Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Dezember 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Kommissarin Lund – Komplettbox (DVD)

Kommissarin Lund – Komplettbox (DVD)

Dänemark 2007 - 2012 - mit Sofia Gråbøl, Nikolaj Lie Kaas, Anders W. Berthelsen, Helle Fargalid, Jonatan Spang u.a

Filminfo

Originaltitel:Forbrydelsen I - III
Genre:TV-Serie, Thriller
Regie:Krystoffer Nyholm, Hans Fabian Wullenweber, Charlotte Sieling u.a.
Verkaufsstart:18.10.2013
Produktionsland:Dänemark 2007 - 2012
Laufzeit:ca. 2235 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:21 + 2 CDs
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, Dolby Stereo 2.0)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Interviews, Making of, Casting Szenen, Trailer, Soundtrack, Hörbuchprobe, Schlüsselanhänger
Label:edel:Motion
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Kommissarin Lund – Komplettbox (DVD)

Film: Kommissarin Lund hat sich nach drei eindringlichen Fällen Ende 2012 in einem eindringlichen Finale von ihren Zuschauern verabschiedet. Trotz eines US-Remakes, eines Romans und Hörbuchs markiert der Abschluss der dritten Staffel das eigentliche Ende der erfolgreichen Krimiserie. Oftmals verlieren Krimis nach dem ersten Ansehen ihren Reiz, da sich die Spannung quasi in Luft auflöst, sobald der Täter bekannt ist. Doch die drei Staffeln von "Kommissarin Lund – Das Verbrechen" sind sehr viel mehr, als einfache Krimikost. Die Geschichten spielen sich auf mehreren Ebenen ab, sind mitreißend und intensiv und bieten dadurch auch dann noch beste Unterhaltung, wenn man die Serie und damit die Täter bereits kennt. Für Fans sind die DVDs zur Serie daher ein absolutes Muss. Wer die einzelnen Staffel-Boxen noch nicht sein Eigen nennt, der bekommt jetzt mit der schmucken Komplettbox eine besonders attraktive Möglichkeiten geboten, sich dieses hervorragende Stück dänischen Spitzen-TVs nach Hause zu holen.

Staffel I

Ihr erster TV-Fall aus dem Jahr 2007 bereitet sich Sarah Lund (Sofie Gråbøl) auf ihren Abschied aus Kopenhagen vor, da sie gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrem Verlobten nach Stockholm ziehen will. Ihre letzte Aufgabe soll es sein, ihren Nachfolger Jan Meyer (Søren Malling) einzuarbeiten. Das Verschwinden der 19jährigen Schülerin Nanna Birk Larsen bietet die perfekte Möglichkeit für eine reibungslose Staffelübergabe. Doch als das Mädchen tot aufgefunden wird und die Spuren zum Wahlkampfteam des liberalen Politikers Troels Hartmann, der um den Posten des Oberbürgermeisters kandidiert, führt, wird Lunds Abreise bis auf weiteres verschoben. Denn der Fall zieht immer größere Kreise, wodurch sich immer neue Abgründe auftun. Während Lund und Meyer versuchen, die Spuren im sich stetig vergrößernden Kreis der Verdächtigen nicht aus den Augen zu verlieren, wird der Vater der toten Schülerin aus Verzweiflung an den Rand der Selbstjustiz getrieben. Doch damit ist der dramatischste Teil der Ermittlungen noch lange nicht erreicht…

 

Staffel II

Zwei Jahre sind seit der Aufklärung des Mordes an Nanna Birk Larsen vergangen. Kommissarin Sarah Lund wurde als Konsequenz ihres Verhaltens während der Ermittlungen aufs Land strafversetzt, wo ihre Fähigkeiten so gut wie gar nicht gefordert werden. Doch nach dem Mord an einer Rechtsanwältin in Kopenhagen bittet Lunds ehemaliger Chef Lennart Brix (Morten Suurballe) die Kommissarin um ihre Mithilfe. Ein guter Schritt, wie sich schon bald heraus stellt. Denn spätestens, als eine zweite Leiche gefunden wird, wird klar, dass es sich bei diesem Verbrechen um weit mehr handelt, als einen puren Mord. Lund muss nicht nur in Kreisen den Militärs, sondern auch in höchsten politischen Kreisen ermitteln, scheint es sich hier doch um einen Fall von Terrorismus oder einen Racheakt zu handeln, der auf einen blutigen Einsatz in Afghanistan zurück zu führen ist. Doch wie so oft stößt die Kommissarin eher auf eine Mauer des Schweigens, als auf Kooperation und schon bald gibt es das nächste Opfer…

 

Staffel III:

Kommissarin Sarah Lund hat genug. Nach 25 Jahren im Polizeidienst will sie sich in den Innendienst versetzen lassen, um dadurch vielleicht auch endlich das gestörte Verhältnis zu ihrem Sohn Mark (Eske Forsting Hansen) kitten zu können. Der Fund einer zerstückelten, tätowierten Leiche in der Nähe des Kopenhagener Hafens soll ihr letzter Fall werden. Ihr neuer, noch sehr junger Kollege Asbjørn (Sigurd Holmen le Dous) ist überrascht, wie lustlos sich die legendäre Sarah Lund den Ermittlungen widmet. Auch als auf dem vor dem Hafen liegenden Schiff Medea zwei weitere Leichen gefunden werden, ist das Ganze für Lund ein einfacher Routinefall, dem sie nicht viel Engagement widmen muss. Doch das wird sich bald ändern…

