Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
The Bleeding House – DVD

The Bleeding House – DVD

USA 2011 - mit Patrick Breen, Alexandra Chando, Betsy Aidem, Nina Lisandrello u.a

Filminfo

Originaltitel:The Bleeding House
Genre:Horror, Thriller
Regie:Philip Gelatt
Verkaufsstart:06.03.2014
Produktionsland:USA 2011
Laufzeit:ca. 83 Min.
FSK:ab 18 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1, DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.85:1)
Extras:Trailer
Regionalcode:2
Label:Tiberius Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : The Bleeding House – DVD

Inhalt: Die Vergangenheit lässt die Familie Smith nicht los. Während Sohn Quentin (Charlie Hewson) versucht, sich mit seiner Freundin ein neues Leben aufzubauen, und Tochter Gloria (Alexandra Chando) sich in ihre ganz eigene Welt geflüchtet hat, fällt es den Eltern sehr viel schwerer, sich von ihren Außenseiterdasein zu befreien, in das sie durch Mutter Marilyn (Betsy Aiden) getrieben wurden. Als ein Fremder bei ihnen auftaucht und fragt, ob er eine Nacht bei ihnen verbringen dürfe, da sein Auto liegengeblieben ist, gewähren sie dem charmanten Nick (Patrick Breen) nach anfänglichen Zögern Einlass. Zu angenehm ist es, mal mit einem Menschen zu sprechen, der ihre Vorgeschichte nicht kennt. Doch der freundliche Fremde ist in Wirklichkeit ein flüchtiger Verbrecher, der bald schon sein wahres Gesicht zeigt und im Hause Smith für allerhand Blutvergießen sorgt…  

"The Bleeding House" ist ein atmosphärischer Home Invasion Thriller, der allerdings ein wenig Zeit braucht, um wirklich in Fahrt zu kommen. Der Anfang ist etwas zäh, was auch daran liegt, dass nicht alle Darsteller wirklich überzeugen können und dass die Dramaturgie auf den ersten Blick nicht gerade originell wirkt. Wenn der so freundlich wirkende Nick bei den Smiths an der Tür klopft, dürfte wohl jedem Genre-Kenner klar sein, dass die Familie mit ihm den Horror ins Haus einlädt. Doch auch, wenn die echten Überraschungen fehlen, nimmt der Film hier eine sehr positive Wendung. Denn nicht nur, dass Patrick Breen ("Galaxy Quest") einen wirklich fiesen Bösewicht abgibt, dessen eiskalter Blick ausreicht, um eine ordentliche Gänsehaut zu erzeugen. Auch werden hier immer mehr Details über die Vergangenheit der Familie offenbart, durch die das Geschehen deutlich spannender wird.

Was den Thriller sehr interessant macht, ist, dass es keine klare Heldenfigur gibt und dass sich Regisseur Philip Gelatt nicht davor scheut, diejenigen, die man dafür halten könnte, relativ schnell aus dem Weg zu räumen. Zwar gibt es einige Logiklöcher und überstrapazierte Klischees. Aber für ein Regiedebüt ist diese Low Budget Produktion ein wirklich gelungenes und recht clever konstruiertes Genre-Werk geworden. Nach anfänglichen Längen gelingt es Gelatt sehr gut, eine düstere und bedrohliche Atmosphäre zu etablieren, durch die das Spannungsniveau bis zum Ende hin hoch gehalten wird.

"The Bleeding House" mag nicht perfekt sein. Doch die gelungenen Aspekte sind gerade in der zweiten Filmhälfte deutlich in der Überzahl und machen so aus einem anfänglich eher zähen Drama einen spannenden Home Invasion Thriller, der mit einigen intensiven Szenen und der guten Leistung von Patrick Breen sehr kurzweilige und gelungene Genre-Unterhaltung bietet. Und dafür gibt es dann auch unterm Strich ein absolut verdientes: Sehenswert!    

Bild + Ton: Das Bild hat mitunter leicht überhöhte Kontraste aufzuweisen, durch die es in den dunkleren Szenen immer wieder zu kleineren Unschärfen und leichtem Bildrauschen kommt. In den helleren Momenten überzeugt das insgesamt sehr saubere Bild mit einer ordentlichen Gesamtschärfe und einer stimmungsvollen Farbmischung. Der deutsche Ton liegt sowohl als DTS Mix, als auch in einer Dolby Digital 5.1 Abmischung vor. Beide Tonspuren präsentieren die Dialoge gut verständlich, wobei aber die Surround-Boxen nur sehr bedingt zum Einsatz kommen. In der zweiten Filmhälfte sorgen aber dann immerhin vereinzelt kleinere Effekte dafür, dass etwas mehr Leben in den Mehrkanal-Bereich kommt. Nicht spektakulär, für eine Low Budget Produktion wie diese aber vollkommen ausreichend. Gut!

Extras: Als Bonusmaterial gibt es leider nur den Trailer sowie weitere Programmtipps des Anbieters.

Fazit: "The Bleeding House" ist ein ordentlicher Thriller, der zwar einige Zeit braucht, um in Fahrt zu kommen und der auch dann noch unter den nicht gerade hochwertigen Schauspielleistungen leidet. Doch die gute Performance von Patrick Breen, einige gelungene Spannungsmomente und ordentliche Schockeffekte sorgen dafür, dass Genre-Fans durchaus gut unterhalten werden. Wer atmosphärischen Low Budget Horror schätzt, der kann bei dieser DVD durchaus mal einen Blick riskieren.  Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • The Bleeding House – DVD
  • The Bleeding House – DVD
  • The Bleeding House – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.