Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Februar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Everwood – Die komplette zweite Staffel - DVD

Everwood – Die komplette zweite Staffel - DVD

USA 2003 - mit Treat Williams, Gregory Smith, Emily Van Camp, Debra Mooney ...

Filminfo

Originaltitel:Everwood – The complete second season
Genre:TV-Serie, Drama, Romantik
Regie:Diverse
Verkaufsstart:12.11.2010
Produktionsland:USA 2003
Laufzeit:ca. 930 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:6
Sprachen:Deutsch, Englisch, Spanisch, Ungarisch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch, Niederländisch, Ungarisch, Portugiesisch
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Geschnittene Szenen
Regionalcode:2
Label:Warner Home Video
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Everwood – Die komplette zweite Staffel - DVD

Film: In der Serie "Everwood" zeiht der renommierte Gehirnchirurg Dr. Andy Brown (Treat Williams) nach dem Tod seiner Frau mit seinen beiden Kindern, dem 15jährigen Ephram (Gregory Smith) und der 9jährigen Delia (Vivien Cardone), von New York in die Kleinstadt Everwood, Colorado. Dort eröffnet Andy eine kleine Arztpraxis, ganz zum Unmut des bereits seit Generationen dort ansässigen Dr. Abbott (Tom Amandes), auf dessen Tochter Amy (Emily Van Camp) Ephram schnell ein Auge geworfen hat. Mit viel Witz, Wärme und Herz erzählt die Serie von den alltäglichen Abenteuern, die Dr. Brown und seine Kinder in ihrem neuen Leben meistern müssen.

"Everwood" bezieht jede Menge Charme aus den liebevoll gezeichneten Charakteren und seinem romantischen Kleinstadtflair. Was die Serie aber wirklich sehenswert macht, sind die erstklassigen Drehbücher. Die Dialoge sind (zumindest im englischen Original, mit Abstrichen aber auch in der deutschen Synchronfassung) gewitzt und nicht unintelligent, was für eine amerikanische Familienserie nicht unbedingt selbstverständlich ist. Zudem wagt sich "Everwood" auch immer wieder an Themen, die in ähnlich konzipierten Serien eher tabu sind – oder aber nur äußerst konservativ und oberflächlich abgehandelt werden. Ob Abtreibung, Homosexualität, Leben mit HIV, Alkoholismus, Themen wie diese werden immer wieder auf sensible, nie zu belehrende oder zu moralische, aber immer unterhaltsame und auch bewegende Art in die Serie eingeflochten.

Auch wenn das hohe Niveau der ersten Staffel nicht mehr ganz erreicht werden kann, bietet auch die zweite Season wieder beste Unterhaltung: nach dem dramatischen Ende der ersten Staffel sieht sich Andy in Everwood in der ungeliebten Außenseiterposition. Doch spätestens als Dr. Abbotts Schwester Linda ("Desperate Housewives" Marcia Cross) auftaucht, geraten diese Probleme in den Hintergrund – und ganz Neue entstehen.

Auch Ephram hat mit den Folgen von Colins Tod zu kämpfen: seine Chancen auf eine Beziehung mit Amy sind endgültig gegen Null geschwunden, zumal Dr. Abbotts Tochter nach dem tragischen Verlust ihres Freundes völlig aus der Bahn geworfen zu sein scheint. Doch dann tritt die deutlich ältere Madison (Sarah Lancaster, bekannt aus "Chuck") in Ephrams Leben und bringt seine jugendlichen Hormone gehörig durcheinander.

Während der Handlungsstrang um die immer depressiver werdende Amy nicht unbedingt zu den Höhepunkten der Staffel gehört, sind die Beziehungen zwischen Ephram und Madison und zwischen Andy und Linda immer wieder für einige wunderbare Momente gut. Auch die sich nach Colins Tod zwischen Bright und Ephram entwickelnde Freundschaft, Ninas Kampf um das Sorgerecht für ihren Sohn, der dramatische Einsturz einer Mine und Ephrams Besuche bei seinem neuen Mentor, gespielt von James Earl Jones, machen jede einzelne Folge absolut sehenswert.

"Everwood" hat vier Jahre lang gezeigt, dass Familienunterhaltung aus den USA nicht zwangsläufig extrem bieder und kitschig sein muss, sondern dass sich Humor, Gefühl, Dramatik und liebenswerte Charaktere durchaus zu einem wundervollen Ganzen verbinden lassen. Bleibt nur zu hoffen, dass es auch Staffel 3 und 4 noch möglichst bald ins Heimkino schaffen werden. Absolut empfehlenswert!

Bild + Ton: Technisch liegt auch diese Box wieder auf gutem TV-Niveau. Das Bild ist sauber und verfügt über eine zufriedenstellende Gesamtschärfe. Bei den dunkleren Szenen sind leichtes Bildrauschen und Schwächen beim Kontrast auszumachen. Der nur in Stereo vorliegende Ton stellt über weite Teile zufrieden, bleibt nur bei den wenigen "spektakulären" Szenen (Mineneinsturz) hinter seinen Möglichkeiten zurück. Insgesamt klingt der englische Ton aufgrund gut abgestimmter Umgebungsgeräusche ein wenig harmonischer. Anzumerken ist auch, dass einige der Songs aus der TV-Ausstrahlung für die DVD-Auswertung aus lizenzrechtlichen Gründen ausgetauscht werden mussten.

Extras: Im Gegensatz zur ersten Staffel bringt Season 2 nur noch ein paar geschnittene Szenen zu elf der Episoden mit sich. Hatte Season 1 noch Audiokommentare und ein schönes Making of zu bieten, müssen sich Fans nun mit diesem stark abgespeckten Angebot zufrieden geben.

Fazit: "Everwood" ist eine wunderschöne Familienserie, die mit liebenswerten Charakteren und charmanten Geschichten auftrumpfen kann. Zwar endete die Serie nach vier Staffel eigentlich viel zu früh. Doch Dank der DVDs kann man dem fiktiven Städtchen und seinen Bewohnern immer wieder einen Besuch abstatten – und das macht auch einige Jahre nach dem Ende der Serie noch ungemein Spaß. Zwar wäre etwas mehr Bonusmaterial wünschenswert gewesen, doch selbst mit den spärlichen Extras an Bord kann diese Box allen Liebhabern von US-Familienserien wärmstens ans Herz gelegt werden. Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.