Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Dezember 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Get out – Blu-ray

Get out – Blu-ray

USA 2017 - mit Daniel Kaluuya, Allison Williams, Bradley Whitford, Caleb Landry Jones u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Originaltitel:Get Out
Genre:Thriller, Mystery, Horror
Regie:Jordan Peele
Verkaufsstart:07.09.2017
Produktionsland:USA 2017
Laufzeit:ca. 104 Min
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch, Arabisch
Bildformat:16:9 (2.40:1) 1080p High Definition
Extras:Audiokommentar, alternatives Ende, geschnittene Szenen, Hinter den Kulissen, Q&A
Label:Universal Pictures Home Entertainment
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Get out – Blu-ray

Film: Chris (Daniel Kaluuya) hat kein gutes Gefühl bei diesem Besuch: seine Freundin Rose (Allison Williams), ein weißes Mädchen aus gutem Hause, will ihn als ihren ersten schwarzen Freund ihren Eltern (Bradley Whitford und Catherine Keener) vorstellen. In dem schmucken Ort, in dem das Paar lebt, sieht man nicht so häufig farbige Menschen. Doch tatsächlich scheinen Dean und Missy sehr aufgeschlossen zu sein. Dennoch häufen sich nach ihrer Ankunft die mysteriösen Vorkommnisse. Die beiden Bediensteten der Familie verhalten sich ebenso merkwürdig, wie die Gäste einer großen Sommerparty, die an diesem Wochenende auf dem Anwesen gefeiert wird. Doch Chris lässt sich sein Misstrauen nicht anmerken. Doch als Missy ihn mit Hilfe von Hypnose das Rauchen abzugewöhnen versucht, wird es richtig furchteinflößend. Doch da ist es längst schon zu spät…

"Get out" ist der erste große Überraschungserfolg des Jahres. Überraschend schon alleine aufgrund der Tatsache, dass man von Jordan Peele, der gerade in den USA in erster Linie als Komiker bekannt ist, als Regiedebüt nicht unbedingt einen Film erwartet hätte, der durchaus dem Horrorgenre zugerechnet werden kann. Überraschend aber auch, weil es ihm gelingt, die derzeit in den USA, aber auch in vielen anderen Ländern leider sehr aktuelle Rassismusproblematik auf gleichsam hintergründige wie unterhaltsame Art zu verarbeiten. Mit einem Mini-Budget von weniger als 5 Millionen Dollar hat der Film weltweit über 250 Millionen Dollar eingespielt und damit so manch teuren Blockbuster deutlich in den Schatten gestellt.

Der Grund für diesen Erfolg ist leicht auszumachen: "Get out" ist einfach ein richtig guter Film. Peele gelingt es überzeugend, mehrere Elemente zu einem stimmigen Ganzen zu vermischen. Sein Debüt ist eine böse Satire ebenso wie ein handfester Mystery-Thriller, der zum Ende hin in einem blutigen Horrorszenario der absurderen Art gipfelt. Doch selbst in den absurderen Momenten hat der Film etwas zu sagen, was er aber eben nicht mit erhobenem Zeigefinger oder mit dem moralischen Holzhammer, sondern eben auf subtile und sehr unterhaltsame, bisweilen sogar richtig spannende Art macht. Das ist ein kleines Kunststück, das man gerade einem Regiedebüt hoch anrechnen muss.

Sicherlich: Gleich nach der Eröffnungssequenz, aber spätestens mit der Ankunft bei den Eltern von Rose baut Peele eine irgendwie bedrückende Grundatmosphäre auf, die auch nicht von den vielen humorvollen Dialogen und skurrilen Momenten verschleiert werden kann. Dadurch können die kleinen Schockmomente, aber auch die Szenen, die wirklich furchteinflößend sein sollen, so gut funktionieren. Die schwierige Gradwanderung zwischen Humor und Schrecken ist hier wirklich meisterhaft gelungen.

Zudem ist die Wendung, die in der Geschichte vollzogen wird (und über die der Trailer leider schon zu viel verrät), wirklich originell. Man hat zwar schnell eine Ahnung, in welche Richtung es gehen könnte. Doch worum es am Ende wirklich geht, ist wahrlich mal eine noch nicht überstrapazierte Idee im sehr vielseitigen Horrorsujet. Keine Frage: Wer es gerne richtig blutig und gruselig mag, der ist hier im falschen Film. Doch wer nach einer spannenden, guten Geschichte, erzählt mit bitterbösem Humor und getragen von sehr guten Darstellern sucht, der sollte sich dieses Genre-Highlight auf keinen Fall entgehen lassen. "Get out"? nein, eher "Get in"!! Denn dieser Film ist: Absolut sehenswert!   

Bild + Ton: Technisch ist der Film sehr atmosphärisch umgesetzt. Die stimmungsvolle Farbgebung ist auf der Blu-ray sehr gut eingefangen und dank guter Kontraste und adäquat abgestimmter Schwarzwerte kann die Detailschärfe auch in den zahlreichen dunklen Momenten überzeugen. Beim Sound kommen besonders die kleineren, aber sehr effektiven Soundeffekte gut zur Geltung. Insgesamt sorgt der DTS 5.1 Mix für eine schön schaurige Atmosphäre, die der Geschichte mehr als gerecht wird. Gut!

Extras: Besonders interessant beim Bonusmaterial ist, neben dem guten Audiokommentar von Regisseur Jordan Peele, das alternative Ende (ca. 3:39 Min.). Oftmals ist es so, dass sich solche alternativen enden nur in Nuancen vom eigentlichen Filmende unterscheiden. Nicht so hier. Dieses ursprünglich gedrehte Finale ist komplett anders, als das letztendlich gewählte Ende. Im optionalen Kommentar erklärt Peele, warum er sich dafür entschieden hat, das Ende noch einmal neu zu drehen, obwohl er auf die ursprüngliche Fassung wirklich stolz ist. Unbedingt ansehen.

Außerdem gibt es noch einige unveröffentliche Szenen (ca. 23:03 Min.) zu sehen, unter denen sich auch sechs verschiedene Varianten des Filmendes befinden. Der Blick hinter die Kulissen (ca. 8:50 Min.) ist leider ebenso zu kurz und oberflächlich ausgefallen, wie die Frage und Antwort Session mit Regisseur und Cast (ca. 5:28 Min.). Gut!

Fazit: "Get out" ist der Überraschungshit des Jahres. Mit einem Einspielergebnis vom 50fachen seiner Produktionskosten stellt dieser satirisch-hintergründige Horrorthriller so mach teuren Blockbuster in den Schatten. Aber auch dramaturgisch hat der Film eine ganze Menge zu bieten, was auf der Blu-ray noch durch eine gute audiovisuelle Umsetzung und sehenswerte Extras unterstützt wird. Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Get out – Blu-ray
  • Get out – Blu-ray
  • Get out – Blu-ray
  • Get out – Blu-ray
  • Get out – Blu-ray
  • Get out – Blu-ray
  • Get out – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.