Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Iron Man 2 - Blu-Ray

Iron Man 2 - Blu-Ray

USA 2009 - mit Robert Downey jr., Gwyneth Paltrow, Scarlett Johansson, Mickey Rourke ...

Filminfo

Originaltitel:Iron Man 2
Genre:Action, Fantasy, Komödie
Regie:Jon Favreau
Verkaufsstart:07.10.2010
Produktionsland:USA 2009
Laufzeit:ca. 125 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.35:1) 1080p High Definition
Extras:Making of, 6 Featurettes, entfallene Szenen, Musikvideo, Designgalerie, Animierte Storyboards und Stunts (PiP), S.H.I.E.L.D. Datenbank, BD Live
Regionalcode:Alle Regionen
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Iron Man 2 - Blu-Ray

Film: Zwei Jahre nach dem sensationellen Erfolg von "Iron Man" haben sich Regisseur Jon Favreau und Hauptdarsteller Robert Downey Jr. erneut zusammen getan, um den Superheld in stählender Rüstung ein zweites Kinoabenteuer zu schicken. Mit großartiger Action, tollen Effekten und vor allem erstklassigen Nebendarstellern gelingt es "Iron Man 2" mehr als überzeugend, seinen Vorgänger in nahezu jeder Hinsicht in den Schatten zu stellen.

Nachdem er auf einer Pressekonferenz der Weltöffentlichkeit verraten hat, dass er Iron Man ist, steht Tony Stark (Robert Downey Jr.) nicht nur im Kreuzfeuer der Medien. Zwar ist es Iron Man zu verdanken, dass durch Iron Mans Eingreifen die kriegerischen Auseinandersetzungen auf der ganzen Welt drastisch zurück gegangen sind. Und dennoch hat sich der Superheld nicht nur Freunde gemacht. Besonders Waffenmagnat Justin Hammer (Sam Rockwell), der schon immer in Tony Starks Schatten stand, will seinen ungeliebten Konkurrenten endlich unschädlich machen. Hilfe holt er sich bei Ivan Vanko alias "Whiplash" (Mickey Rourke), dem Sohn des Mannes, der einst mit Tonys Vater eine hochbrisante Technologie entwickelt hat, die ihm letztendlich, da ist sich Ivan sicher, das Leben gekostet hat. Nun will "Whiplash" Rache.

Doch Tony könnte sich glücklich schätzen, wären das die einzigen Probleme, mit denen er zu kämpfen hat. Denn auch sein bester Freund Rhodey (Don Cheadle) scheint sich gegen den Medienliebling zu stellen. Und zu allem übel macht ihn dann auch noch genau die Technologie, die ihn zu Iron Man macht, so krank, dass Tony um sein Leben fürchten muss. Doch der größte Kampf steht ihm erst noch bevor...

Obwohl "Iron Man 2" mit seinen zahlreichen Nebenfiguren und Handlungssträngen auf den ersten Blick etwas überfrachtet anmuten mag, ist Jon Favreau ein kleines Kunststück gelungen. Jeder Charakter, der vorgestellt wird, ist gut ausgearbeitet und trägt die eigentliche Handlung spürbar voran. Selbst der von Favreau selbst gespielte Happy Hogan, Tony Starks Fahrer und Bodyguard, der im ersten Teil nur ein paar Augenblicke lang aufgetaucht ist, trägt hier in seinen kurzen, aber sehr sehenswerten Auftritten zu einem wichtigen Tel dazu bei, dass der Film derart gut funktioniert. Auch Samuel L. Jackson, der als Nick Fury erneut zu sehen ist, Gwyneth Paltrow als Pepper Potts, US-Komiker Garry Shandling als schmieriger Senator Stern und schließlich Scarlett Johansson als geheimnisvolle wie attraktive Natalie Rushman sind allesamt weit mehr, als nur prominent besetzte Komparsen.

Besonders intensiv macht sich die gute Charakterzeichnung aber bei den Hauptfiguren bemerkbar. Doch auch, wenn Mickey Rourke einen überzeugenden Bösewicht gibt und sein "Whiplash" – und besonders dessen erster Auftritt bei einem Formel 1 Rennen – sicherlich zu den Höhepunkten des Films gehört, so ist es doch Sam Rockwell, der hier allen (bis auf Robert Downey Jr. natürlich) die Show stiehlt. Rockwell gelingt es wunderbar, Hammers verzweifelte Versuche, Tony Stark in den Schatten zu stellen, mit einer Mischung aus Übermut und verkrampfter Unsicherheit auf die Leinwand zu transportieren. Die Interaktionen zwischen Hammer und Stark sind, nicht zuletzt aufgrund der wunderbar geschriebenen Dialoge, einfach nur großartig.

