Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Januar 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Spartacus: Blood and Sand Staffel 1 – Blu-Ray

Spartacus: Blood and Sand Staffel 1 – Blu-Ray

USA 2010 - mit Andy Whitfield, Lucy Lawless, John Hannah, Viva Bianca, Katrina Law, Peter Mensah ...

Filminfo

Originaltitel:Spartacus: Blood & Sand Season 1
Genre:TV-Serie, Abenteuer, Action, Drama
Regie:Jesse Warn, Michael Hurst u.a.
Verkaufsstart:06.07.2012
Produktionsland:USA 2010
Laufzeit:ca. 650 Min. (13 mal ca. 50 Min.)
FSK:ab 18 Jahren
Anzahl der Disc:4
Sprachen:Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Holländisch, Portugiesisch, Finnisch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch
Bildformat:16:9 (1,78:1)
Extras:Making of, Featurettes, Trailer
Label:Twentieth Century Fox Home Entertainment
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Spartacus: Blood and Sand Staffel 1 – Blu-Ray

Inhalt: Während des Krieges gegen Griechenland wirbt die römische Armee den Thraker Spartacus (Andy Whitfield) an, damit dieser eine Gruppe Kämpfer anführt, um die römischen Ländereien vor Übergriffen der barbarischen Geten zu schützen. Doch als Spartacus wegen Befehlsverweigerung in Ungnade fällt, ordnet der Heerführer Claudius Glaber (Craig Parker) an, dass Spartacus und seine Frau Sura (Erin Cummings) gefangen genommen werden. Während Sura versklavt wird, soll Spartacus im Kampf gegen vier Gladiatoren in der Arena von Capua getötet werden. Doch Spartacus gelingt es, den Kampf zu überleben, was ihm die Aufmerksamkeit von Batiatus (John Hannah), dem Besitzer der Gladiatoren, beschert. Dieser bietet ihn an, sich darum zu kümmern, Sura zu finden und zu befreien, wenn Spartacus für ihn kämpft. Doch auch wenn seine erste Konfrontation mit dem stärksten von Batiatus' Gladiatoren, dem Hünen Crixus (Manu Bennett), nicht gerade ruhmreich endet, schafft es Spartacus bald, sich in der Gladiatorenschule unter der Leitung des ehemaligen Kämpfers Drago (Peter Mensah) und bald auch in der Arena Respekt und Anerkennung zu verschaffen. Doch gleichzeitig macht sich der Gladiator auch immer mehr Feinde, so dass sein Leben mehr als einmal am seidenen Faden hängt. Doch die Hoffnung darauf, Sura wieder zu sehen, lässt Spartacus immer weiter kämpfen – nicht ahnend, dass er für Batiatus und seine Frau Lucretia (Lucy Lawless) nur ein kleiner Teil eines sehr viel größeren Geflechts aus Intrigen, Verrat und Gier ist... 

"Spartacus: Blood & Sand" erzählt die nur in Fragmenten bekannte Vorgeschichte des Sklavenaufstands, der Spartacus zur Legende gemacht hat. Um historische Genauigkeit geht es den Machern der Serie dabei nur bedingt. Vielmehr sollen die Zuschauer mit einer ganz besonderen Optik, viel Blut, gnadenlosen Kampfszenen und ausschweifendem Sex unterhalten werden. Gerade die ersten Folgen bieten in dieser Hinsicht einen leichten Overkill. Die Geschichte wird hier von den stark an den Film "300" erinnernden Effekten, einer für das Fernsehen sehr ungewöhnlichen Art der Brutalität und viel nackten Männer- und Frauenkörpern fast völlig erdrückt. Und so könnte man fast vermuten, dass die Serie bis auf ihre visuellen Schauwerte kaum etwas zu bieten hat. 

Doch weit gefehlt. Denn wenn die Serie endlich ihren Ton gefunden hat und sich nicht mehr nur auf die Schauwerte konzentriert, baut sie um die Sex- und Gewaltszenen eine äußerst spannende und unterhaltsame, clever konstruierte Geschichte auf, die von Folge zu Folge immer mehr zu fesseln vermag und schließlich in einem großartigen wie blutigen Finale gipfelt. Dies hinterlässt allerdings auch ein etwas trauriges Gefühl. 

Denn mit dem Ende der ersten Staffel müssen sich die Zuschauer auch von Hauptdarsteller Andy Whitfield verabschieden. Während der Planungen zur zweiten Staffel wurde bei dem Schauspieler ein frühes Stadium des Non-Hodgkin-Lymphoms diagnostiziert. Da der Kampf gegen den Krebs sehr aussichtsreich zu sein schien, wurde, um Whitfield Zeit zur Genesung zu geben, kurzerhand das Prequel "Spartacus: Gods of the Arena" eingeschoben, das sich mit der Vorgeschichte von Batiaus und seiner Gladiatorenschule beschäftigte. Whitfield wurde für diese neuen Folgen nicht benötigt, da Spartacus hier noch keine Rolle spielte. Doch alle Hoffnungen, dass Whitfield nach dieser Pause für eine zweite reguläre Staffel wieder zur Verfügung stehe, wurden jäh zerstört, als der Schauspieler im September 2011 seinem Krebsleiden erlag. Sein Erbe tritt in den neuen Folgen nun Liam McIntyre an. 

