Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Januar 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Project X – Extendet Cut – Blu-Ray

Project X – Extendet Cut – Blu-Ray

USA 2012 - mit Thomas Mann, Oliver Cooper, Jonathan Daniel Brown, Dex Flame, Kirby Bliss Blanton u.a

Filminfo

Originaltitel:Project X
Genre:Komödie
Regie:Nima Nourizadeh
Verkaufsstart:06.09.2012
Produktionsland:USA 2012
Laufzeit:ca. 88 Min. (Kinofassung) / ca. 94 Min. (Extendet Cut)
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (5.1 DTS-HD Master Audio), Kinofassung zusätzlich: Spanisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Thailändisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Polnisch, Russisch, Thailändisch, Chinesisch, Koreanisch
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Project X Backstage, Das Pasadena Trio, Schadensanalyse
Label:Warner Home Video Germany
Webseite:facebook.com/projectx.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Project X – Extendet Cut – Blu-Ray

Film: Thomas (Thomas Mann) ist ein Loser, wie er im Buche steht. Für die meisten seiner Mitschüler ist er schlicht und ergreifend unsichtbar. Und so schien es dann auch sicher zu sein, dass er seinen Geburtstag auch in diesem Jahr wieder lediglich mit seinen Kumpel Costa (Oliver Cooper) und J.B. (Jonathan Daniel Brown) verbringen wird. Doch dann hat Costa die Idee, die es dem Trio endlich ermöglichen würde, aus dem demütigenden Schatten der Anonymität heraus zu treten: Thomas soll eine Party schmeißen, über die Jeder an der Schule noch lange sprechen würde. Um das für die Nachwelt festzuhalten, wird kurzerhand der Einzelgänger Dex (Dex Flame) aus dem Filmclub engagiert, um die Party mit seiner Kamera zu filmen. Was die Jungs nicht ahnen: ihre Party wird tatsächlich ein Knaller – doch auf ganz andere Art, als geplant.... 

Wenn sich in Hollywood jemand mit Partys auskennt, dann ist es zweifelsohne Todd Philipps. Schließlich hat der Regisseur in "Road Trip", "Old School" und natürlich in den beiden "Hangover"-Filmen auf mehr als amüsante Art gezeigt, welche Folgen ausschweifende Partys haben können. Für den ultimativen Party-Film war Phillips daher als Produzent geradezu prädestiniert. Die Regie hat er Nima Nourizadeh überlassen, der mit "Project X" sein Spielfilmdebüt abgeliefert hat. Das Resultat ist ein spaßiger Vertreter des "Found Footage" Genres, das bislang ja eigentlich in erster Linie Horror- ("Blair Witch Project", "Paranormal Activity") oder Fantasyfilme ("Chronicle") hervor gebracht hat. Eine derbe, respektlose und politisch völlig unkorrekte Komödie auf diese Art zu inszenieren, hätte leicht zu einem anstrengenden, eher nervigen Ergebnis führen können. Doch nicht nur Dank angenehm weniger arg verwackelter Szenen funktioniert "Project X" mit seinem Home Video Look erstaunlich gut. 

Der Film richtet sich dabei eindeutig an ein etwas jüngeres Publikum, für das es Alltag ist, Alles mit Hilfe von Handys und Videokameras aufzuzeichnen und auf Portalen wie YouTube und Facebook  der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Alleine die Sprache, der sich die Protagonisten bedienen, dürfte bei so manchem Zuschauer etwas älteren Semesters Verwunderung und Schamesröte hervorrufen. Jugendliche dagegen werden sich über die mitunter sehr derbe Ausdrucksweise köstlich amüsieren können. 

