch ordentlich zur Geltung. Gut! 

Extras: Als Bonus gibt es die englischsprachige Fassung des Zweiteilers als knapp 11 Minuten längeren "Director's Cut", bei dem "Doctor Who"-Darsteller David Tennant als Erzähler zu hören ist. 

Fazit:  "Die Eisbären" ist eine schöne Tierdokumentation, die einige spektakuläre Aufnahmen, rührende, aber auch sehr amüsante Momente zu bieten hat. Zwar nutzt sich der Effekt, den die Aufnahmen der Spionagekameras erreichen, schnell ab und man ist geneigt, doch die nach herkömmlichen Methoden entstandenen Bilder vorzuziehen. Dennoch ist diese BBC-Produktion ein ganz besonderer Blick auf das Leben der Eisbären, den sich Tierfilmliebhaber auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Die Eisbären – Aug in Aug mit den Eisbären – DVD
  • Die Eisbären – Aug in Aug mit den Eisbären – DVD
  • Die Eisbären – Aug in Aug mit den Eisbären – DVD
  • Die Eisbären – Aug in Aug mit den Eisbären – DVD
  • Die Eisbären – Aug in Aug mit den Eisbären – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.