Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Dezember 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Die Mondverschwörung – DVD

Die Mondverschwörung – DVD

Deutschland 2010 - mit Dennis R.D. Mascarenas u.a

Filminfo

Genre:Dokumentarfilm
Regie:Thomas Frickel
Verkaufsstart:29.08.2012
Produktionsland:Deutschland 2010
Laufzeit:ca. 85 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:2
Sprachen:Deutsch (Dolby Stereo 2.0)
Untertitel:Englisch
Bildformat:16:9
Extras:Making of, Trailer, Outtakes, Interviews
Regionalcode:2
Label:W-Film
Webseite:www.mondverschwoerung.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Die Mondverschwörung – DVD

Film: Dennis R.D. Mascarenas, "Star" der Kultdokumentation "Deckname Dennis" ist erneut in Deutschland unterwegs, um in "Die Mondverschwörung" einem ganz besonders merkwürdigen Phänomen auf den Grund zu gehen: der ganz besonderen Wirkung, die der Mond auf einige Deutsche zu haben scheint. Ausgelöst von einem Rechtsstreit, bei dem ein deutscher Rentner Anspruch auf den Mond erhebt, reist der Reporter vom deutschsprachigen US-Sender DDC-TV durchs Land, um zu sehen, ob noch mehr Menschen jede Vernunft ablegen, wenn es um den Mond geht. Die Antwort lautet ganz eindeutig: Ja! Was noch harmlos mit Mondgymnastik, Mondwasser und einer Mondscheinfriseuse beginnt, nimmt immer absurdere und auch beunruhigende Ausmaße an, je tiefer Mascarenas in die Materie vordringt...

Regisseur Thomas Frickel hat mit "Die Mondverschwörung" eine wunderbar komische Dokumentation gedreht, bei der einem so manches Mal das Lachen im Halse stecken bleibt. Dennis R. D. Mascarenas hat eine unglaubliche Gabe, durch pures Zuhören seinen Interviewpartnern das Gefühl zu vermitteln, sie ernst zu nehmen, wodurch er ihnen zum Teil wahrhaft unglaubliche Äußerungen entlockt. So erfährt der Zuschauer etwa, dass unser deutscher Personalausweis mit satanischen und fast schon pornographischen Bildern geschmückt ist. Dass unser Geld vergiftet ist und dass die Amerikaner nie auf den Mond waren – weil es ihnen die Deutschen verboten haben. Denn den Deutschen gehört der Mond, haben sich doch die Nazis auf der Rückseite angesiedelt und planen, das Deutsche Reich wieder auferstehen zu lassen. Es ist erschreckend, wie viele Menschen einen solchen Blödsinn glauben.

In Zeiten ständig wachsender Unsicherheiten in nahezu allen Bereichen des Lebens bietet die Esoterik ein vermeintlich sicheres Nest an Geborgenheit und angebliche Antworten und Lösungsansätze. Sicherlich, nicht Alles, was mit Esoterik zu tun hat, sollte jetzt verdammt werden. Doch "Die Mondverschwörung" zeigt, dass aus einer der Realität entrückten Weltanschauung ganz leicht eine rechte, menschenverachtende Ideologie erwachsen kann. Dass sich einige Menschen aufgrund ihrer Einstellung von gewieften Geschäftsleuten ausnehmen lassen und angeblich vom Mond beeinflusste Produkte wie Cremes und Wasser kaufen, ist eigentlich schon traurig genug, ist aber auch nur der harmloseste Nebeneffekt der ständig steigenden Esoterikwelle in Deutschland. Viel schlimmer ist gerade bei jüngeren Menschen gezielt eingesetzte Propaganda, die aus "einfacher" esoterischen Gesinnung ein Einfallstor zum Rechtsextremismus machen. Dass es irgendwo in der Arktis unter dem Eis eine von Hitler gegründete Parallelgesellschaft mit dem Namen Neuschwabenland geben soll, die sich auf die Übernahme der Weltherrschaft vorbereitet, ist leider nicht nur Hirngespinst einzelner Spinner, sondern feste Überzeugung verhältnismäßig vieler fehlgeleiteter Menschen.