Der Humor ist insgesamt sehr zotig, dreht sich vornehmlich um Sex und Drogenkonsum. Unterhaltungen darüber, was man wem wann und wo gerne hineinstecken würde, jede Menge nacktes Fleisch (oder wie US-Late Night Host Jimmy Kimmel im Abspann so schön sagt: "So viele Teenager-Möpse gab es zum letzten Mal bei einer Geburtstagsparty von R. Kelly zu sehen") und eine Zerstörungsorgie par excellence dominieren das Geschehen. Als erwachsener Zuschauer hat man das Gefühl, das einem das eigene moralische Empfinden eigentlich verbieten müsste, darüber zu lachen. Schließlich ist die Botschaft des Films, wenn man unbedingt nach ihr suchen möchte, keine wirklich lobenswerte. Das mitunter nicht gerade vorbildhafte Verhalten der Protagonisten wird kaum verurteilt. Im Gegenteil. Doch auch, wenn man sich eigentlich darüber ärgern sollte, erwischt man sich (sofern man auch mal etwas derbere US-Comedy mag) immer wieder dabei, in leicht verschämtes, aber dennoch herzhaftes Lachen auszubrechen. 

"Project X" ist ordinär, völlig überzogen und politisch mehr als unkorrekt. Diese Zutaten, vermischt mit einen herrlich absurden Party-Einfällen und Fremdschäm-Momenten, machen diese Komödie trotz einiger Schwächen zu einem ganz großen Vergnügen, bei dem man auch jenseits der 20 noch hemmungslos Spaß haben kann. Wer die Filme von Todd Phillips mag, der sollte einfach mal alle moralischen Vorbehalte ablegen und sich einfach dieser Party-Comedy hingeben. Sehenswert! 

Der Extendet Cut: Knapp sechs Minuten mehr Party-Szenen, mehr nackte Brüste und mehr Chaos. Wer die Kinoversion mochte, wird sich über das zusätzliche bzw. alternative Material freuen. Wirklich bereichert wird der Film dadurch allerdings nicht. 

Bild + Ton: Da der Film ja im "Found Footage"-Stil inszeniert worden ist und von handelsüblichen Digital- und Handykameras gedreht worden sein soll, sind kleine Schwächen wie leichte Nachzieheffekte oder Unschärfen eher gewolltes Stilmittel und sollten daher auch nicht wirklich negativ gewertet werden. Insgesamt ist das Bild sauber und in den ruhigeren Momenten auch sehr scharf. Der Sound wird in erster Linie von den satten Bässen des Party-Soundtracks und den Dialogen bestimmt. Im letzten Drittel kommen dann noch ein paar ordentliche Surround-Effekte hinzu. Alles in allem eine mehr als zufrieden stellende technische Umsetzung. Gut! 

Extras: Neben der verlängerten Filmfassung hat die Blu-ray nur noch magere 14 Minuten an zusätzlichen Extras zu bieten. Ein kurzer Blick hinter die Kulissen (ca. 5:30 Min.), eine Kurzdoku über das Casting der Hauptdarsteller (ca. 5 Min.) und eine amüsante Auflistung der Kosten der Zerstörungsorgie (ca. 3 Min.) sind alles, was der geneigte Zuschauer im Bonusbereich zu sehen bekommt. Etwas mager. 

Fazit: "Project X" ist pubertär, politisch unkorrekt, ordinär, völlig sinnfrei – und verdammt amüsant. Ein humoristisch bis an die Schmerzgrenze gehender Party-Film, an dem zwar eher ein jüngeres Publikum ab 16 seinen Spaß haben wird. Aber auch ältere Zuschauer, die sich an Frivolitäten und überzogenen Geschmacklosigkeiten ergötzen wollen, kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Die Blu-ray offeriert die Chaoten-Sause optional in einer knapp 6 Minuten längeren Fassung, die übrigen Extras sind dagegen sehr mager, aber gerade noch sehenswert! Und so gilt unterm Strich: für Freude der derben Komik durchaus empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Project X – Extendet Cut – Blu-Ray
  • Project X – Extendet Cut – Blu-Ray
  • Project X – Extendet Cut – Blu-Ray
  • Project X – Extendet Cut – Blu-Ray
  • Project X – Extendet Cut – Blu-Ray
Kino Trailer zum Film "Project X – Extendet Cut – Blu-Ray (USA 2012)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.