Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
September 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
To kill a man - DVD

To kill a man - DVD

Chile 2014 - mit Daniel Candia, Alejandra Yañez, Daniel Antivilo, Ariel Mateluna u.a

Filminfo

Originaltitel:Matar a un hombre
Genre:Drama
Regie:Alejandro Fernandez Almendras
Verkaufsstart:15.08.2014
Produktionsland:Chile 2014
Laufzeit:ca. 79 Min.
FSK:ab 16 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2.35:1)
Extras:Making of, Deleted Scenes, Interview, Trailer
Regionalcode:2
Label:Pierrot Le Fou
Webseite:de-de.facebook.com/pierrotlefou.film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : To kill a man - DVD

Film: Nachdem Jorge (Daniel Candia) in seinem Viertel von einer Gruppe Krimineller überfallen und ihm neben seiner Brieftasche auch sein Blutzuckermessgerät gestohlen wird, will sein Sohn Jorgito (Ariel Mateluna) das für seinen Vater so wichtige Gerät beim Anführer der Gang zurückzuholen. Dabei kommt es zu einer Auseinandersetzung, bei der Jorgito so schwer verletzt wird, dass er ins Koma fällt. Der Täter kommt allerdings mit einer kurzen Haftstrafe davon. Kaum hat er diese abgesessen, beginnt er, Jorges Familie regelrecht zu terrorisieren. Obwohl sich Jorge und seine Frau immer wieder an die Polizei wenden, bleibt der Mann auf freiem Fuß. Als die Justiz selbst dann untätig bleibt, als Jorges Tochter tätlich angegriffen wird, beschließt der verängstigte Familienvater, das Gesetz in die eigene Hand zu nehmen…

Streng genommen ist "To kill a man" von Alejandro Fernandez Almendras ein klassischer Revenge-Thriller. Doch was diesen Film von anderen Vertretern seines Genres unterscheidet, ist seine sehr zurückhaltende Inszenierung. Almendras verzichtet bewusst darauf, zu sehr die Emotionen der Zuschauer manipulieren zu wollen, um so vielleicht die Rache des einfachen Mannes zu rechtfertigen, sobald das Rechtssystem versagt. Vielmehr will er sich mit seinem reduzierten, fast schon dokumentarisch anmutenden Erzählstil der Frage widmen, was ein Racheakt der Psyche von Menschen, die eigentlich nicht gewalttätig sind, zumutet. Was passiert, wenn ein Mensch, der eigentlich immer nur Opfer ist, plötzlich in die Rolle des Täters gezwungen wird? Und lässt sich Töten aus Rache wirklich rechtfertigen?

Wirkliche Antworten bietet der Film nicht, denn damit würde es sich Almendras ein wenig zu einfach machen. Darum zeigt er eher auf subtile, oft nur angedeutete Art, was der ständige Terror für Auswirkungen auf Jorge und seine Familie hat, wie er schließlich dazu gedrängt wird, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen und wie er versucht, mit den Konsequenzen seines Handelns zu leben. Gerade da die Inszenierung auf allzu plakative Momente verzichtet und Vieles einfach gar nicht zeigt, wirkt die bedrückende Grundatmosphäre des Films umso schwerer. Das macht den Film zwar für ein breites Publikum sehr schwer zugänglich. Wer sich aber darauf einlassen kann, der wird von dieser intensiven Langsamkeit schnell gefesselt und bis zum sehr konsequenten Finale nicht mehr losgelassen.

"To kill a man" ist ein in vielerlei Hinsicht unbequemer Film, der wütend und nachdenklich macht. So wird der Zuschauer auch nach der recht kurzen Laufzeit noch lange nicht losgelassen. Der Film wirft viele gesellschaftliche und moralische Fragen auf und bietet zudem noch eine wirklich spannende Geschichte. Wer sich auf die sehr getragene, unaufgeregte Inszenierung einlassen kann, der bekommt hier aufwühlendes Spannungskino der ganz besonderen Art geboten. Und deshalb gibt es hier auch ein verdientes: Sehenswert!

Bild + Ton: Dass die visuelle Umsetzung der DVD den Film etwas unterkühlt erscheinen lässt, trifft die bedrückende Stimmung der Geschichte perfekt. Die Bildschärfe liegt insgesamt auf gutem Niveau, wobei es immer wieder kleinere Schwachpunkte bei der Detaildarstellung zu entdecken gibt. Der Soundmix entspricht vollkommen dem Stil der Inszenierung und ist daher extrem zurückhaltend und beinahe schon minimalistisch. Die Dialoge sind dabei gut verständlich abgemischt und leichte Umgebungsgeräusche sorgen auch dafür, dass ein klein wenig Bewegung im Surroundbereich festgestellt werden kann. Gut!

Extras: Neben dem Trailer und einem sehr interessanten Interview mit Regisseur Alejandro Fernandez Almendras (ca. 19:15 Min.) hat die DVD noch ein aus Aufnahmen von den Dreharbeiten bestehendes Making of (ca. 14:21 Min.), sowie acht geschnittene und erweiterte Szenen (ca. 17:03 Min.) zu bieten. Gut!

Fazit: "To kill a man" ist ein sehr zurückhaltend inszeniertes und genau dadurch auch extrem effektives Rachedrama, das seine eigentliche Stärke erst durch das konsequente Finale erreicht. Ohne viel Worte hat Regisseur Alejandro Fernandez Almendras ein wirklich packendes Lehrstück über Rache und ihre Folgen geschaffen, das sich Liebhaber anspruchsvollen Genrekinos auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Die technisch gut umgesetzte DVD hat neben dem Hauptfilm noch längere geschnittene Szenen, sowie ein sehr aufschlussreiches Interview mit dem Regisseur zu bieten. Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.