Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
November 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Paper Man – Zeit erwachsen zu werden– DVD

Paper Man – Zeit erwachsen zu werden– DVD

USA 2009 - mit Jeff Daniels, Ryan Reynolds, Emma Stone, Lisa Kudrow, Kieran Culkin ...

Filminfo

Originaltitel:Paper Man
Genre:Komödie, Drama, Tragikomödie
Regie:Michele Mulroney & Kieran Mulroney
Verkaufsstart:10.06.2011
Produktionsland:USA 2009
Laufzeit:ca. 106 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.85:1)
Extras:Making of, Trailer, Biografien
Regionalcode:2
Label:Koch Media
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Paper Man – Zeit erwachsen zu werden– DVD

Film: Richard (Jeff Daniels), ein erfolgloser Schriftsteller, träumt noch immer davon, den ganz großen Bestseller zu schreiben. Seine Frau (Lisa Kudrow) bemuttert Richard sehr gerne, stimmt aber trotzdem zu, dass sich ihr Gatte zum Schreiben alleine in ein Haus auf Long Island zurück zieht. Doch ganz alleine ist Richard nicht. Denn seit seiner Kindheit begleitet ihn sein imaginärer Freund, der Superheld Captain Excellent (Ryan Reynolds), der dem innerlich Kind gebliebenen Richard in schwierigen Situationen stets hilfreich zur Seite steht. Als er in dem verschlafenen Örtchen in der Nähe seines Refugiums die 17jährige Abby (Emma Stone) kennen lernt, die unter den Folgen eines tragischen Unfalls leidet, ändert sich Richards Leben drastisch. Die langsam aufkeimende Freundschaft zu dem Mädchen zeigt ihm, dass es an der Zeit ist, endlich erwachsen zu werden und sich von seinem imaginären Begleiter zu verabschieden. Doch so leicht dieser Schritt in der Theorie klingen mag, so schwer lässt er sich in die Tat umsetzen...

Die Rolle des exzentrischen Künstlers/Schriftstellers scheint Jeff Daniels wahrlich auf den Leib geschrieben. Schon in "Der Tintenfisch und der Wal" sowie in dem Geheimtipp "The Answer Man" spielte Daniels mehr als überzeugend ähnliche Charaktere, wie in "Paper Man". Doch Routine oder gar Langeweile macht sich in der Performance des Schauspielers nun wirklich nicht bemerkbar. Im Gegenteil, denn auch hier begeistert Daniels mit einer liebenswert schrulligen Darstellung. Unterstützt wird er von einem wunderbar selbstironisch, im richtigen Moment aber auch sehr gefühlvoll agierenden Ryan Reynolds und der souverän und sehr stark spielenden Emma Stone ("Einfach zu haben"). Und auch Lisa Kudrow ("Friends"), die eine eher undankbare Figur verkörpern muss, liefert eine erstklassige Leistung ab. Diesem Ensemble zuzusehen macht einfach Spaß, sowohl in den humorvollen, als auch in den ruhigeren, dramatischen Momenten.

Das Drehbuch des Regieduos Michele und Kieran Mulroney, die viele Jahre für die Realisierung ihres Films gekämpft haben, steckt voller Charme, sehr schöner Ideen und cleveren Dialogen. Besonders eine Szene, die hier nicht verraten werden soll, da sie ein wichtiges Geheimnis von Abby verrät, hätte leicht unfreiwillig komisch oder allzu rührselig ausfallen können. Doch durch die treffsichere Regie und das gute Spiel von Ryan Reynolds und Nebendarsteller Kieran Clukin machen diesen Moment zu einem der emotionalen Höhepunkten des Films.

"Paper Man" ist ein kleiner Film, aber dennoch irgendwie ganz großes Kino. Die ruhige Inszenierung und der eher schrullige Humor sorgen zwar dafür, dass diese Tragikkomödie nicht wirklich etwas für die breite Masse ist, Liebhaber von anspruchsvollen Independent-Komödien aus Amerika werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Schade, dass es solche Filme nicht mehr ins Kino schaffen und nur noch auf dem Bildschirm genossen werden können, während die Lichtspielhäuser von unzähligen deutschen TV-Produktionen und Dokumentationen, so gut diese zum Teil auch sein mögen, überflutet werden. Absolut empfehlenswert!

Bild + Ton: Das Bild zeichnet sich dadurch aus, dass es sauber und in den meisten Momenten angenehm scharf ist. Farbmischung und Kontraste stimmen ebenfalls, wodurch die Atmosphäre der Geschichte gut eingefangen worden ist. Der Ton ist eher dezent, wobei die deutschen Tonspuren etwas kräftiger abgemischt sind, als die Englische. Besonders der dts-Mix erweist sich als spürbar kräftiger, als die Dolby Digital 5.1 Spur. Unspektakulär, aber gut!

Extras: Das 12minütige Making of ist zwar sehr kurz, hat einen leichten Werbecharakter und verfügt leider nicht über deutsche Untertitel, aber die Mini-Dokumentation wirft einen nicht uninteressanten Blick hinter die Kulissen, wobei auch auf die schwierige, sich über Jahre hinziehende Produktion eingegangen wird. Neben dem Making of gibt es noch den Trailer auf Deutsch und Englisch, Biografien, sowie weitere Programmtipps des Anbieters.

Fazit: "Paper Man" ist feinstes amerikanisches Independent-Kino. Eine schöne Geschichte, etwas skurriler Humor, bewegendes Drama, tolle Darsteller – all das macht diese Tragikkomödie zu einem echten Geheimtipp. Die DVD ist technisch gut umgesetzt, hat allerdings nur etwas magere Extras zu bieten. Trotzdem: eine mehr als sehenswerte Heimkino-Premiere, die trotz kleinerer Längen absolut empfehlenswert ist.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Paper Man – Zeit erwachsen zu werden– DVD
  • Paper Man – Zeit erwachsen zu werden– DVD
  • Paper Man – Zeit erwachsen zu werden– DVD
  • Paper Man – Zeit erwachsen zu werden– DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.