Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Oktober 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
The Tunnel – Die Todesfalle

The Tunnel – Die Todesfalle

Norwegen 2019 - mit Thorbjørn Harr, Ylva Fuglerud, Lisa Carlehed, Mikkel Bratt Silset, Per Egil Aske ...

Die Frankfurt-Tipp Bewertung:

Filminfo

Originaltitel:Tunnelen
Genre:Action, Abenteuer, Drama
Regie:Pål Øie
Kinostart:16.02.2021
Produktionsland:Norwegen 2019
Laufzeit:ca. 105 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Webseite:www.facebook.com/SquareOneEntertainm
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Eigentlich wollte der verwitwete Feuerwehrmann Stein (Thorbjørn Harr) in diesem Jahr das erste Mal Weihnachten zusammen mit seiner Tochter Elise (Ylva Fuglerud) und seiner neuen Freundin Ingrid (Lisa Carlehed) feiern. Davon ist Elise allerdings wenig begeistert. Nach einem Streit mit ihrem Papa macht sie sich verzweifelt auf dem Weg im Expressbus nach Oslo zu ihrer Oma. Doch weit kommt sie nicht, denn der Bus bleibt im nahegelegenen Storfjell-Tunnel aufgrund eines verunglückten Tankwagen stecken. Als der Tanklaster dann auch noch explodiert, verwandelt sich der Tunnel nicht nur für die Insassen des Reisebusses in eine Todesfalle. Da ein Schneesturm die Rettungsarbeiten behindert, ist es nun an Stein, das Leben seiner Tochter zu retten… 

"The Tunnel" ist nach "The Wave – Die Todeswelle" und dessen Fortsetzung "The Quake – Das große Beben" der dritte Katastrophenfilm aus Norwegen, der sich hinter den bekannten Vorbildern aus Hollywood nicht verstecken muss. Sicherlich, hier wird das Rad nicht gerade neu erfunden. Gerade die Konflikte der Hauptfiguren sind doch sehr klischeehaft. Zudem gibt es einige Figuren und Handlungsstränge, die für die eigentliche Geschichte kaum eine Rolle spielen und wie völlig unnötiges Füllmaterial anmuten. Hier hätte Regisseur Pål Øie gerne ein paar Mal die Schere ansetzen können. 

Trotzdem: Alleine auf visueller Ebene hat "The Tunnel" ein paar richtig tolle Momente zu bieten. Innerhalb des Tunnel schafft es Øie sehr gut, eine richtig klaustrophobische Atmosphäre aufzubauen, der man sich kaum entziehen kann – auch wenn sich einige der Charaktere nicht gerade nachvollziehbar verhalten (man mag jetzt argumentieren, dass sich Menschen in Ausnahmesituationen selten rational verhalten. Aber dennoch greift man sich hier bisweilen als Zuschauer doch an den Kopf). Und auch außerhalb des Tunnels haben die Kameras einige großartige Bilder eingefangen, die von Anfang an eine mitreißende Stimmung etablieren können. 

"The Tunnel" ist ein wirklich ordentlicher Vertreter des Katastrophenfilm-Genres. Es werden hier alle Stärken, aber auch viele Schwächen des Sujets bedient. Insgesamt überwiegen aber die positiven Aspekte: Das Drehbuch mag Schwächen haben, dafür ist die visuelle Umsetzung klasse, die Atmosphäre packend und die Darsteller allen voran der aus der Serie "Vikings" bekannte Thorbjørn Harr – sind durchaus überzeugend. Wer also Katastrophenfilme mag und mal wieder unterhaltsames Futter fürs Auge sucht, dem kann "The Tunnel" wärmstens ans Herz gelegt werden. Sehenswert! 

"The Tunnel" ist ab 16.02.2021 als VoD bei allen gängigen Anbietern wie iTunes oder Amazon Prime Video erhältlich.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • The Tunnel – Die Todesfalle
  • The Tunnel – Die Todesfalle
  • The Tunnel – Die Todesfalle
  • The Tunnel – Die Todesfalle
  • The Tunnel – Die Todesfalle
Kino Trailer zum Film "The Tunnel – Die Todesfalle (Norwegen 2019)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.