Zur gleichen Zeit versucht Premierminister Kristian Kamper (Olaf Johannessen), sich die Wiederwahl zu sichern, indem er ein Bündnis mit der Reederei und Ölfirma Zeeland schließt, durch das garantiert wird, dass die Firma ihren Standort in Dänemark behält und ihn nicht, wie große Teile des Vorstands planen, nach China verlegen. Robert Zeuthen (Anders W. Berthelsen), Vorsitzender von Zeeland, ist zu diesem Bündnis bereit. Doch dann wird seine Tochter Emilie entführt, was in direktem Zusammenhang mit den Morden auf der Medea zu stehen scheint. Nun erhält der Fall eine ganz neue Tragweite und für Lund beginnt ein wahrer Wettlauf mit der Zeit. Gemeinsam mit Mathias Borch (Nikolaj Lie Kaas) vom dänischen Nachrichtendienst PET, mit dem Lund auf der Polizeiakademie liiert war, taucht die Kommissarin in ein Netz aus politischen Intrigen und düsteren Verbrechen ein, das zu verstrickt zu sein scheint, um die kleine Emilie daraus noch lebend zu befreien…

"Kommissarin Lund – Das Verbrechen" bietet in allen drei Staffeln eine sehr komplexe Handlung mit zahlreichen Nebenfiguren. Da den Überblick zu behalten, fordert durchaus die volle Aufmerksamkeit des Zuschauers. Zugegeben, hier und da gibt es gerade in der längeren ersten Staffel ein paar Momente, die sich ein wenig zäh in die Länge ziehen. Doch insgesamt sind die Geschichten, in denen es neben den eigentlichen Mordfällen auch um Korruption in der Politik und bei der Polizei, Terrorismus, Missbrauch, Rassismus oder familiäre Zerwürfnisse geht, von der ersten bis zur letzten Minute erstklassiges Spannungs-Fernsehen mit tollen Darstellern, intelligenten Drehbüchern, einer authentisch wirkenden Ausstattung und atmosphärischer Musik. Immer wieder wird deutlich, dass hier die vielen gelungenen Einzelaspekte wie Zahnräder ineinander greifen und die Serie als Ganzes zum Funktionieren bringen.

Was die Serie aber am Ende wirklich auszeichnet, ist ihre von Sofie Gråbøl großartig verkörperte Hauptfigur und die Wandlungen, die sie im Laufe der drei Staffeln durchmacht. Die Sarah Lund, die der Zuschauer am Anfang der ersten Staffel kennen lernt, die viel Fröhlichkeit zeigt und einer harmonischen Zukunft mit ihrem Sohn und ihrem Verlobten entgegen sieht, hat mit der Frau am Ende der Serie kaum noch etwas gemein. Die Macher haben eine Figur kreiert, die kein Über-Mensch ist, sondern die von ihrer Arbeit gezeichnet wird. Und so hat sie am Ende eigentlich nichts mehr zu verlieren, was letztendlich zu einem sehr intensiven Finale führt. An den letzten Minuten der Serie mögen sich die Geister vielleicht scheiden. Kalt lassen wird das Ende aber garantiert Niemanden.

"Kommissarin Lund" mag zu Ende sein, doch Fans werden an dieser ganz besonderen Serie sicherlich noch lange ihre Freude haben, wobei diese gute Komplettbox natürlich sehr hilfreich ist. Wer "Kommissarin Lund" noch nicht kennt oder die DVDs noch nicht zu Hause stehen hat, der kommt an dieser Box einfach nicht vorbei: Absolut sehenswert!

Bild + Ton: Die technische Umsetzung der drei Staffeln liegt auf ordentlichem TV-Niveau, das gerade in den hellen Szenen eine gute Gesamtschärfe und eine atmosphärische Farbgebung aufweist. In den dunkleren Sequenzen dagegen machen sich hin und wieder einige deutliche Schwächen bemerkbar. Hier wirkt das Bild oft ein wenig grobkörnig, die Kontraste lassen hier zu wünschen übrig. Der Ton liegt bei Staffel 1 in einem ordentlichen Stereo Mix vor, bei Staffel 2 sowohl in Dolby Digital 5.1, als auch in Stereo 2.0 und bei Staffel 3 nur in Dolby Digital 5.1. Alle Tonspuren transportieren die Dialoge gut verständlich und kraftvoll aus den Boxen, beim Dolby Digital 5.1 Mix kommen lediglich die Umgebungsgeräusche und kleinere Sound-Effekte ein wenig besser zur Geltung. Gut!

Extras: Neben den bekannten Extras wie einem Making of, Interview und Casting-Szenen für Staffel 1 und weiteren interessanten Interviews für Staffel 2, hat die Gesamtbox noch einige weitere Goodies für alle Fans zu bieten. So gibt es neben einem ausführlichen Interview mit Hauptdarstellerin Sofia Gråbøl noch den Soundtrack zur Serie, eine exklusive Hörbuchprobe auf CD und einen Auszug aus dem Buch zum ersten Fall. Und als ganz besonderes Extra liegt der Box auch noch Lunds Norwegerpulli als kleiner Filzanhänger für den Schlüsselbund bei.

Fazit: Drei Staffeln lang hat "Kommissarin Lund" allen Fans nordischer Spannung Krimikost auf ganz hohem Niveau geboten. Sofie Gråbøl hat die vielschichtige Figur immer wieder weiterentwickelt, was Lund schließlich zu der Entscheidung führt, die sie in dem Finale der dritten Staffel trifft und durch die diese Serie zu einem sehr intensiven Ende geführt wird. Eine tolle Mischung aus klassischem Krimi, Polit-Thriller und zutiefst menschlichem Drama, die sich Fans von dänischem Spannungs-TV, aber auch alle anderen Liebhaber von erstklassigen Fernsehproduktionen nicht entgehen lassen sollten. Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.