Mag man zu Beginn noch glauben, dass "Die Mondverschwörung" nur das humorvolle Porträt einiger harmloser Spinner zeichnet, so wird der Zuschauer im letzten Drittel eines Besseren belehrt. Doch selbst hier geht Frickel die Sache mit einem sehr angemessenen Augenzwinkern an, entlarvt so die Irrsinnigkeit des Ganzen, ohne den eher ernsten Hintergrund völlig zu verharmlosen. Menschen, die nach Außen hin völlig normal wirken mögen, offenbaren hier immer wieder zum Zeit äußerst absurde Denkmuster, denen sich der Zuschauer nur schwer entziehen kann. Herzhaftes Lachen und ungläubiges Kopfschütteln wechseln sich hier im Minutentakt ab, gepaart mit Momenten, in denen Einem nur noch der Mund ungläubig offen steht, angesichts dessen, was man hier gerade gesehen und gehört hat. Eine extrem unterhaltsame Dokumentation, die zeigt, für welchen Irrsinn der Mond herhalten muss. Absolut empfehlenswert!!

Bild + Ton: Die technische Umsetzung ist für eine mit geringem Budget entstandene Dokumentation völlig in Ordnung. Auch wenn das Bild einige Unschärfen aufweist und der Stereo-Ton arg frontlastig wirkt, wird der Spaß an der Dokumentation dadurch nicht getrübt. Gut!

Extras: Die in großen Teilen durch Crowd Funding ermöglichte DVD-Veröffentlichung der Dokumentation hat auf zwei DVDs dreieinhalb Stunden an Bonusmaterial zu bieten. Los geht es auf der ersten DVD mit einem knapp 25minütigen Making of, das neben einigen unterhaltsamen Aufnahmen von den Dreharbeiten auch hoch interessante Interviews mit Regisseur Thomas Frickel und DDC-Reporter Dennis R.D. Mascarenas enthält.

Als Medien-Echo gibt es den Auftritt von Mascarenas in der RBB-Sendung "Dickes B" zu sehen (ca. 17 Min.), sowie ein sehr ausführliches Statement von Dieter Bremer (ca. 28 Min.), der sich in dem im Internet gezeigten Outtake über seine "Raumschiff Atlantis"-Theorie komplett missverstanden fühlt. Das Bonusmaterial der ersten Disc wird von dem Trailer zum Film, sowie zu dessen Vorgänger "Deckname Dennis" abgerundet.

Die zweite Disc hat über 50 Minuten an Outtakes zu bieten. Bei diesen 18 zusätzlichen Szenen erfährt der Zuschauer etwa, welchen Einfluss der Mond auf die Börse hat (ja, es gibt tatsächlich einen Börsen-Astrologen!), warum das Brandenburger Tor weg muss, wie ein echter Kornkreis aussieht oder wozu ein Reinkarnations-Therapeut gut ist. Und natürlich gibt es hier auch die "Raumschiff Atlantis" Szene zu sehen, auf die beim Bonus auf der ersten Disc Bezug genommen wurde.

Zudem hat die Bonus-Disc auch noch 80 Minuten an Interview-Ausschnitten im Programm. Diese sieben Ausschnitte aus DDC-Interviews sind zwischen 4 und 17 Minuten lang und bieten zum Teil verlängerte Fassungen von Material, das in stark komprimierter Form bereits im Hauptfilm zu sehen war. Mehr "Mondverschwörung" geht wirklich nicht. Ein sehr umfangreiches und vorbildliches Bonuspaket! Sehr gut!

Fazit: "Die Mondverschwörung" ist eine wunderbare Dokumentation, der es durch die ruhige Art von Reporter Dennis R.D. Mascarenas gelingt, den Interviewten einige zum Teil wirklich unglaubliche Äußerungen zu entlocken, über die man als Zuschauer lachen oder ungläubig der Kopf schütteln muss. Die DVD begeistert mit der Zugabe von über drei Stunden an sehenswerten Extras, die alleine die Anschaffung der liebevoll zusammengestellten Doppel-DVD rechtfertigen. Absolut empfehlenswert!

Die DVD kann auch ab sofort HIER bestellt werden

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Die Mondverschwörung – DVD
  • Die Mondverschwörung – DVD
  • Die Mondverschwörung – DVD
  • Die Mondverschwörung – DVD
  • Die Mondverschwörung – DVD
Kino Trailer zum Film "Die Mondverschwörung – DVD (Deutschland 2010)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.