Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Januar 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD

Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD

USA 2014 - mit Jason Bateman, Olivia Wilde, Billy Crudup, Jenny Slate, Tony Roberts u.a

Filminfo

Originaltitel:The longest week
Genre:Komödie
Regie:Peter Glanz
Verkaufsstart:05.11.2014
Produktionsland:USA 2014
Laufzeit:ca. 82 Min.
FSK:ab 0 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Trailer
Regionalcode:2
Label:EuroVideo
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD

Film: Als Erbe einer schwerreichen Hotelierfamilie hat Conrad Valmont (Jason Bateman) noch keinen Tag in seinem Leben wirklich arbeiten müssen. Seine Zeit verbringt der gut aussehende Lebemann mit zahllosen Damenbekanntschaften, auf Veranstaltungen der New Yorker High Society oder bei seinem Psychiater. Doch dann ändert sich Conrads Leben drastisch, als seine Eltern, die seit Jahren um die Welt reisen, ihre Scheidung verkünden. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, sind plötzlich alle Konten gesperrt und der verwöhnte Flilius kann nicht länger im Hotel seiner Eltern residieren. Nun muss er bei seinem einzigen Freund, dem erfolgreichen Künstler Dylan (Billy Crudup) unterkommen. Dass dieser bereit ist, mit Geld und einem Dach über dem Kopf auszuhelfen, hält Conrad nicht davon ab, sich in eine Affäre mit Dylans Freundin Beatrice (Olivia Wilde) zu stürzen. Nun muss er die einzigen Menschen, die ihm wirklich etwas bedeuten, anlügen, was das Zeug hält: Vor Dylan muss er die Liebschaft mit Beatrice verheimlichen, während diese nicht erfahren darf, dass er keinen Cent mehr besitzt. Und so beginnt für Conrad die längste Woche seines Lebens…

"Liebe to go" ist das Spielfilmdebüt von Peter Glanz, der sich ganz offensichtlich an zwei großen Vorbildern orientiert: Woody Allen und Wes Anderson. Während einige visuelle Spielereien und der leicht ironische Erzähler stark an Andersons Filme erinnern, wirkt die Figur des Conrad wie aus einem frühen Woody Allen Werk entsprungen. Das Problem von derart offensichtlichen Vorbildern ist natürlich, dass da Vergleiche nicht ausbleiben. Und da kann Glanz (noch) nicht ganz mithalten. Seinen Dialogen fehlt der letzte Biss und der Dramaturgie noch ein wenig Pfiff, um tatsächlich in einer Liga mit Woody Allen und Co. mitspielen zu können. Doch dass das Potential vorhanden ist, wird hier in vielen Szenen mehr als deutlich.

Denn auch wenn einige Szenen etwas behäbig dahin plätschern und so einige kleine Längen entstehen, gibt es doch auch immer wieder Momente voller wunderbar skurrilem Humor und cleverem Wortwitz. Dass diese Momente richtig gut funktionieren, liegt allerdings nicht nur an dem guten Drehbuch, sondern in erster Linie am gut gelaunten Spiel der Darsteller. Besonders Jason Bateman ist mit aufs Nötigste reduzierter Mimik als arroganter Egomane einfach ganz wunderbar. Olivia Wilde als sein bezauberndes Objekt der Begierde und Billy Crudup als das sehr geerdete Gegengewicht zum verwöhnten Conrad sorgen ebenfalls dafür, dass diese Komödie alleine auf schauspielerischer Ebene voll und ganz überzeugen kann.

Ganz große Lacher sollten hier nicht erwartet werden. "Liebe to go" ist eher eine Komödie der leisen Töne, die zum amüsierten Schmunzeln anregt und auf Schenkelklopfer-Humor fast vollständig verzichtet. Wer kleine Arthaus-Komödien mag und auch über kleinere Schwächen hinwegsehen kann, der wird an dieser ungewöhnlichen Liebesgeschichte vor der gewohnt stimmungsvollen Kulisse New Yorks bestimmt viel Freude haben. Sehenswert!   

Bild + Ton: An der technischen Umsetzung gibt es nichts auszusetzen. Die mitunter etwas artifizielle, sehr warme Farbgebung, die dem Film seine ganz besondere Atmosphäre verleiht, sowie die gute Detailschärfe sorgen dafür, dass die visuelle Umsetzung einen rundum positiven Eindruck hinterlässt. Für eine kleine Komödie wie diese nicht unüblich ist der Ton eher zurückhaltend. Große Surround-Momente sollten nicht erwartet werden. Die Dialoge und der Soundtrack sind aber gut aufeinander abgestimmt, weshalb es auch hier ein zufriedenes "Gut" gibt.

Extras: Bis auf den Trailer hat die DVD leider kein Zusatzmaterial zu bieten.

Fazit: "Liebe to go" ist eine charmante Komödie irgendwo zwischen Woody Allen und Wes Anderson, die zwar nicht die Klasse der großen Vorbilder erreicht, die sich aber dennoch mit ihrem etwas schrulligen Humor und den guten Darsteller über kleine Hänger hinwegtrösten kann. Die DVD präsentiert den Film in guter Bild- und Tonqualität, nur das Fehlen von nennenswertem Bonusmaterial enttäuscht ein wenig. Insgesamt ein gelungenes Spielfilmdebüt von Regisseur Peter Glanz, das Liebhabern von unaufgeregten Independent-Komödien wärmstens ans Herz gelegt werden kann. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD
  • Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD
  • Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD
  • Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD
  • Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD
  • Liebe to go – Die längste Woche meines Lebens – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.