Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Februar 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Jinn – Blu-ray

Jinn – Blu-ray

USA 2014 - mit Dominic Rains, Ray Park, William Atherton, Faran Tahir, Serinda Swan u.a

Filminfo

Originaltitel:Jinn
Genre:Fantasy, Action
Regie:Ajmal Zaheer Ahmad
Verkaufsstart:31.10.2014
Produktionsland:USA 2014
Laufzeit:ca. 102 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (2.35:1)
Extras:Trailershow, Bildergalerie
Regionalcode:B
Label:WVG Medien GmbH
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Jinn – Blu-ray

Film: Eigentlich läuft alles perfekt für den Autodesigner Shawn (Dominic Raines): er ist glücklich mit der attraktiven Jasmine (Serinda Swan) verheiratet und hat gerade einen lukrativen neuen Job angenommen. Als ihm Jasmine eröffnet, dass sie keine Kinder bekommen kann, ziehen erste dunkle Wolken über Shawns Leben auf. Diese verdüstern sich zunehmend, als er eine kryptische Videobotschaft von seinem verschwundenen Vater erhält, in der dieser von dunklen Mächten erzählt, gegen die Shawn zu kämpfen hätte. Noch bevor er die Botschaft verdauen kann, tauchen Gabriel (Ray Park) und Pater Westhoff (William Atherton) auf, die behaupten, Antworten auf all seine Fragen zu haben. Sie bringen den verwirrten Shawn mit Ali (Faran Tahir) zusammen, der ihm die Legende der Jinn erklärt, gegen die Shawns Familie schon seit Generationen kämpft. Nun sei er an der Reihe, werden die Jinn doch immer mächtiger und gefährlicher. Doch bevor er den Kampf aufnehmen kann, muss er zunächst eine äußerst schwierige Prüfung bestehen…

"Jinn" von Regisseur Ajmal Zaheer Ahmad ist sicherlich kein ganz großes Fantasykino. Die Mythologie, die hier aufgebaut wird, ist nicht gerade besonders einfallsreich, die Charaktere bleiben weitgehend blass und die Geschichte selbst droht immer wieder in großen Logiklöchern zu versinken. Dennoch funktioniert das Ganze unterm Strich erstaunlich gut. Mit vergleichsweise geringem Budget hat Ahmad einen Film inszeniert, der in vielen Momenten nicht wirklich billig aussieht und mit seiner überzeugenden Komposition aus stimmungsvoller Musik, guter Kameraarbeit und ordentlichen Effekten zumindest den Eindruck einer großen Hollywood-Produktion vorgaukeln kann.

So kann der Film auch eine recht einnehmende Atmosphäre aufbauen, in der einige der Schwächen der Inszenierung dann auch zunehmend an Bedeutung verlieren. Sicherlich, richtig gut werden das Spiel der Darsteller oder die Dialoge dadurch noch lange nicht. Aber der Unterhaltungswert wird durch die gute und atmosphärische visuelle Umsetzung schon deutlich gesteigert. Und auch die Actionsequenzen haben einen annehmbaren Schauwert, was das Vergnügen an diesem "Jinn" noch zusätzlich intensiviert. Lockerer Popcorn-Unterhaltung wird hier also trotz einiger Schwächen durchaus geboten.

Im Abspann wird angekündigt, dass der "Jinn" bald zurückkehren wird. Sofern sich eine mögliche Fortsetzung auf die vorhandenen Stärken dieser Fantasy-Produktion konzentriert und bei den Kampfsequenzen und Special Effects vielleicht noch eine Schippe drauf gelegt wird, könnte da ein richtig gutes Genrewerk herauskommen. Denn das Potential dazu ist schon in diesem ersten Film deutlich vorhanden. Ausgehend von den finanziellen und logistischen Mitteln, die den Machern hier zur Verfügung standen, ist das Endergebnis mehr als solide und macht durchaus Lust auf mehr. Kein Meisterwerk, aber wer einfach gestrickte Fantasy-Action mag und nicht allzu großen Wert auf ausgefeilte Dialoge und hohe Schauspielkunst legt, der kann hier getrost einen Blick riskieren. Sehenswert!

Bild + Ton: Das Bild der Blu-ray hinterlässt einen durchweg positiven Eindruck. Zwar spielen sich viele Szenen im Dunklen ab, dennoch liegt die Bildschärfe durchgehend auf angenehm hohem Niveau. Die Farben sind kraftvoll abgemischt und auch bei den Kontrasten gibt es keinen Grund zur Klage. Der Sound liegt in einem lebhaften DTS HD-MA 5.1 Mix vor, der gerade im letzten Drittel einige richtig gute Surround-Momente zu bieten hat. Mit ganz großen Kinoproduktionen kann das Ganze zwar nicht mithalten. Für eine kleinere Fantasy-Produktion ist die audiovisuelle Umsetzung aber wirklich ordentlich. Gut!

Extras: Bis auf eine Bildergalerie und einige Programmtipps des Anbieters hat die Disc kein Bonusmaterial zu bieten.

Fazit: "Jinn" ist ein kurzweiliges Fantasy-Abenteuer, das zwar dramaturgisch einige kleine Hänger aufweist, dafür aber visuell voll und ganz überzeugen kann. Dass Regisseur Ajmal Zaheer Ahmad mit einem überschaubaren Budget arbeiten musste, merkt man dem Film zumindest in Sachen Effekte, Kameraarbeit und Musik nicht wirklich an. Nicht der ganz große Wurf, für einen kurzweiligen Heimkino-Abend bietet der Streifen aber richtig gute Unterhaltung. Auf der Blu-ray präsentiert sich das Ganze in guter Bild- und Tonqualität, Bonusmaterial gibt es leider nicht. Wer einfach gestrickte Fantasy-Action mag und nicht allzu großen Wert auf ausgefeilte Dialoge und hohe Schauspielkunst legt, der kann hier getrost einen Blick riskieren. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.