Auch wenn Whitfields Leistung, die er in der ersten Staffel von "Spartacus: Blood & Sand" abgeliefert hat, oftmals von den Effekten oder anderen visuellen Ablenkungen erdrückt zu werden droht, wird doch immer wieder offensichtlich, welches Talent in dem Darsteller geschlummert hat. Es ist traurig, dass er dies in weiteren Staffeln und anderen Produktionen nicht mehr unter Beweis stellen kann. Fans der Serie hinterlässt Andy Whitfield aber dreizehn mehr als sehenswerte Folgen, in denen er neben überzeugenden Co-Stars wie Lucy Lawless, John Hannah oder Craig Parker eine richtig gute Darstellung abgeliefert hat. 

Wer also auf historische Stoffe, gefährliche Intrigen, blutige Gladiatorenkämpfe und schöne Körper mag, wer sich an derber Sprache, viel Blut und ausschweifendem Sex nicht stört, der kommt an dieser großartigen Serie einfach nicht vorbei. Einige Folgen sind für die Blu-Ray-Veröffentlichung noch einmal leicht verlängert und um weitere Sex- und Gewaltszenen bereichert worden. Allerdings wurde bei der deutschen Version der Blu-Ray und der DVD die vierte Folge leicht gekürzt, was nicht so recht nachvollzogen werden kann, da die Folge im Nachtprogramm von ProSieben noch ungekürzt zu sehen war. Die Blu-Ray Veröffentlichungen aus Italien oder Österreich, die ebenfalls über eine deutsche Tonspur verfügen, sind dagegen komplett ungeschnitten. 

Bild + Ton: Die Blu-Ray präsentiert die Serie in erstklassiger technischer Qualität. Das sehr saubere Bild zeigt auch kleinste Details in extrem guter Schärfe. Die Farben sind kräftig und die Kontraste sehr gut abgestimmt. Durch die hohe Bildqualität kommt allerdings auch der artifizielle Charakter der visuellen Umsetzung deutlicher zur Geltung, was gerade zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig ist. Der Ton liegt zwar nur in Dolby Digital 5.1 vor, kann aber mit einigen sehr guten Surround-Effekten, gerade bei den Kämpfen in der Arena, und stimmigen Umgebungsgeräuschen überzeugen. Zudem sind Dialoge und Musik gut aufeinander abgestimmt, weshalb es am Ende für die technische Umsetzung auch ein verdientes "Sehr gut" gibt. 

Extras: Die Blu-Ray hat auf der vierten Disc knapp 50 Minuten an Bonusmaterial zu bieten. Los geht es mit einem knapp 15minütigen Blick hinter die Kulissen, der einen nicht besonders tiefgründigen, aber recht unterhaltsamen und informativen Überblick über die Produktion und Hintergründe der Serie bietet. Einen Zusammenschnitt der besten Kampfszenen hat dann das 7minütige "Spartacus: Royaler Kampf" zu bieten. Wie sich die Darsteller auf diese Kampfszenen vorbereitet haben, zeigt das "Gladiatoren Trainingslager" (ca. 4 Min.). "Unrat und Strafe" wirft einen recht amüsanten Blick auf die Vorbereitungen zu der Szene, in der Spartacus und Varro ins "Loch" geworfen werden. Die Herstellung der Prothesen wird in "Andy wird zugepflastert" (ca. 3 Min.) kurz beleuchtet. Und in "Eine Legende wird neu erschaffen" berichten die Produzenten, wie sie an diese Neuinterpretation der Legende um Spartacus heran gegangen sind. 

Um die zahlreichen Sexszenen und die romantischen Verwicklungen geht es dann in der Kurzdokumentation "Oh, diese geilen Römer" (ca. 6 Min.). Und in "Vor der Green Screen: Der Schatten des Todes" (ca. 5 Min.) wird noch einmal ein ausführlicherer Blick auf den Studiodreh vor der Grünen Leinwand geworfen. Amüsant wird das Bonusmaterial mit "Exposing your Ludus" (ca. 5 Min.) abgeschlossen, wo einige sehr spaßige Momentaufnahmen vom Set eingefangen worden sind. Der Trailer zur Serie rundet das Ganze dann stimmig ab. Sehr gut! 

Fazit: Die erste Staffel von "Spartacus: Blood & Sand" fackelt nicht lange, um dem Zuschauer klar zu machen, worauf man sich hier einlässt. Gewalt, Sex, eine sehr rohe Sprache und eine sehr spezielle visuelle Umsetzung machen diese Serie zu einem ganz besonderen Sehvergnügen. Wer sich leicht von einer sehr expliziten Gewaltdarstellung oder offenem Umgang mit Nacktheit und Sex schockieren lässt, der sollte um diese Blu-Ray einen großen Bogen machen. Wer sich daran aber nicht stört, der wird nach einem etwas holprigen Anfang schnell von den Abenteuern von Spartacus und den anderen Gladiatoren und den unzähligen Intrigen im Hause Batiatus gefesselt werden. Die Blu-Ray präsentiert einige Folgen in verlängerter Fassung, lediglich eine Episode wurde für die deutsche Auswertung gekürzt. Die technische Umsetzung liegt auf sehr hohem Niveau und auch das Bonusmaterial kann sich sehen lassen. Daher gilt: absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.