Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
März 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
The Human Race – Blu-ray

The Human Race – Blu-ray

USA 2013 - mit Paul McCartney-Boyington, Eddie McGee, Trista Robinson, T. Arthur Cottam u.a

Filminfo

Originaltitel:The Human Race
Genre:Horror, Mystery, Thriller
Regie:Paul Hough
Verkaufsstart:19.05.2014
Produktionsland:USA 2013
Laufzeit:ca. 87 Min.
FSK:ab 18 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (DTS-HD MA 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.78:1) (190 x 1080)
Extras:Audiokommentar, Deleted Scenes, Bildergalerie, Trailer
Regionalcode:B
Label:NewKSM
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : The Human Race – Blu-ray

Inhalt: Gerade noch sind Eddie (Eddie McGee), Justin (Paul McCarthy-Boyington) und 78 andere Menschen ihrem ganz normalen Alltag nachgegangen, als sie von einem gleißenden Licht geblendet werden. Kurz darauf finden sie sich auf einem abgeriegelten Gelände wieder. Eine Stimme sagt ihnen, dass sie loslaufen sollen und dabei einem fest vorgegebenen Weg folgen müssen. Wer den Weg verlässt oder von einem Anderen überrundet wird, der muss sterben. Kurz darauf explodieren schon die ersten Köpfe und den unfreiwilligen Teilnehmern dieses Wettkampfes wird klar, dass dies kein Scherz mit versteckter Kamera, sondern blutiger Ernst ist. Doch wer steckt dahinter und wird wirklich nur einer diese Arena lebend verlassen können? Und wenn ja, hat jemand wie Eddie, der im Krieg ein Bein verloren hat und sich seither nur auf Krücken fortbewegen kann, überhaupt eine Überlebenschance?

Regisseur Paul Hough hat seinen Endzeit-Thriller "The Human Race" über einen Zeitraum von fast vier Jahren inszeniert. Wann immer er ein bisschen Geld zusammenkratzen konnte, wurde die Produktion so lange fortgeführt, bis die finanziellen Mittel wieder erschöpft waren. Das Mini-Budget und die langen Pausen zwischen den einzelnen Drehphasen haben dazu geführt, dass Hough seine ursprünglichen Drehbuchentwürfe immer wieder abändern und neu anpassen musste. Und da konnte es auch schon mal vorkommen, dass ein Darsteller, der zu Beginn noch eine zentrale Rolle im Film spielen sollte, plötzlich nicht mehr verfügbar war und so aus der Geschichte herausgeschrieben werden musste. Das Geld war sogar derart knapp, dass es direkt am Drehort nur einen Eimer gab, der den Darstellern und der Crew als Not-Toilette diente und den Hough selber Abend für Abend entleeren musste. Mit dem Glanz von Hollywood hat das freilich wenig zu tun.

Angesichts dieser doch etwas widrigen Produktionsumstände ist es Hough doch recht gut gelungen, einen Film zu inszenieren, dem man den Patchwork-Dreh kaum anmerkt. Gerade zu Beginn bedient er sich eines recht überraschenden Stilmittels, das er sich, wie er im Audiokommentar zugibt, bei Alfred Hitchcocks "Psycho" entliehen hat. Er stellt eine Protagonistin vor, die der Zuschauer für die Hauptfigur hält, die dann aber überraschend schnell Platz für die eigentlichen Hauptcharaktere machen muss. Was dann folgt, ist eine Mischung aus "Running Man" und "Battle Royale", wobei das brutale Ableben einiger Teilnehmer des unfreiwilligen Rennens mit der Zeit viel von seiner Wirkung verliert. Zudem versucht Hough auch, sich auf den psychologischen Aspekt der Geschichte zu konzentrieren: wie lange dauert es, bis bei den Menschen in einer solchen Extremsituation der Selbsterhaltungstrieb über Moral und Gewissen triumphiert? Wie lange dauert es, bis auch der friedliebendste Mensch zum Killer wird, um das eigene Leben zu retten?

