Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
August 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
No One Lives – Blu-Ray

No One Lives – Blu-Ray

USA 2012 - mit Luke Evans, Adelaide Clemens, Lee Tergesen, Derek Magyar, Lindsey Shaw, America Olivo u.a

Filminfo

Originaltitel:No One Lives
Genre:Horror, Thriller
Regie:Ryuhei Kitamura
Verkaufsstart:02.10.2013
Produktionsland:USA 2012
Laufzeit:ca. 85 Min
FSK:ab 18 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (DTS-HD Master Audio 7.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.35:1) 1080p/24 HD
Extras:B-Roll, Trailer, Interviews
Regionalcode:B
Label:Sunfilm Entertainment
Webseite:www.sunfilm.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : No One Lives – Blu-Ray

Inhalt: Die junge Betty (Laura Ramsey) ist mit ihrem namenlosen Begleiter (Luke Evans) auf dem Weg in ihr gemeinsames neues Zuhause. Als sie in einem kleinen Gasthaus im Nirgendwo pausieren, geraten sie mit der Gang um den Ganoven Hoag (Lee Tergesen) aneinander. In der Gruppe herrscht seit einem blutigen Zwischenfall während eines Raubzuges eine angespannte Stimmung, die sich nun zu entladen droht. Doch zunächst sieht es so aus, als würden Betty und ihr Freund der brenzligen Situation entkommen können. Doch dann beschließt der Hitzkopf Flynn (Derek Magyar), das Pärchen auszurauben. Gemeinsam mit dem hünenhaften Ethan (Brodus Clay) überwältigt er die Beiden und versucht, Daten wie die PIN-Nummer der Kreditkarte aus dem Mann heraus zu foltern. Doch plötzlich wendet sich das Blatt. Denn im Kofferraum des Paares finden die Gangster eine entführte junge Frau (Adelaide Clemens), die in totaler Panik vor "ihm" ist und ihren kriminellen Befreiern versichert, dass keiner von ihnen eine Konfrontation mit "ihm" überleben werde. Und schon bald beginnt ein blutiges Massaker, dem selbst die bis an die Zähne bewaffneten und zahlenmäßig überlegenen Gangster scheinbar nicht entkommen können…

Nach der sehr gelungenen Clive Baker-Adaption "The Midnight Meat Train" legt der japanische Regisseur Ryuhei Kitamura mit "No One Lives" erneut einen äußerst spannenden, brutalen und atmosphärischen Horror-Thriller vor, der neben recht blutigen Splatter-Einlagen auch eine richtig spannende Story zu bieten hat, die von recht überzeugenden Darstellern getragen wird. Besonders Luke Evans ("Der Hobbit – Smaugs Einöde") liefert als eiskalter und sehr einfallsreicher Killer eine fast schon erschreckend gute Darstellung ab, die den Film auch über seine etwas langatmigeren Momente trägt.

Nachdem die Geschichte für das Horror-Genre eher gewöhnlich beginnt (junges Paar fällt sadistischen Hinterwäldlern in die Hände), nimmt das Ganze eine interessante wie effektive Wendung. Danach bleiben zwar die ganz großen Überraschungen aus, dennoch schafft es Kitamura sehr gut, den Zuschauer auch weiterhin bei Laune zu halten. Obwohl es für Genre-Kenner durchaus vorhersehbar ist, wer bei der stetigen Gauner-Reduzierung als nächstes das Zeitliche segnen wird, bleibt das Geschehen durch die packende Atmosphäre, eine einnehmende Kameraarbeit und eine dichte Inszenierung stets auf angenehm hohen Niveau.

Wenn der namenlose Killer zuschlägt, hat das oftmals sehr blutige Folgen. Für die FSK waren diese leider zu blutig, weshalb für die deutsche Fassung hier und da die Schere angesetzt werden musste. Positiv daran ist eigentlich nur, dass dies meistens so gut umgesetzt wurde, dass die Schnitte kaum auffallen. Nur an zwei Stellen ist es überaus offensichtlich, dass hier etwas fehlt. Leider leidet gerade die Schlussszene darunter, was dem Ganzen ein wenig von der Intensität dieser letzten Sequenz nimmt. Dennoch: wer nicht die Möglichkeit hat, die ungeschnittene Fassung aus Österreich zu beziehen, der kann auch zu dieser Version greifen. Denn auch wenn Schnitte generell ärgerlich sind, wurde "No One Lives" nicht so exzessiv verstümmelt, dass der Film keinen Spaß mehr machen würde.

Denn ganz gleich, ob mit ein paar blutigen Szenen mehr oder weniger, Ryuhei Kitamuras neuester Ausflug in das Horror-Genre ist ein extrem spannendes Werk geworden, für das es in jedem Fall ein "absolut sehenswert" gibt!

Bild + Ton: Das Bild der Blu-Ray überzeugt mit einer atmosphärischen Farbgebung, stimmigen Kontrasten und einer gelungenen Bildschärfe. Diese sorgt gerade in den helleren Momenten dafür, dass auch kleinste Details gut zur Geltung kommen. Der DTS-HD Master Audio 7.1 Mix bietet einige ordentliche Surround-Momente, die ähnlich kraftvoll abgemischt sind, wie die eher direktionalen Dialoge. Gut!

Extras: Neben dem Trailer und einigen unkommentierten B-Roll Aufnahmen (ca. 6:09 Min.) hat die Blu-Ray noch zwölf Promo-Interviews mit Darstellern und Machern zu bieten.

Fazit: "No One Lives" ist ein packender Thriller, der auch in der leicht entschärften Version noch über eine sehr intensive Wirkung verfügt. Regisseur Ryuhei Kitamura schafft es sehr gut, blutige Splatter-Einlagen mit einer spannenden Story zu einem mitreißenden Genre-Werk zu verknüpfen, bei dem sich Hauptdarsteller Luke Evans von seiner ganz besonders diabolischen Seite zeigen darf. Der Film präsentiert sich auf der deutschen Blu-Ray in einer um knapp zwei Minuten gekürzten Fassung, wobei die Schnitte nur an zwei Stellen wirklich auffallen. Die audiovisuelle Umsetzung dagegen überzeugt auf ganzer Linie. Fans von atmosphärischen Horror-Thrillern, die mit ein paar kleinen Kürzungen leben können, sollten sich dieses Werk nicht entgehen lassen. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • No One Lives – Blu-Ray
  • No One Lives – Blu-Ray
  • No One Lives – Blu-Ray
  • No One Lives – Blu-Ray
  • No One Lives – Blu-Ray
  • No One Lives – Blu-Ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.