Neben den Charakteren können aber auch die Action du die Spezialeffekte voll und ganz überzeugen. Wirkte der letzte Akt von Teil 1 noch etwas ungelenk und drohte die Action hier von ihrem eigenen Gewicht erdrückt zu werden, schafft es Favreau im zweiten Anlauf viel besser, es richtig krachen zu lassen. Das Finale, das auf der großen Expo von Stark Industries ausgetragen wird, ist spannend, amüsant und vor allem rasant inszeniert, ohne den Zuschauer visuell zu sehr zu erschlagen, wie das etwa bei "Transformers 2" der Fall gewesen ist.

"Iron Man 2" ist der beste Beweis dafür, dass sich gute Schauspieler, clevere Dialoge, aufwändige Spezialeffekte und explosive Action durchaus kombinieren lassen und sich eben nicht gegenseitig ausschließen. Mit seinem großartigen Hauptdarsteller (Niemand außer Robert Downey Jr. hätte die Arroganz von Tony Stark mit einem so charmanten Augenzwinkern verkörpern können), einem guten Drehbuch und einer deutlichen Steigerung in Qualität und Quantität der Action ist "Iron Man 2" eine großartige Fortsetzung, die Lust auf mehr macht. Auf keinen Fall verpassen!

Bild + Ton: Technisch liegt die Blu-Ray auf ganz hohem Niveau. Auch wenn das Bild insgesamt etwas dunkel anmutet, kann es mit einer hohen Gesamtschärfe, einer stimmigen, leicht verfremdeten Farbgebung und ordentlichen Kontrasten punkten. Der Ton lässt es in den zahlreichen Actionsequenzen so richtig schön krachen, bietet tolle Surround-Effekte, aber auch zahlreiche ruhige Sequenzen, die nur von den Dialogen dominiert werden. Sehr gut!

Extras: Die Blu-Ray hat knapp 153 Minuten an Bonusmaterial zu bieten. Alleine 82 Minuten davon fallen auf das sehr umfangreiche, vierteilige Making of, das mit Hilfe von Interviews und Hinter den Kulissen Aufnahmen auf verschiedene Aspekte der Produktion eingeht. Ein sehr gutes Making of, das zwar hier und da starken Werbecharakter hat, aber alleine aufgrund der Länge eine Fülle an Informationen bietet, die man bei handelsüblichen Making ofs vergeblich sucht.

Weitere Informationen gibt es dann in sechs kürzeren Featurettes (insgesamt knapp 30 Min.), die sich u.a. mit den neuen Charakteren, der Musik und den Effekten auseinandersetzen. Acht entfallene Szenen, darunter auch ein alternativer Anfang, eine Designgalerie, die S.H.I.E.L.D. Datenbank, in der neben zahlreichen Bildern und Dokumenten auch einige hübsche auf alt getrimmte Schulungsvideos zu sehen sind, und ein Musikvideo von AC/DC stehen ebenfalls auf dem reichhaltigen Bonusprogramm.

Dieses wird dann noch mit einem sehr kurzweiligen, optional Deutsch untertitelten Audiokommentar von Regisseur und Nebendarsteller Jon Favreau ergänzt. Wer nach dem Making of und den Featurettes noch mehr Details über die Dreharbeiten der Fortsetzung erfahren möchte, sollte sich diesen kurzweiligen Kommentar unbedingt anhören. Und wem das immer noch nicht genügt, der kann sich während des Hauptfilms in einer Bild-im-Bild Funktion noch zu einigen Szenen animierte Storyboards und Clips zur Arbeit der Stuntmen ansehen.

Fazit: "Iron Man 2" ist der seltene Fall, bei dem die Fortsetzung dem Vorgänger nicht nur ebenbürtig, sondern sogar überlegen ist. Auf der Blu-Ray begeistert der Film zudem mit einer sehr guten technischen Umsetzung und tollen, ausführlichen Extras. Daher gilt dann auch: unbedingt empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.