Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Mai 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Suck – Bis(s) zum Erfolg - DVD

Suck – Bis(s) zum Erfolg - DVD

Kanada 2009 - mit Jessica Pare, Malcolm McDowell, Alice Cooper, Henry Rollins, Iggy Pop u.a

Filminfo

Originaltitel:Suck
Genre:Horror, Komödie, Musikfilm
Regie:Rob Stefaniuk
Verkaufsstart:24.09.2010
Produktionsland:Kanada 2009
Laufzeit:ca. 86 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:2
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.85:1)
Extras:Making of, Trailer
Regionalcode:2
Label:Splendid Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Suck – Bis(s) zum Erfolg - DVD

Film: Die Vampir-Welle hat 2010 ihren Höhepunkt erreicht und bringt neben etlichen "Twilight"-Ablegern auch einige wirklich originelle Genre-Beiträge mit sich. Einer davon ist die Vampir-Rock-Komödie "Suck – Bis(s) zum Erfolg", die nach ihrem erfolgreichen Gastspiel auf dem Fantasy Filmfest nun auch auf DVD und Blu-Ray zu haben ist.

Im Mittelpunkt des Films steht die erfolglose Rockband "The Winners", die, ganz im Gegensatz zu ihrem Namen, wenig Glück mit ihren Songs hat. Kleine Gigs in schäbigen Clubs, zu mehr hat es die Band bislang nicht gebracht. Doch das Blatt wendet sich, nachdem Bassistin Jennifer (Jessica Paré) nach einem Auftritt mit einem mysteriösen Fremden verschwindet und am nächsten Tag merkwürdig verändert den Tourbus besteigt. Wie sich herausstellt, ist Jennifer jetzt eine verführerische Vampir-Lady, die mit ihrem neu erweckten Blutdurst ihre Bandkollegen zwar verschreckt, dafür aber mit ihrer hypnotischen Anziehungskraft ein immer größeres Publikum fasziniert.

Von dem neuen Erfolg benebelt, entschließt sich ein Bandmitglied nach dem Anderen, sich Jennifers Lebensstil anzupassen und so sind "The Winners" eine astreine Vampirband. Doch der Erfolg kommt nicht ohne einen Preis…

Zahlreiche Anspielungen auf Horror-Klassiker wie "Dracula" und "Frankenstein", aber auch auf Musik-Legenden wie Bruce Springsteen (bzw. das Cover zu seinem Album "Born in the U.S.A."), sowie zahlreiche Gastauftritte von Alice Cooper über Moby (großartig sein Auftritt als Ekel-Rocker) bis hin zu Iggy Pop machen "Suck – Bis(s) zum Erfolg" zu einem Vergnügen für Horror- wie Rock-Fans gleichermaßen.

Das Angenehme an der Inszenierung ist, dass es Regisseur und Hauptdarsteller Rob Stefaniuk gar nicht erst versucht, mehr aus seinem Werk zu machen, als es ist. Stefaniuk weiß, dass "Suck – Bis(s) zum Erfolg" ein trashiger Film ist und das wird dann auch richtig zelebriert. Der Humor ist mal tief schwarz, dann wieder etwas platter, die schauspielerischen Leistungen sind allesamt gut gelaunt und etwas überdreht und die Effekte sind bisweilen so billig, dass es schon wieder komisch ist. So wurde etwa ganz offensichtlich an Fluzeugaufnahmen oder Außenaufnahmen des Tourbus gespart. Was sich die Macher hier haben einfallen lassen, um dem Zuschauer dennoch ein am Himmel düsendes Flugzeug präsentieren zu können, ist einfach liebenswert charmant.

Zugegeben, "Suck – Bis(s) zum Erfolg" ist unterm Strich doch etwas zu brav, um wirklich das Zeug zum Kultklassiker zu haben. Ein kurzweiliges Vergnügen für Liebhaber der etwas trashigeren Gangart ist dieses Werk aber auf jeden Fall geworden. Und daher gilt auch: eine der positiveren Begleiterscheinungen des Vampir-Booms und daher auch absolut sehenswert!

Bild + Ton: "Suck – Bis(s) zum Erfolg" ist keine teure Hochglanzproduktion und das ist dem Film auch anzumerken. Das Bild ist zwar sauber, doch bei der Gesamtschärfe könnte noch ein wenig zugelegt werden. Die Farben sind eher dezent abgemischt, was aber der Atmosphäre des Films entspricht. Beim Ton steht der gute Soundtrack im Vordergrund. Allerdings wirkt die deutsche Tonspur insgesamt etwas frontlastiger und artifizieller, als die bessere (und auch lustigere) englische Originalfassung. Gut!

Extras: Auf der ersten DVD befinden sich lediglich einige Trailer des Anbieters. Aber auch Disc 2 hat nicht wirklich viel Bonusmaterial zu bieten. Lediglich ein Making of befindet sich auf der Zusatzdisc. Das ist mit 46 Minuten recht umfangreich ausgefallen und auch durchaus sehenswert, hätte aber – auch aufgrund der kurzen Laufzeit des Hauptfilms – locker auf die erste DVD gepasst.

Fazit: "Suck – Bis(s) zum Erfolg" ist eine kurzweilige Mischung aus Musik- und Vampirfilm, eine humorvolle Liebeserklärung an den Rock und den klassischen Horrorfilm. Die Doppel-DVD kann technisch überzeugen, das 45minütige Making of als einziges Extra ist aber ein bisschen wenig für zwei DVDs. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Suck – Bis(s) zum Erfolg - DVD
  • Suck – Bis(s) zum Erfolg - DVD
  • Suck – Bis(s) zum Erfolg - DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.