Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
November 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
Piranha 3D

Piranha 3D

USA 2010 - mit Elisabeth Shue, Adam Scott, Kelly Brook, Jerry O`Connell, Ving Rhames ...

Filminfo

Originaltitel:Piranha 3D
Genre:Horror, Komödie
Regie:Alexandre Aja
Kinostart:14.10.2010
Produktionsland:USA 2010
Laufzeit:ca. 89 Min.
FSK:Keine Jugendfreigabe
Webseite:www.piranha3d.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Dass Alexandre Aja ein Mann fürs Grobe ist, hat er mit Filmen wie "High Tension", dem Remake von "The Hills have Eyes" oder "Mirrors" deutlichst bewiesen. Dass sein Ausflug in die dreidimensionale Filmwelt Nichts für Schöngeister und Zartbesaitete geworden ist, dürfte daher kaum jemanden überraschen. Was dagegen durchaus überrascht, ist die unverblümte Art und Weise, in der Aja in "Piranha 3D", einem sehr freien Remake des kleinen Kult-Klassikers von Joe Dante, den Bedürfnissen seiner Zielgruppe nachkommt und damit einen der spaßigsten Horrorfilme der letzten Zeit abliefert.

Es ist Spring Break. Jede Menge junge Leute kommen an den ansonsten eher verschlafenen Lake Victoria. Sheriff Julie Forester (Elisabeth Shue) weiß zwar, dass mit den trinkwütigen und sexhungrigen Teenagern auch jede Menge Arbeit auf sie zukommen. Was sie allerdings nicht ahnt, ist die Gefahr, die durch ein Erdbeben freigesetzt wurde: Schwärme von prähistorischen Piranhas, die zwei Millionen Jahre friedlich geschlummert haben, strömen durch eine Spalte in den See. Und die kleinen Viecher mit ihren messerscharfen Zähnen haben Hunger – verdammt großen Hunger…

Blut und Busen, das sind die Dinge, die diesen Film dominieren. Da dürfen zwei nackte Schönheiten ein erotisches Unterwasserballett in bester 3D Qualität hinlegen, da werden Genitalien abgebissen und dem Zuschauer wieder direkt ins Gesicht gespuckt, da fließt das Blut eimerweise, wenn sündige Teenies halb aufgefressen oder in zwei Hälften geteilt werden, da findet eine voll- und natürlich barbusige Gleitschirmfliegerin (die, wie übrigens auch die Damen des Unterwasserballetts, mit einem Star aus der Erotik- bzw. Pornobranche besetzt worden ist) ein äußerst unappetitliches Ende und Eli Roths Auftritt als Juror bei einem Wet-T-Shirt Wettbewerb endet anders, als sich das der "Hostel"-Regisseur wohl gewünscht hätte…

Das Alles klingt nun wenig anspruchsvoll. Aber das will der Film auch gar nicht sein. Vielmehr spielt Aja mit den Klischees des Genres und denen des klassischen 3D Horrorfilms und überzieht sie derart, dass es einfach nur ein Heidenspaß ist. Zudem lässt er es sich nicht nehmen, einige nette Verweise auf andere Horrorfilme und schöne Gastauftritte in sein Werk einzubauen. So ist etwa die Anfangssequenz, in der Richard Dreyfuss einen Gastauftritt absolviert, eine eindeutige Reminiszenz an "Der weisse Hai". Und auch der wunderbare Christopher Lloyd ("Zurück in die Zukunft") darf für einige Minuten das Geschehen auf der Leinwand dominieren.

Dass es die Oscar-nominierte Elisbeth Shue schafft, in dem überzogenen Treiben, so etwas wie eine gradlinige und – ja, man möchte beinahe sagen richtig gute Leistung abliefert, trägt ebenso zum Gelingen des Films bei, wie Jerry O`Connells ("Stand by me", "Sliders") schmierige Darstellung des skrupellosen Möchtegern-Pornoregisseurs Derrick Jones, dessen Ableben dem Begriff "Fischstäbchen" eine völlig neue Bedeutung zukommen lässt.

Wer sich darauf einlässt, sich "Piranhas 3D" anzusehen, der sollte den Film auf keinen Fall auch nur eine Sekunde lang ernst nehmen. Denn ansonsten könnte das blutige Treiben auf der Leinwand durchaus als krank, sexistisch und geschmacklos aufgefasst werden. Wer den Film aber als das nimmt, was er ist, der wird mit einem 3D Spaß der ganz besonders makabren und unterhaltsamen Art belohnt. Daher gilt: besonders für männliche Genre-Fans durchaus sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Piranha 3D
  • Piranha 3D
  • Piranha 3D
  • Piranha 3D

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.