Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Dezember 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Thale – Ein dunkles Geheimnis – DVD

Thale – Ein dunkles Geheimnis – DVD

Norwegen 2012 - mit Silje Reinamo, Erlend Nervold, Jon Sigve Skard u.a

Filminfo

Originaltitel:Thale
Genre:Mystery, Horror, Fantasy
Regie:Aleksander L. Nordaas
Verkaufsstart:30.11.2012
Produktionsland:Norwegen 2012
Laufzeit:ca. 75 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Norwegisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch, Niederländisch
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Trailer
Regionalcode:2
Label:Splendid Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Thale – Ein dunkles Geheimnis – DVD

Film: Als sich die beiden Tatortreiniger Leo (Jan Sigve Skard) und Elvis (Erlend Nervold) in einer abgelegenen Waldhütte um den Leichnam des verstorbenen Besitzers kümmern sollen, wird ihnen schnell klar, dass es sich dabei um eine besondere Herausforderung handelt. Doch sie ahnen nicht, welche Gefahren dieser Auftrag mit sich bringt. Selbst als sie auf einen versteckten Keller stoßen, in dem sie nicht nur allerhand merkwürdige Skizzen und unheimliche Tonbandaufzeichnungen finden, wirkt das Ganze zwar ein wenig mysteriös. Richtig Angst bekommen die Freunde erst, als sie plötzlich von einer jungen Frau (Silje Reinamo) angegriffen werden, die sie nur mit Mühe bändigen können. Anhand der Aufzeichnungen in dem Keller offenbart sich Leo und Elvis, dass die stumme Frau Thale heißt und schon seit Jahrzehnten in dem Keller versteckt worden ist. Der Grund dafür klingt völlig unglaublich. Doch als die Tatortreiniger merken, dass der Wald um die Hütte nicht mehr so verlassen ist, wie noch bei ihrer Ankunft, scheint es ihnen immer wahrscheinlicher, dass Thale tatsächlich weit mehr ist, als nur eine schöne junge Frau…

Ob Trolle in "Trollhunter" oder der Weihnachtsmann in "Rare Exports", in den letzten Jahren haben skandinavische Filmemacher immer wieder klassische Legenden mit modernen Genre-Stilmitteln zu einem unterhaltsamen Ganzen vermischt und damit Horror- und Fantasy-Fans auch in Deutschland begeistern können. Nun widmet sich Regisseur Aleksander L. Nordaas in "Thale – Ein dunkles Geheimnis" der mystischen Sagengestalt der Hudra, einem weiblichen Fabelwesen, von der es heißt, sie würde junge Männer in die Wälder locken und verführen – was so mancher Mann mit dem Leben bezahlt hat. Die Huldra, die Wächterin der Wälder, zeichnet sich in der Regel durch ihre Schönheit und ihr langes Haar aus, ist in vielen Legenden nackt und mit einem Tierschwanz ausgestattet.

Nordaas vermischt diese Legende gekonnt mit Motiven des Buddy-Films, würzt das Ganze mit ein wenig Schwarzer Komödie, Mystery-Thriller im "Akte X"-Stil und effektivem Creature-Horror. Diese Mischung hätte leicht überfrachtet oder unentschlossen wirken können. Doch der Filmemacher findet genau die richtige Mischung, so dass das Ganze richtig gut funktioniert. Der Zuschauer kann hier lachen, sich im nächsten Moment ein wenig gruseln oder sich von der spannungsgeladenen Atmosphäre umhüllen lassen. Dass die Spannung trotz der eher leichteren Momente und der ruhigen, trotz der kurzen 75 Minuten Laufzeit eher getragen wirkenden Inszenierung aufgebaut und gehalten werden kann, liegt allerdings nicht nur an dem gelungenen Mix der verschiedenen Zutaten, sondern auch an dem atmosphärischem Setting der Geschichte. Die düstere Waldhütte und die wundervolle, aber irgendwie bedrohlich wirkende Landschaft um sie herum geben der Geschichte eine düstere Grundstimmung, die durch das amüsante Miteinander zwischen Leo und Elvis aufgelockert, aber nicht völlig abgeschwächt wird.

Für wen viel Blut und Action einen guten Fantasy- oder Horror-Film ausmachen, der wird sich mit "Thale" wohl nur schwer anfreunden können. Für wen es aber gerne auch mal etwas ruhiger sein kann, wer es auch mal etwas skurriler und ungewöhnlicher mag, wer die Vermischung unterschiedlicher Genre-Zutaten schätzt und Spannung, Humor und Fantasy gleichermaßen sucht, der sollte sich unbedingt daran machen, dem dunklen Geheimnis um "Thale" auf den Grund zu gehen. Sehenswert!

Bild + Ton: Die technische Umsetzung der DVD hinterlässt einen durchweg positiven Eindruck. Die Bildschärfe liegt auf gutem Niveau und kommt gerade bei den Aufnahmen der wunderbar mystischen Landschaft gut zur Geltung. Die Farben sind ein wenig unterkühlt, unterstreichen dadurch aber perfekt die Atmosphäre der Geschichte. Der Dolby Digital 5.1 Mix bleibt gerade in der ersten Filmhälfte eher zurückhaltend, hat aber immer wieder kleinere und zum Finale hin auch kräftigere Surround-Effekte zu bieten, die für angenehme Bewegung im tonalen Geschehen sorgen. Gut!

Extras: Bis auf einige Trailer hat die DVD leider kein Bonusmaterial zu bieten.

Fazit: "Thale" ist ein guter Mix aus Fantasy, Buddy-Komödie und Creature-Horror. Mit atmosphärischer Spannung, skurrilem Humor und einer Mischung aus klassischer Folklore und zeitgenössischem Horror hat Aleksander L. Nordaas einen originellen wie unterhaltsamen Genrevertreter geschaffen. Fantasy- und Horror-Fans, die viel Action und Blutvergießen brauchen, um sich gut unterhalten lassen zu können, werden hier wahrscheinlich enttäuscht werden. Wer es aber gerne auch mal etwas ruhiger, Charakter orientiert mag, der sollte sich diesen kurzen und kurzweiligen Mix auf keinen Fall entgehen lassen. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Thale – Ein dunkles Geheimnis – DVD
  • Thale – Ein dunkles Geheimnis – DVD
  • Thale – Ein dunkles Geheimnis – DVD
  • Thale – Ein dunkles Geheimnis – DVD
  • Thale – Ein dunkles Geheimnis – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.