Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
August 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Supermensch – Wer ist Shep Gordon?

Supermensch – Wer ist Shep Gordon?

USA 2013 - mit Shep Gordon, Michael Douglas, Alice Cooper, Sylvester Stallone, Tom Arnold u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung:

Filminfo

Originaltitel:Supermensch – The Legend of Shep Gordon
Genre:Dokumentarfilm
Regie:Mike Myers
Kinostart:18.09.2014
Produktionsland:USA 2013
Laufzeit:ca. 88 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Webseite:rapideyemovies.de/supermensch-wer-is
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Es ist eine Erfolgsgeschichte, wie sie eigentlich nur die Traumfabrik schreiben kann: Im Alter von gerade einmal 21 Jahren lernte Shep Gordon durch seine Vorliebe für bewusstseinsverändernde Drogen die Musiker Janis Joplin und Jimi Hendrix kennen, die ihn mit dem Rocker Alice Cooper bekannt machten. Zwischen den beiden Männern stimmte die Chemie von Anfang an, so dass Gordon Coopers Manager wurde. Durch geschickte Aktionen machte Gordon Cooper zum Star und wurde in den nächsten vierzig Jahren zu einer der beliebtesten und bekanntesten Persönlichkeiten des amerikanischen Showgeschäfts. Er managte zahlreiche Musikgrößen, versuchte sich erfolgreich im Filmbusiness und legte den Grundstein für die Popularität von Fernsehköchen wie Anthony Bourdin. Shep Gordon weiß, wie er seine Klienten glücklich macht, aber auch, wie er mit Paparazzi oder schwierigen Veranstaltern umzugehen hat. Doch wer ist eigentlich dieser Shep Gordon, den eigentlich jeder amerikanische Superstar kennt, von dem man als Normalsterblicher aber noch nie etwas gehört hat. Schauspieler und Comedian Mike Myers, der Gordon am Set von "Wayen`s World" kennen gelernt hat, stellt uns diesen ganz besonderen Manager in seinem Regiedebüt "Supermensch – Wer ist Shep Gordon?" vor.

Mit Hilfe von zahlreichen Interviews mit Gordon selbst und Stars wie Alice Cooper, Michael Douglas, Sylvester Stallone oder sich selbst zeichnet Meyers eine extrem spannende Karriere eines faszinierenden Menschen nach, der das Showbusiness aus dem Hintergrund heraus nachhaltig geprägt hat. Man erfährt, was Gordon für den amerikanischen Independent-Film, für das Ansehen farbiger Musiker oder für das extrem populäre TV-Genre der Kochshows getan hat. Mit welchen Ideen er seine Stars in die Schlagzeilen brachte und wie er es genial versteht, die Sensationslust von Paparazzi für seine Zwecke zu nutzen. Meyers stellt seinen Zuschauern Shep Gordon, den genialen Geschichtenerzähler ebenso vor wie Shep Gordon, den gewieften Geschäftsmann und Shep Gordon, den warmherzigen Menschen, der aber in entscheidenden Momenten auch ein extrem kalter Hund sein kann.

Das Leben, das hier porträtiert wird, gleicht eher dem eines Superstars, als dem eines Managers. Drogen, Frauen, Skandale – Shep Gordon hat nichts ausgelassen, war aber dennoch immer für seine Klienten da. Das hatte natürlich Auswirkungen auf sein Privatleben. Heute wünscht sich Gordon mit über 60 Jahren eine eigene Familie mit Frau und Kindern. Spätestens seit einer lebensgefährlichen OP Anfang 2012 denkt er immer wieder über seinen unerfüllten Kinderwunsch nach und darüber, wem er mal all seinen Reichtum hinterlassen soll. Aber Shep Gordon wäre nicht Shep Gordon, wenn er nicht auch das humorvoll kommentieren würde, indem er in die Kamera grinst und sagt, er habe ja noch ein paar Jahre, um sich auszutoben, bevor er wirklich sesshaft werden muss.

Mike Myers gelingt es sehr gut, diesen interessanten Mann mit all seinen Facetten zu porträtieren. Das ist mal äußerst amüsant, nimmt sich dann aber auch wieder Zeit für ruhigere Momente ernsthafter Selbstreflektion. Die Geschichten, die dabei erzählt werden, machen den Film gerade für Zuschauer, die sich für den amerikanischen Showzirkus interessieren extrem unterhaltsam. Man erfährt zum Beispiel, warum ein Huhn für das Image von Alice Cooper mitverantwortlich ist oder dass ein Erlebnis, das Gordon zusammen mit Alice Cooper und einem noch sehr jungen Nachwuchsjournalisten namens Cameron Crowe eine Schlüsselszene aus dessen späteren Film "Almost Famous" inspiriert hat. All das macht diesen Film über den "ultimativen Manager" zu einem spannenden, interessanten, überraschenden, lustigen und extrem kurzweiligen Vergnügen – auch dann, wenn man bislang noch nie etwas von Shep Gordon gehört hat. Dafür gibt es ein ganz klares: Absolut sehenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Supermensch – Wer ist Shep Gordon?
  • Supermensch – Wer ist Shep Gordon?
  • Supermensch – Wer ist Shep Gordon?
  • Supermensch – Wer ist Shep Gordon?
  • Supermensch – Wer ist Shep Gordon?
Kino Trailer zum Film "Supermensch – Wer ist Shep Gordon? (USA 2013)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.