Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Februar 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Hugo Cabret 3D

Hugo Cabret 3D

USA 2011 - mit Asa Butterfield, Ben Kingsley, Sacha Baron Cohen, Chloe Moretz, Christopher Lee u.a

Filminfo

Originaltitel:Hugo
Genre:Abenteuer, Drama, Kinderfilm
Regie:Martin Scorsese
Kinostart:09.02.2012
Produktionsland:USA 2011
Laufzeit:ca. 126 Min.
FSK:ab 6 Jahren
Webseite:www.hugocabret.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Martin Scorsese gehört zweifelsohne zu den bedeutendsten Filmemacher der letzten dreißig Jahre. Mit Filmen wie "Taxi Driver", "Goodfellas" oder "Departed" hat Scorsese Filmgeschichte geschrieben. Erstklassig und meist auch sehr anspruchsvoll war Scoreses Arbeit auf jeden Fall schon immer, als familientaugliche Kinounterhaltung kann man sein bisheriges Oeuvre allerdings wirklich nicht bezeichnen. Doch jetzt hat sich Scorsese an einen 3D Film für die ganze Familie gewagt und damit gleich ein weiteres Meisterwerk geschaffen.

Der für 11 Oscars nominierte "Hugo Cabret" ist die fantasievolle Verfilmung von Brian Selznicks wundervollem Bestseller "Die Entdeckung des Hugo Cabret". Erzählt wird die Geschichte des zwölfjährigen Hugo (Asa Butterfield), der nach dem Tod seines Vaters (Jude Law), einem genialen Erfinder, zu seinem Onkel (Ray Winstone) zieht. Dieser lebt in den Mauern eines Pariser Bahnhofs und ist dafür zuständig, dass dort alle Uhren immer perfekt funktionieren. Als sein Onkel verschwindet, ist Hugo fortan ganz auf sich alleine gestellt. Stets darauf bedacht, dem Bahnhofspolizisten (Sacha Baron Cohen) aus dem Weg zu gehen, versucht Hugo verzweifelt, das einzige Erinnerungsstück an seinen Vater, einen mechanischen Menschen, zu reparieren. Er hofft darauf, dass in dem Automatenmenschen eine Botschaft für ihn versteckt ist. Ersatzteile beschafft er sich heimlich bei einem mürrischen Spielzeugmacher (Ben Kingsley). Als er bei einem seiner Beutezüge von dem alten Mann erwischt wird, droht das Vorhaben des Jungen endgültig zu scheitern. Doch da ahnt er noch nicht, wie sehr sich sein Leben durch die Begegnung mit dem alten Georges Méliès und seiner Nichte Isabelle (Chloe Grace Moretz) verändert wird…

Bevor ich alles Lob über "Hugo Cabret" ausschütte, möchte ich mich dem einzig wirklichen Kritikpunkt zuwenden. Das Problem ist, dass "Hugo Cabret" als Kinderfilm verkauft wird. Das ist so nicht ganz zutreffend. Auch wenn sich das Buch an etwas ältere Kinder und Jugendliche wendet, ist die Geschichte, wie auch Scorseses Film, weit mehr als nur eine abenteuerliche Geschichte um einen Waisenjungen. Es ist zudem eine ganz große Liebeserklärung an die Anfänge des Films und an Georges Méliès, einem der ganz großen Visionäre der Stummfilmzeit. Zwar ist der Georges Méliès in der Geschichte eine fiktive Variante des legendären Filmemachers, doch seine Arbeit spielt eine enorm große Rolle. Und dieser Aspekt der Geschichte könnte für Kinder wenig greifbar und fast schon langweilig sein, gerade weil Scorsese ihn mit voller Hingabe und großer Leidenschaft in Szene gesetzt hat. In anderen Momenten dagegen, etwa wenn Hugo von dem Stationsvorsteher durch den Bahnhof gejagt wird, kommen junge Zuschauer wiederum voll und ganz auf ihre Kosten.

So entzieht sich der Film einer klaren Zielgruppenbestimmung. Für Kinder zu komplex, für viele Erwachsene vielleicht zu verspielt, könnte es der Film, wie schon in den USA und anderen Ländern, auch in Deutschland schwer haben, ein breites Publikum anzusprechen. Und das ist wirklich eine Schande. Denn auch wenn die Inszenierung mitunter etwas unausgeglichen wirkt, so ist "Hugo Cabret" in vielerlei Hinsicht einfach ein ganz wunderbarer Film, dem die Liebe seines Machers zum Kino und zu der Geschichte in jedem Moment anzusehen ist.

Die wundervolle Ausstattung, die sich ganz eng an die Zeichnungen aus der Buchvorlage hält, entführt den Zuschauer ab der ersten Sekunde in die magische Welt des Hugo Cabret. Hier offenbart sich auch, dass Scorseses erster 3D Film die Möglichkeiten dieser Technik aufs Beste auszuschöpfen weiß. Hier macht die Dreidimensionalität wirklich Sinn. Zwar ist das Ganze auch in 2D ein ganz wundervolles Kinoerlebnis. Doch anders als bei vielen anderen 3D Filmen ist der Effekt hier nicht nur ein Gimmick, sondern ein Teil der Geschichte. Dass Scorsese die modernste Technik nutzt, um den Anfängen des Kinos zu huldigen, ist Dank der liebevollen Umsetzung ein absolut genialer Einfall. Denn so gelingt es Scorsese, auch jüngeren Zuschauern zu verdeutlichen, welche Magie von den ersten bewegten Bildern ausgegangen ist.

Zum Glück verliert sich Scorsese nicht zu sehr in seiner Hommage an die Stummfilmzeit und in seinen Spielereien mit 3D. So kann sich dann auch noch die wirklich sehr schöne Geschichte um Hugo, Isabelle und das Geheimnis des Automatenmenschen entfalten. Mit viel Emotionen, ein wenig Humor und Spannung hat Scorsese den Roman von Brian Selznick absolut adäquat umgesetzt. Dies ist allerdings auch ein Verdienst des guten Darsteller-Ensembles. Während "Borat"-Darsteller Sacha Baron Cohen eher für die komödiantischen Aspekte des Films verantwortlich ist, liefern besonders Ben Kingsley, Michael Stuhlbarg und Christopher Lee ganz wundervolle Leistungen ab. Dabei geben die erfahrenen Schauspieler ihren beiden jungen Kollegen Asa Butterfield und Chloe Moretz ("Kick-Ass") genügend Raum, um den Zuschauer von ihrem Talent überzeugen zu können.

Wundervolle Bilder, eine bezaubernde Geschichte, tolle Darsteller und eine großartige 3D Optik machen "Hugo Cabret" zu einem der schönsten Liebeserklärungen an das Kino, die es in den letzten Jahren zu sehen gab. Vielleicht nicht wirklich ein Kinderfilm, aber auf jeden Fall ein Muss für alle großen und kleinen Kinogänger, die das Träumen noch nicht verlernt haben und die sich auch Heute noch von der Magie des Kinos bezaubern lassen können. Absolut sehenswert!!!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Hugo Cabret 3D
  • Hugo Cabret 3D
  • Hugo Cabret 3D
  • Hugo Cabret 3D
  • Hugo Cabret 3D
  • Hugo Cabret 3D
  • Hugo Cabret 3D
Kino Trailer zum Film "Hugo Cabret 3D (USA 2011)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.