Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Painless - DVD

Painless - DVD

Spanien 2012 - mit Alex Brendemühl, Tómas Lemarquis, Derek de Lint, Silvia Bel, Bruna Montoto u.a

Filminfo

Originaltitel:Insensibles
Genre:Mystery, Thriller, Horror, Drama
Regie:Juan Carlos Medina
Verkaufsstart:10.05.2013
Produktionsland:Spanien 2012
Laufzeit:ca. 101 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Katalanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.35:1)
Extras:Making of, Trailer
Regionalcode:2
Label:Senator Home Entertainment / Universum Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Painless - DVD

Inhalt: In einem kleinen katalanischen Dorf bricht zu Beginn der 1930er eine mysteriöse Krankheit aus, durch die es den Kindern unmöglich ist, Schmerz zu empfinden. Da die Regierung sie dadurch als Gefahr für sich selbst und für die Öffentlichkeit ansieht, ergeht der Beschluss, die Kinder in einer abgelegenen Anstalt wegzusperren. Dort will der renommierte deutsche Arzt Dr. Holzmann (Derek de Lint) mit Hilfe einer speziellen Therapie den Kindern beibringen, was Schmerz ist. Doch der Krieg und andere Widrigkeiten stehen einem Erfolg dieses Unterfangens in den folgenden Jahren immer wieder im Weg…

Viele Jahrzehnte später wird das Leben des Chirurgen David (Alex Brendemühl), als seine Frau Anaïs bei einem Autounfall stirbt. Als er dann auch noch erfährt, dass er an Krebs erkrankt ist, verliert David jeden Lebenswillen. Einzig eine Knochenmarkspende seiner Eltern könnte ihn jetzt noch retten. Doch als sich der Arzt endlich dafür entschließt, sie um diesen Gefallen zu bitten, erfährt er eine überraschende Wahrheit, die ihn auf die Spur des schrecklichen Geheimnisses um seine wahre Herkunft führt…

Mit seinem Langfilm-Debüt "Painless" hat der spanische Regisseur Juan Carlos Medina ein sehr interessantes Drama inszeniert, das seine Geschichten auf zwei verschiedenen Zeit- und Handlungsebenen erzählt, die erst am Ende zu einer gemeinsamen Auflösung zusammengeführt werden. Das Drehbuch, das Medina gemeinsam mit Luiso Berdejo ("[rec]") geschrieben hat, ist clever aufgebaut und wartet mit einigen sehr effektiven Gänsehautmomenten auf. Vermischt mit Elementen von Mystery und übernatürlichem Horror, schafft es besonders der 1931 beginnende Handlungsstrang, eine einnehmend düstere und faszinierende Atmosphäre aufzubauen. Die Idee einer Krankheit, durch die Kinder einfach keinen Schmerz empfinden können und die Darstellung von den mitunter furchtbaren Folgen, die das haben kann, ist originell und birgt ein enormes Spannungspotential. Dieses kann Medina dann auch trotz vieler sehr ruhiger Szenen gut ausschöpfen.

Die in der Gegenwart spielende Geschichte um David und seine Suche nach seiner Vergangenheit im Angesicht seines drohenden Todes ist zwar auch spannend, kann aber im direkten Vergleich nicht mit der Intensität des Schicksals der eingesperrten Kinder mithalten. Dennoch bleibt das Drama über weite Strecken mitreißend und kann sowohl visuell, als auch schauspielerisch überzeugen. Erst gegen Ende verliert das Ganze an Kraft. Die Auflösung ist nach einer gewissen Zeit durchaus vorhersehbar und entspricht nicht ganz den Erwartungen, die durch die gute Ausgangsidee aufgebaut werden.

Doch auch, wenn das Ende enttäuscht, so ist "Painless" doch insgesamt ein sehr gelungenes Debüt, das sehr menschliches Grauen mit übernatürlichem Schrecken zu einem packenden Drama mit vielen qualitativen Höhen und nur wenigen Tiefen vermischt. Wer Horror-Dramen der etwas ruhigeren Art schätzt, der sollte hier auf jeden Fall einen Blick riskieren. Sehenswert!

Bild + Ton: Das Bild wird von einer eher düsteren Grundstimmung dominiert, die von der eher reduzierten Farbgebung unterstrichen wird. Die Bildschärfe liegt in den meisten Momenten auf gutem Niveau, nur bei sehr dunklen Sequenzen lassen sich hier und da leichtes Bildrauschen und kleinere Unschärfen feststellen. Doch insgesamt fängt das Bild die Atmosphäre der Geschichte sehr gut ein, was sich auch von dem insgesamt eher zurückhaltenden Sound sagen lässt, der sich in vielen Szenen nur auf Dialoge, die Musik und kleinere Umgebungsgeräusche konzentriert. Nur vereinzelt sorgen effektiv umgesetzte Sound-Effekte für mehr Bewegung im Surround-Bereich. Insgesamt gibt es dafür ein: Gut!

Extras: Als Bonus gibt es auf der DVD den Trailer zum Film und ein recht sehenswertes Making of (ca. 24 Min.). Quantitativ nicht berauschend, qualitativ aber vollkommen in Ordnung!

Fazit: "Painless" ist ein interessantes und mitunter auch spannendes Drama mit Mystery- und Horror-Elementen. Die beiden Handlungsstränge der Geschichte werden sorgfältig aufgebaut und können für sich genommen überzeugen. Einzig die Art und Weise, wie sie am Ende miteinander verbunden werden, ist im Vergleich zum starken Anfang des Films ein wenig enttäuschend. Dennoch hat Juan Carlos Medina mit "Painless" ein vielversprechendes Regiedebüt abgeliefert, das Liebhabern übernatürlicher Thriller durchaus ans Herz gelegt werden kann. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Painless - DVD
  • Painless - DVD
  • Painless - DVD
  • Painless - DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.