Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Februar 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Solitary Man - DVD

Solitary Man - DVD

USA 2009 - mit Michael Douglas, Danny DeVito, Susan Sarandon, Jesse Eisenberg, Jenna Fischer, Mary-Louise Parker u.a

Filminfo

Originaltitel:Solitary Man
Genre:Drama, Komödie
Regie:Brian Koppelman
Verkaufsstart:24.09.2010
Produktionsland:USA 2009
Laufzeit:ca. 87 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.35:1)
Extras:Making of
Regionalcode:2
Label:Splendid Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Solitary Man - DVD

Film: Wer glaubt, dass die Zeit von Michael Douglas vorbei ist, der wird 2010 wahrlich eines Besseren belehrt. Nicht nur, dass Douglas im zweiten Teil von "Wall Street" zeigen darf, dass er auch 23 Jahre nach seinem Oscar-Gewinn noch immer als schmieriger Gordon Gekko überzeugen kann. Auch in dem Independet-Drama "Solitary Man" liefert Douglas eine Darstellung ab, die den Film trotz des eher durchschnittlichen Drehbuchs weit über den Durchschnitt hebt.

Douglas spielt hier den ehemals extrem erfolgreichen Autohändler Ben Kalmen, der sich mit etlichen Problemen konfrontiert sieht. Seine Frau Nancy (Susan Sarandon) hat ihn verlassen, seine Autohauskette ist bankrott, seine Tochter (Jenna Fischer) distanziert sich immer mehr von ihm und auch seine Beziehung zu seiner sehr viel jüngeren Freundin Jordan (Mary-Louise Parker) steht unter keinem besonders guten Stern. Denn es ist nicht Liebe, die Ben an Jordan bindet, sondern die Tatsache, dass ihr Vater, ein einflußreicher Unternehmer, ihm bei seinem beruflichen Comeback helfen könnte. Zu dumm nur, dass Ben auch diese Chance auf einen Neuanfang zerstört, als er mit Jordans Tochter Allyson (Imogen Poots) ins Bett steigt. Und so sieht es bald so aus, als habe sich der alternde Frauenheld endgültig selbst ein Bein gestellt…

Michael Douglas liefert als notorischer Womanizer eine großartige Vorstellung ab. Ihm dabei zuzusehen, wie er mit einer falschen Entscheidung nach der Anderen alle Chancen zerstört, die sich ihm immer wieder bieten, ist trotz der eigentlichen Tragik der Geschichte ein echtes Vergnügen. Unterstützt wird Douglas von einem großartigen Darstellerensemble, das ihn u.a. auch wieder mit seinem Kollegen Danny DeVito zusammen führt, mit dem Douglas in den 80ern einige der größten Hits seiner Karriere gedreht hat. Susan Sarandon, Jesse Eisenberg ("Zombieland", "The Social Network"), Mary-Louise Parker ("Weeds") und Jenna Fischer ("The Office") sind in ihren kleinen, aber feinen Rollen ebenfalls perfekt besetzt.

Angesichts solch überzeugender Darstellerleistungen fällt es beinahe kaum auf, dass der Film an sich eine recht einfach gestrickte Geschichte erzählt, die, getragen von weniger starken Schauspielern, leicht in die Belanglosigkeit hätte abdriften können. Denn schließlich konzentriert sich die Geschichte zu sehr auf die Figur des Ben und seinen Schlag bei Frauen, so dass die Nebenfiguren, aber auch die eigentliche Handlung etwas zu sehr in den Hintergrund geschoben werden.

Doch auch wenn es gerade im letzten Drittel immer wieder offensichtlich wird, dass die Schauspieler hier stärker sind, als das Drehbuch, so ist "Solitary Man" doch unterm Strich ein sehr unterhaltsames Stück amerikanischen Independet-Kinos, das einmal mehr beweist, dass man gute Filme nicht mehr nur im Kino findet, sondern immer häufiger auch als DVD-Premiere. Wer einmal wieder einen richtig großartigen und wunderbar selbstironischen Michael Douglas sehen will, der kann also getrost zu dieser Scheibe greifen!

Bild + Ton: Audiovisuell liegt die DVD auf gutem Niveau. Während der Ton weitgehend unspektakulär bleibt und die Dialoge besonders in der deutschen Sprachfassung etwas arg frontlastig klingen, kann das Bild mit einer sehr harmonischen Farbgebung und einer zufriedenstellenden Gesamtschärfe gefallen. Nicht umwerfend, aber gut!

Extras: Die DVD hat, von einigen Trailern abgesehen, lediglich ein knapp 16minütiges Making of als Bonus zu bieten, das nicht viel mehr zu bieten hat, als Filmschnipsel und ein paar werbelastige Interviews. Schwach!

Fazit: "Solitary Man" ist eine sehenswerte DVD-Premiere, die besonders mit ihren tollen Darstellern punkten kann. Die DVD ist technisch gut umgesetzt, doch ein kurzes Werbeinterview ist als Bonusmaterial reichlich dürftig. Trotzdem: für Liebhaber des amerikanischen Independet-Kinos ist dieser Film durchaus sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.