Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
The Story of Film – Die Geschichte des Kinos - DVD

The Story of Film – Die Geschichte des Kinos - DVD

Großbritannien 2011 - mit Mark Cousins u.a

Filminfo

Originaltitel:The Story of Film
Genre:Dokumentarfilm
Regie:Mark Cousins
Verkaufsstart:22.03.2013
Produktionsland:Großbritannien 2011
Laufzeit:ca. 915 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:5
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.77:1)
Extras:Keine
Regionalcode:2
Label:STUDIOCANAL
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : The Story of Film – Die Geschichte des Kinos - DVD

Inhalt: Dass Filmkritiker, Regisseur und Moderator Mark Cousins ein leidenschaftlicher Filmliebhaber ist, hat er nicht nur in seiner TV-Sendung "Scene by Scene", in diversen Artikeln und Publikationen, sondern ganz besonders in seinem umfangreichen Buch "The Story of Film" unter Beweis gestellt. Jetzt durfte Cousins sein hoch gelobtes Werk in eine zehnteilige Serie adaptieren, in der er seine Zuschauer auf eine spannende und oftmals auch überraschende Reise durch die Geschichte des Kinos mitnimmt. Er besucht die Geburtsorte des Films, spricht mit vielen Filmemachern und nimmt richtungsweisende Filmklassiker unter die Lupe. Er besucht Filmstudios auf der ganzen Welt und zeigt, wie bunt die Filmlandschaft jenseits von Hollywood ist.

"The Story of Film" ist zwar in zeitliche Blöcke unterteilt, ist aber dennoch nicht wirklich eine gradlinige filmhistorische Abhandlung. Denn da Cousins anhand zahlreicher Beispiele deutlich macht, wie sehr sich Regisseure verschiedener Epochen gegenseitig beeinflussen, gibt es innerhalb der einzelnen Episoden zum Teil sehr große Zeitsprünge. Das mag auf den ersten Blick etwas verwirrend erscheinen. Doch durch das Herstellen solcher Zusammenhänge werden dem Zuschauer die verschiedenen Aspekte, die hier beleuchtet werden, sehr viel anschaulicher näher gebracht, als das der Fall gewesen wäre, wenn sich Cousins strikt an eine chronologische Abhandlung gehalten hätte.

Was die Doku-Reihe so besonders macht, sind die Themen und Filme, die Cousins näher beleuchtet. Natürlich geht er auf die großen Ereignisse wie die Einführung von Ton- und Farbfilm, das Ende der Zelluloid-Ära und den Beginn des digitalen Zeitalters ein. Natürlich erkennt er die Bedeutung bekannter Persönlichkeiten wie Alfred Hitchcock, Steven Spielberg, James Dean, Stanley Kubrick oder Quentin Tarantino an und lässt richtungsweisende Blockbuster wie "Star Wars" nicht unerwähnt. Alles andere wäre für eine ernstzunehmende Dokumentation über die Geschichte des Films auch unmöglich gewesen. Doch in weiten Teilen der zehn Episoden bewegt sich Cousins außerhalb von Hollywood und nimmt die Filmindustrie in Europa, China, Indien, Südamerika, Afrika oder auch Japan ausführlich unter die Lupe.

Man merkt Cousins schnell an, dass er mit großem Enthusiasmus an diese Dokumentation heran gegangen ist und dass er eine angenehm idealistische Meinung über das Kino hat. Während viele seiner Kollegen die Filmindustrie als ein seelenloses, von Anwälten und Studiobossen regiertes System halten, ist für Cousins klar: nicht Geld, Marketing oder die Studios bringen Filme hervor, sondern visuelle Ideen. Und wie unterschiedlich diese aussehen und wie sehr sie sich im Laufe der Zeit verändert haben, gleichzeitig im Kern aber gleich geblieben sind, macht er in den zehn Stunden auf spannende, unterhaltsame und sehr erhellende Art klar.

Selbst wenn man nicht in allen Momenten die Begeisterung von Cousins bestimmten Filmen oder Regisseuren gegenüber teilen kann, an dem hohen Unterhaltungswert und enormen Informationsgehalt von "The Story of Film" ändert das rein gar nichts. Wer sich auch nur ansatzweise für Filmtheorie oder Filmhistorie interessiert, wer das Kino liebt und diese Liebe noch intensivieren möchte, für den ist diese DVD-Box ein absolutes Muss! Unbedingt sehenswert!

Bild + Ton: Bei den älteren Filmausschnitten sind natürlich einige Schwächen wie Unschärfen, Bildrauschen oder leichte Verschmutzungen erkennbar. Insgesamt aber hinterlässt die visuelle Umsetzung der Dokumentation einen ebenso zufriedenstellenden Eindruck wie der Ton, der die Interviews und die Kommentare sehr kraftvoll und gut verständlich erklingen lässt. Gut!

Extras: Zusätzliches Bonusmaterial hat die Box leider nicht zu bieten.

Fazit: "The Story of Film" ist eine sehr umfangreiche, komplexe und spannende Reise durch die Geschichte des Kinos, in der Mark Cousins nicht nur zeigt, wie sehr sich politische und gesellschaftliche Ereignisse in den Filmen ihrer Zeit wiederspiegeln, sondern auch, wie sehr Filmemacher von den Arbeiten ihrer Kollegen beeinflusst sind. In zehn Episoden macht Cousins deutlich, wie sich das Filmemachen im Laufe der Jahrzehnte inhaltlich, aber auch technisch verändert hat und wie facettenreich die Filmlandschaft gerade jenseits von Hollywood ist. Wer sich auch nur ansatzweise für Filmtheorie und -geschichte interessiert, der kommt an dieser großartigen DVD-Box einfach nicht vorbei. Absolut empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.