Das ist an sich eine sehr interessante und spannende Ausgangssituation. Leider geht in einigen Momenten durch zu lange Dialogsequenzen viel von dem Spannungspotential verloren. Da hilft dann auch das ständige Explodieren von Köpfen nicht mehr viel, um diese Spannung wieder aufzubauen. Ein wenig mehr Tempo hätte dem Ganzen hier und da wirklich gut getan. Dennoch: gerade in Hinsicht auf die geringen Mittel, die ihm zur Verfügung standen, hat Paul Hough aus seiner Geschichte wirklich sehr viel Gutes und Spannendes herausgeholt.

Natürlich steht und fällt eine solche Story oft mit der Auflösung. Denn bis knapp fünf Minuten vor dem Abspann wissen weder die Teilnehmer dieses grausamen Kampfes, noch die Zuschauer, wer hinter dem Ganzen steckt und was das Ziel dieses blutigen Rennens ist. Und wie so oft werden sich an der Lösung, die Hough präsentiert, die Geister scheiden. Doch ganz gleich, ob sie einem gefällt oder nicht, muss dem Regisseur immerhin zugestanden werden, dass er darum bemüht ist, eine klare, dennoch originelle Erklärung zu bieten, die dem Filmtitel zudem noch eine nette Doppeldeutigkeit verleiht. Zugegeben, "The Human Race" hat dramaturgisch und handwerklich einige Schwächen. Doch insgesamt ist das Ganze ein wirklich ordentlicher Low-Budget Fantasy-Thriller geworden, der mit einer stimmigen Atmosphäre und einigen intensiven Momenten punkten kann. Und das reicht am Ende dann doch noch für ein klares: Sehenswert!

Bild + Ton: Das Bild der Blu-ray ist sehr sauber, verfügt aber aufgrund der leicht verfremdeten Farbgebung über einen sehr schmutzigen Endzeit-Look, der dem Film eine sehr stimmige Atmosphäre verleiht. Die Bildschärfe liegt in vielen Momenten auf gutem Niveau, nur in einigen sehr dunklen Momenten wirkt die Detaildarstellung etwas verwaschen. Der Ton liegt in einem DTS-HD Master Audio 5.1 Mix vor, der ein paar ordentliche Surround-Momente zu bieten hat, ansonsten aber eher zurückhaltend daherkommt. Dabei dominieren die sehr zentral abgemischten Dialoge ganz klar das Geschehen. Unterm Strich gibt es für die Bild- und Tonqualität ein zufriedenes: Gut!

Extras: Die Blu-ray hat einen sehr interessanten, lobenswerterweise deutsch Untertitelten Audiokommentar von Regisseur Paul Hough und Darsteller Eddie McGee zu bieten. Die beiden erzählen von den zum Teil sehr schwierigen Drehbedingungen, von der Arbeit mit einem Mini-Budget oder von Änderungen, die aufgrund der langen Drehzeit vorgenommen werden mussten. Neben diesem sehr guten Kommentar gibt es noch kurze geschnittene Szenen mit einem Kommentar des Regisseurs (ca. 1:41 Min.). Nicht viel, aber gut!

Fazit: "The Human Race" mag nicht unbedingt voller neuer Ideen stecken, mag einige Längen haben und mag sein Mini-Budget bei den Effekten auch immer wieder deutlich zeigen. Trotzdem hat Regisseur Paul Hough einen sehr atmosphärischen und spannenden Thriller inszeniert, der einige sehr intensive Momente zu bieten hat und gerade zum Ende hin auch um Originalität bemüht ist. Die Blu-ray präsentiert den Film in guter Bild- und Tonqualität und hat als Bonus einen sehr interessanten Audiokommentar zu bieten. Insgesamt reicht das trotz einiger Schwächen ganz klar für ein: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • The Human Race – Blu-ray
  • The Human Race – Blu-ray
  • The Human Race – Blu-ray
  • The Human Race – Blu-ray
  • The Human Race – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.