Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
November 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D

Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D

USA 1999 - mit Liam Neeson, Ewan McGregor, Natalie Portman, Jake Lloyd ...

Filminfo

Originaltitel:Star Wars Episode I: The Phantom Menace 3D
Genre:Sci-Fi, Fantasy, Abenteuer
Regie:George Lucas
Kinostart:09.02.2012
Produktionsland:USA 1999
Laufzeit:ca. 133 Min.
FSK:ab 6 Jahren
Webseite:www.starwars.com
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

1999 ging nach sechszehn langen Jahren des Wartens ein Traum für alle STAR WARS Fans in Erfüllung. George Lucas setzte seine Saga mit drei neuen Filmen, in denen die Vorgeschichte zu den Ereignissen der klassischen Trilogie erzählt wurde, fort. Den Anfang machte EPISODE I: DIE DUNKLE BEDROHUNG, deren Start von Fans auf der ganzen Welt sehnlichst erwartet wurde. Vor den Kinos bildeten sich lange Schlagen, viele Fans campierten sogar mehrere Wochen vor dem Start des Films vor den Kinos, nur um als Erste dabei sein zu dürfen, wenn es wieder heißt: Es war einmal, vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxie...

"Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung" war dementsprechend natürlich auch ein ganz großer Erfolg an den Kinokassen. Doch nachdem sich die erste Euphorie gelegt hatte, wurde vielen Fans klar, dass sich ihre Erwartungen nicht erfüllt hatten. Die am Computer generierte Figur Jar Jar Binks wurde zum Lieblings-Hassobjekt der Fangemeinde und auch an einigen neuen Informationen über den Jedi-Mythos stören sich die treuen Anhänger bis heute. Doch auch wenn der Film wahrscheinlich der schwächste Teil der Reihe ist, so ist er doch immer noch Bestandteil einer großartigen Saga, die gerade auf der Kinoleinwand noch immer faszinieren und die Zuschauer in Staunen und Verzückung versetzen kann.

Nachdem James Cameron mit "Avatar" die 3D Technik revolutioniert hatte und die Studios gemerkt hatten, dass mit dreidimensionalen Effekten viel Geld gemacht werden kann, wurden nicht nur aktuelle Filme, sondern auch vermehrt auch Klassiker von 2D in 3D konvertiert. Was nicht immer überzeugend gelungen ist, scheint für die STAR WARS Saga geradezu gemacht zu sein. Denn mit einem Perfektionisten wie George Lucas im Hintergrund dürfte es klar sein, dass die Zuschauer nun auf eine ganz neue, intensivere Reise in ferne Galaxien entführt werden. STAR WARS in 3D – das muss einfach funktionieren – selbst bei einem eher schwachen Film wie "Episode I: Die dunkle Bedrohung".

Keine Frage, es ist großartig, dass STAR WARS wieder in die Kinos kommt. Denn so bekommt auch eine ganz neue Generation die Möglichkeit die Filme dort zu sehen, wo sie hingehören: auf der großen Leinwand. Doch diese Wiederveröffentlichung als 3D zu verkaufen, ist schon eine Frechheit. Sicherlich, in einigen Momenten kann mit viel Mühe eine Form von Bildtiefe ausgemacht werden, die bei der herkömmlichen Kinofassung nicht zu sehen war. Doch gerade im Vergleich zur kürzlich veröffentlichten Blu-Ray Variante schneidet das Bild der nicht-dreidimensionalen 3D Fassung erschreckend schlecht ab. Gerade bei den Flügen durchs All oder dem großen Pod-Rennen, also bei Szenen, die für 3D geradezu prädestiniert sind, entpuppt sich das 3D-Label als reiner Etikettenschwindel. Mag sein, dass die Erwartungen an einen technischen Perfektionisten wie George Lucas von vornherein zu hoch gesteckt waren. Aber in Anbetracht dessen, was mit der 3D-Technik möglich ist, ist die Konvertierung von "Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung" eine herbe Enttäuschung.

Lucas und seinem Team ging es nicht darum, neue schmucke 3D Effekte in den Film einzubauen. Vielmehr sollte der Film durch eine neue optische Tiefe begeistern. Doch leider verfügen die eindimensionalen Charaktere dieses Sternenkampfes über weit mehr Tiefe, als das groß beworbene dreidimensionale Bild. Keine Frage, es macht immer noch Spaß, STAR WARS im Kino zu sehen und gerade Kinder, denen dieses Vergnügen bislang verwährt geblieben ist, werden sich an den fehlenden 3D Effekten kaum stören. Doch treue Fans, die ohnehin schon viel Geld in diverse Kinobesuche, Figuren, DVDs und zuletzt die Blu-Rays investiert haben und die einfach nur eine neue Dimension ihrer geliebten Saga entdecken wollen, werden sich zurecht über den Tisch gezogen fühlen. Da aber dennoch von einem ordentlichen finanziellen Erfolg ausgegangen werden darf, bleibt eigentlich nur zu Hoffen, dass sich Lucas und sein Team bei Episode II deutlich mehr Mühe geben und sich der Kinobesuch dann auch wieder nicht nur für neue, sondern für ALLE Fans lohnt. Denn das ist hier definitiv nicht der Fall!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D
  • Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D
  • Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D
  • Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D
  • Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D
  • Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D
Kino Trailer zum Film "Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 3D (USA 1999)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.