Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
März 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
The Hate U Give

The Hate U Give

USA 2018 - mit Amandla Stenberg, Regina Hall, Russell Hornsby, Anthony Mackie, Common u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung:

Filminfo

Originaltitel:The Hate U Give
Genre:Drama
Regie:George Tillman Jr.
Kinostart:28.02.2019
Produktionsland:USA 2018
Laufzeit:ca. 133 Min
FSK:ab 12 Jahren
Webseite:www.fox.de/
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Maverick (Russell Hornsby), ein ehemaliges Gang-Mitglied, möchte um jeden Preis verhindern, dass seine Kinder in die Kriminalität abrutschen. Deshalb schickt er die 16jährige Starr (Amandla Stenberg) und ihre Geschwister auf eine Privatschule fernab der Arbeitersiedlung, in der sie wohnen. Es sind zwei völlig unterschiedliche Welten, zwischen denen sich Starr Tag für Tag hin und her bewegen muss. Während sie zuhause versuchen muss, nicht zu "weiß" zu wirken, muss sie an der Schule jeden Verdacht auf "Ghetto" abzuschütteln. Es ist eine schwierige Balance, die zu kippen droht, als Starr als einzige Zeugin beobachtet, wie ihr bester Freund aus Kindertagen von einem Polizisten erschossen wird. Jetzt muss Starr sich entscheiden: Soll sie so weiter machen, wie bisher oder soll sie ihr Leben völlig auf den Kopf stellen, indem sie Flagge zeigt und für ihren toten Freund einsteht… 

Der Jugendroman "The Hate U Give" von Angie Thomas hat nicht nur in Amerika seine Zielgruppe überzeugen können, auch wenn die Geschichte auf den ersten Blick sehr amerikanisch anmutet. Doch bei genauerer Überlegung werden hier Probleme thematisiert, die leider für viele junge Menschen auch in anderen Teilen dieser Welt zum Alltag gehören. Rassismus ist dabei natürlich das vordergründige Thema, aber bei weitem nicht das Einzige, das in dem Roman und seiner gelungenen Adaption angesprochen wird. Das ist gerade im Film ab und an etwas zu plakativ dargestellt und trägt gerade zum Ende hin arg dick auf. Das ändert aber wenig daran, dass die Botschaft der Geschichte brandaktuell und nicht nur für Jugendliche enorm wichtig ist. 

Der Film ist ein Plädoyer dafür, gegen Ungerechtigkeit aufzustehen, seine Stimme zu erheben, auch wenn man sich dafür aus der eigenen Komfortzone begeben muss. Starr weiß, was das für sie bedeuten wird. Sie muss sich entscheiden, ob sie weiterhin zwei Leben führt, oder ob sie für das einsteht, woran sie tief in ihrem Herzen glaubt. Nicht nur, um das Ansehen eines Jungen, der ihr viel bedeutet hat, hoch zu halten, sondern auch, dass sein an sich völlig grundloser Tod nicht komplett sinnlos gewesen ist. Sicherlich: Das wirkt mitunter etwas konstruiert und die Charaktere sind etwas klischeehaft gezeichnet. Doch auf der anderen Seite wird auch ganz offensichtlich versucht, die Grenzen der üblichen Schwarzweißmalerei aufzusprengen, was der Geschichte einige wirklich interessante Facetten verleiht. 

Hauptdarstellerin Amandla Stenberg liefert eine wirklich starke Performance ab, die durch die guten Leistungen vom Rest des Ensembles noch unterstützt wird. Die Inszenierung von George Tillman Jr. ("Kein Ort ohne Dich") hat ein paar kleine Längen, ist aber insgesamt sehr mitreißend und bringt die Essenz der Romanvorlage adäquat auf die Leinwand. Alles in allem reicht das aus, um dem Film besonders, aber nicht nur für die jugendliche Zielgruppe ein klares "Sehenswert" auszusprechen.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Spielzeiten:

Kino wählen:

Media:

Kino Trailer zum Film "The Hate U Give (USA 2018)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.