Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Jarhead 2: Zurück in die Hölle – Blu-ray

Jarhead 2: Zurück in die Hölle – Blu-ray

USA 2014 - mit Josh Kelly, Cole Hauser, Stephen Lang, Esai Morales, Cassie Layton u.a

Filminfo

Originaltitel:Jarhead 2: Field of Fire
Genre:Kriegsfilm, Action
Regie:Don Michael Paul
Verkaufsstart:25.09.2014
Produktionsland:USA 2014
Laufzeit:ca. 102 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch (DTS Digital Surround 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio)
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, japanisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch
Bildformat:16:9 (2.40:1)
Extras:2 unveröffentlichte Szenen
Regionalcode:B
Label:Universal Pictures
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Jarhead 2: Zurück in die Hölle – Blu-ray

Film: Eigentlich wollte Unteroffizier Chris Merrimette (Josh Kelly) seinen Einsatz in Afghanistan schnellstmöglich beenden, um zu seiner hochschwangeren Frau zurückzukehren. Doch als der Anführer seiner Versorgungseinheit bei einem Einsatz getötet wird, bekommt Chris von seinem Vorgesetzten (Stephen Lang) das Angebot, ab sofort sein Team zu leiten. Der nächste Einsatz lässt nicht lange auf sich warten. Die Einheit soll LKWs mit wichtigen Gütern zur Versorgungsbasis in Oulette fahren. Die Route führt quer durch taliban-kontrolliertes Territorium. Auf der gefährlichen Tour wird der Konvoy von dem Navy Seal Fox (Cole Hauser), der mit seinem Kammeraden Cop die einzigen Überlebenden einer Spezialeinheit sind, die ein wichtiges "Paket" sicher durch die Region geleiten sollte. Bei diesem "Paket" handelt es sich um eine afghanische Widerstandskämpferin, die nach Washington gebracht werden soll. Nun ist es an Chris und seiner Einheit, das Überleben der mutigen Frau zu gewährleisten. Doch es dauert nicht lange, bis sie auch um ihr eigenes Leben kämpfen müssen…

"Jarhead 2: Zurück in die Hölle" ist nur dem Titel nach eine Fortsetzung des preisgekrönten Kriegsdramas "Jarhead – Willkommen im Dreck" von Sam Mendes. Man könnte sogar so weit gehen, diesen Film als das genaue Gegenteil von dem zu bezeichnen, was Mendes mit seinem Werk vermitteln wollte. Sein Film hat gezeigt, wie zermürbend Krieg auch dann sein kann, wenn man nicht kämpft. Er hat einen mitunter recht bissigen (Anti-)Kriegsfilm geschaffen, der völlig auf den üblichen Pathos verzichtet hat und auch nicht gerade unkritisch daherkam. Da schlägt das Werk von Don Michael Paul, dem Regisseur von Filmen wie "Half Past Dead" mit Steven Segal oder "Sniper: Legacy" ganz andere Töne an.

Hier wird eine vom üblichen US-Patriotismus durchzogene Kriegsaction inszeniert, die eher an "Lone Survivor" mit Mark Wahlberg erinnert und eher für Freunde des bleihaltigen Actionkinos, die "Jarhead" eher langweilig fanden, geeignet ist. Und genau aus diesem Grund ist die Wahl des Titels komplett misslungen, werden hier doch einfach falsche Erwartungen geschürt. Losgelöst von dem direkten Vergleich mit dem Sam Mendes Werk ist die Heimkino-Premiere von Don Michael Paul nämlich völlig in Ordnung. Zugegeben, die Schauspieler sind allesamt eher blass, die Dialoge extrem dünn und der dramaturgische Aufbau extrem klischeehaft. Doch die Kampfsequenzen sind packend inszeniert, die Geschichte gerade in der zweiten Hälfte spannend erzählt und auch die handwerkliche Umsetzung kann überzeugen.

Als Kriegsfilm, der den harten Überlebenskampf einer kleinen Einheit nachzeichnet, ist "Jarhead 2: Zurück in die Hölle" also eine durchaus gelungene Heimkino-Premiere, die am Ende sogar so etwas wie eine richtige Botschaft vermittelt. Daher mein Tipp: wer Filme wie "Lone Survivor" mag, der sollte sich unbedingt von den Vergleichen, die der Titel hervorruft, lösen und den Film als das ansehen, was er ist: solide, etwas zu Pathos-getränkte Action mit einem ordentlichen Spanungsbogen. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Dafür gibt es dann unterm Strich ein absolut zufriedenes: Sehenswert!

Bild + Ton: Die technische Umsetzung der Blu-ray ist über jeden Zweifel erhaben. Das Bild ist absolut sauber, Störungen oder Verschmutzungen jeglicher Art sucht man hier vergebens. Die Farbgebung ist sehr atmosphärisch und die hervorragende Bildschärfe lässt auch kleinere Details sehr gut zur Geltung kommen. Der deutsche Ton liegt in einem sehr lebhaften DTS Digital Surround 5.1 Mix vor, der gerade bei den zahlreichen Kampfsequenzen seine ganze Dynamik entfalten kann. Gut!

Extras: Als Bonus gibt es exklusiv auf der Blu-ray zwei geschnittene Szenen (ca. 1:53 Min.). Das war es aber auch schon. Schwach!

Fazit: "Jarhead 2: Zurück in die Hölle" hat bis auf den Namen recht wenig mit dem 2005er Drama von Sam Mendes gemein. Vielmehr ist diese Heimkino-Premiere das genaue Gegenteil von dem namensgebenden Original, nämlich von typischem Pathos durchzogene Kampf-Action, die mehr an "Lone Survivor", als an "Jarhead" erinnert. Losgelöst von dem direkten Vergleich bietet der Film recht ordentliche Unterhaltung, die auf der Blu-ray in sehr guter Bild- und Tonqualität erstrahlt. Das nicht einmal 2minütige Bonusmaterial dagegen ist ein schlechter Witz. Wer hier kein intensives Kriegsdrama erwartet, sondern patriotische Action sehen will, der kommt bei "Jarhead 2: Zurück in die Hölle" voll und ganz auf seine Kosten. Und für diese Zuschauer gibt es dann auch ein ordentliches: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.