Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Good Cop – DVD

Good Cop – DVD

Großbritannien 2012 - mit Warren Brown, Stephen Graham, Michael Angelis, Aisling Loftus, Kerrie Hayes u.a

Filminfo

Originaltitel:Good Cop
Genre:TV-Serie, Thriller
Regie:Stephen Butchard
Verkaufsstart:28.03.2014
Produktionsland:Großbritannien 2012
Laufzeit:ca. 208 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:2
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Programmtipps
Regionalcode:2
Label:Polyband
Webseite:www.polyband.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Good Cop – DVD

Inhalt: Der junge Polizist John Paul "Sav" Rocksavage (Warren Brown) versucht gerade erst, sein Leben nach der Trennung von seiner Freundin Cassie (Aisling Loftus) wieder in den Griff zu bekommen. Schon für die gemeinsame Tochter Libby will er sich ändern. Doch dann geschieht etwas, was ihn vollends aus der Bahn zu werfen droht: Sav muss hilflos mit ansehen, wie sein Kollege und bester Freund Andy (Tom Hopper) von dem brutalen Noel Finch (Stephen Graham) und seinen Schergen tödlich verletzt wird. Es ist ein grausames Verbrechen, das tatsächlich ungesühnt bleiben könnte. Doch das will Sav einfach nicht einsehen. Und so nimmt er die Rache für seinen Freund einfach selbst in die Hand. Während er tagsüber den engagierten Polizisten gibt, wird er nachts zum selbsternannten Rächer – und das hat nicht nur blutige Folgen für Finch und seine Männer. Auch Savs Psyche bleibt nicht unversehrt…

"Good Cop" ist eine düstere Mini-Serie, die atmosphärisch ein klein wenig an "Luther" erinnert. Dieser Eindruck entsteht natürlich auch dadurch, dass Hauptdarsteller Warren Brown in beiden Serien einen Polizisten spielt und dass es hier wie dort darum geht, dass ein Ermittler das Recht auch schon mal in die eigene Hand nimmt. Allerdings wird das Thema Selbstjustiz in "Good Cop" sehr viel deutlicher in den Vordergrund gestellt. Was dabei besonders interessant ist, ist die Tatsache, dass Sav hier nicht zum eiskalten Rächer mutiert, sondern dass seine Taten – ganz gleich, ob moralisch gerechtfertigt oder schlichtweg falsch – Folgen haben. Und es fällt Sav immer schwerer, mit diesen Folgen umzugehen. Er scheint mehr und mehr die Kontrolle zu verlieren und könnte so Fehler machen, die dem Ermittler, der sich an seine Fersen heftet, auf seine Spur bringen könnte.

Der größte Unterschied zu "Luther" aber ist, ist, dass Warren Brown als Hauptdarsteller weitaus weniger kraftvoll und charismatisch ist, als Idris Elba. Doch genau das ist hier auch absolut passend. Sav soll eher ein unscheinbarer Cop sein, der aufgrund einer extremen Erfahrung seine dunkle Seite entdeckt und Grenzen überschreitet, die man ihm so nicht unbedingt zutrauen würde. Das ist dann auch der Grund, weshalb gerade die erste Folge extrem gut funktioniert, wirklich spannend und intensiv ist.

Diese Qualität kann allerdings nicht über die kompletten vier Episoden aufrechterhalten werden. Einige Wendungen wirken ein wenig an den Haaren herbeigezogen und sind nicht wirklich nachvollziehbar. Das hätte eventuell dadurch gerettet werden könnte, wenn die Macher der Geschichte eine zufriedenstellende Auflösung spendiert hätten. Doch da man sich anscheinend die Tür für eine mögliche zweite Staffel offengelassen hat, bleiben nach dem Finale zu viele Fragenzeichen, um die vielen aufgerissenen Löcher in der Story zu stopfen. Und da es nach Aussage von Warren Brown wohl keine Fortsetzung geben wird, dominiert am Ende ein eher fader Nachgeschmack.

Davon abgesehen ist "Good Cop" aber ein wirklich guter Krimi, der einige interessante Fragen über Moral und Gerechtigkeit aufwirft und der zeigt, wie Schuld die Psyche eines Menschen langsam aber sicher zerstören kann. Zwar ist es schade, dass diese vielversprechenden Ansätze nicht weiter verfolgt werden und Teile der Geschichte im Nichts verlaufen. Doch das, was in diesen vier Episoden erzählt wird, ist spannend und mitreißend genug, um Liebhaber von britischer Thrillerkost der etwas düstereren Art absolut zufriedenstellen zu können. Wer gut gespielte, einnehmend inszenierte und atmosphärisch gefilmte TV-Unterhaltung sucht, der sollte sich diesen Vierteiler trotz des unbefriedigenden Endes nicht entgehen lassen. Sehenswert!

Bild + Ton: Die düstere Atmosphäre der Serie ist auf der DVD gut eingefangen worden. Das Bild ist insgesamt sauber und die Bildschärfe auch in den dunkleren Momenten überzeugend, auch wenn es hier kleinere Qualitätsabzüge bei der Detaildarstellung gibt. Und auch die etwas unterkühlte Farbgebung ist absolut stimmig. Für eine TV-Produktion gibt es dabei also ebenso wenig zu meckern, wie bei der Tonabmischung, auch wenn der Stereo-Mix nicht besonders lebhaft daher kommt und in erster Linie von den kraftvollen Dialogen bestimmt wird. Unterm Strich reicht das Alles für ein zufriedenes: Gut!

Extras: Als Bonus hat die DVD nur einige Programmtipps zu bieten.

Fazit: "Good Cop" ist spannende britische Thriller-Unterhaltung, die eine ähnlich düstere Atmosphäre wie "Luther" verbreitet, aber dennoch nicht ganz in der gleichen Liga spielt. Zwar ist die Geschichte um einen Cop, der außer Dienst zum selbsternannten Rächer wird, spannend und mitunter sehr intensiv erzählt. Doch es fehlt dem Ganzen gerade dramaturgisch der letzte Feinschliff, um mehr bieten zu können, als "nur" gute, grundsolide Krimiunterhaltung. Dennoch: wer Warren Brown schon in "Luther" mochte und düstere, doppelbödige Krimis schätzt, der sollte sich diese 4-teilige Mini-Serie nicht entgehen lassen. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Good Cop – DVD
  • Good Cop – DVD
  • Good Cop – DVD
  • Good Cop – DVD
  • Good Cop – DVD
  • Good Cop – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.