Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
November 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen
Tournee

Tournee

Frankreich 2010 - mit Mathieu Amalric, Mimi Le Meaux, Dirty Martini, Evie Lovelle, Kitten on the Keys ...

Filminfo

Originaltitel:Tournée
Genre:Drama
Regie:Mathieu Amalric
Kinostart:08.09.2011
Produktionsland:Frankreich 2010
Laufzeit:ca. 111 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Webseite:www.tournee-derfilm.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp

Die Zeiten, in denen Joachim (Mathieu Amalric) große Erfolge als TV-Produzent gefeiert hat, sind längst vorbei. In den USA hat er versucht, einen Neuanfang zu wagen, der ihn nun wieder zurück in seine französische Heimat bringt. Hier will er mit der New Burlesque Show, mit der er in Amerika einen Achtungserfolg landen kann, auch in Frankreich Triumphe feiern. Gemeinsam zieht er mit den Tänzerinnen von einer Stadt in die Nächste und begeistert das Publikum mit einer Show, die erotisch und amüsant gleichermaßen ist. Gerade unter den lebensfrohen Amerikanerinnen ist die Stimmung extrem gut, auch wenn die Hotels eher bescheiden und die Gagen nicht gerade hoch sind. Die Hoffnung darauf, die Tour mit einem furiosen Auftritt in Paris abzuschließen, hält die gute Laune hoch. Doch Joachim verschweigt seinen Mädchen, dass dieser Traum aufgrund der Fehler, die er in seiner Vergangenheit gemacht hat, jäh zu zerplatzen droht...

Mit seiner dritten Regiearbeit "Tournee" wirft Mathieu Amalric, der gleichzeitig auch die Hauptrolle übernommen hat, einen Blick hinter die Kulissen einer New Burlesque Tour. Dazu hat er keine Schauspielerinnen, sondern echte Tänzerinnen der New Burlesque Szene engagiert, die sich in "Tournee" allesamt selbst spielen. Dadurch erhält der Film einen hohe Authentizität, die sich gerade in den Szenen, in denen die Show der Truppe gezeigt wird, sehr positiv auf den Gesamteindruck, den der Film hinterlässt, auswirkt. Dass es sich eben nicht um plumpe Strip-Shows handelt, sondern um Entertainment, in dem sich Musik, Erotik und Humor zu einem sehr unterhaltsamen Ganzen vermischen, macht der Film auf angenehm unaufdringliche Art deutlich. 

Zudem fällt positiv ins Gewicht, dass die Tänzerinnen, allen voran Miranda Colclasure alias Mimi Le Meaux, durchaus auch über schauspielerisches Talent verfügen. Dadurch wirkt der Film glaubwürdig, der Blick hinter die Kulissen authentisch und nicht aufgesetzt glamourös. Die Welt des New Burlesque offenbart sich hier als ganz eigener Mikrokosmos, in den hineinzuschnuppern wirklich interessant und sehenswert ist. Doch der Film hat auch ein ganz großes Problem. Obgleich er gerade durch Joachims Geschichte eine gewisse narrative Struktur hat, so fehlt ihm letztendlich das, was gemeinhin als Handlung bezeichnet werden kann. Der Zuschauer wird quasi direkt in den Touralltag der Truppe hinein gestoßen und am Ende ebenso abrupt wieder heraus gerissen. Viele Elemente der Geschichte, die hier angerissen werden, wie etwa Joachims Aversion gegen zu laute Musik, werden gar nicht oder nur unzureichend aufgeklärt. Und so könnte sich für viele Zuschauer am Ende die Frage stellen, was das Ganze denn nun eigentlich sollte. 

Viele Szenen sind für sich genommen einfach großartig. Joachims Flirt mit einer Tankstellenkassiererin, eine etwas zu aufdringliche Bewunderin der Show, auf die Mimi Le Meaux an der Supermarktkasse trifft oder der Zickenkrieg mit einer Stewardess, all das ist, gemeinsam mit den Showauftritten, großartig inszeniert. Und dennoch bleibt am Ende das Gefühl, dass der Film eben nicht mehr bietet, als eine Momentaufnahme. Das hat einen gewissen Reiz und in manchen Momenten auch eine cineastische Kraft. Doch der emotionale Zugang zu den Figuren, insbesondere zu Joachim, bleibt dem Zuschauer durch diese Art der Inszenierung verwährt, was sich im schlimmsten Fall durch völliges Desinteresse an dem Gezeigten und dadurch entstehende Langeweile bemerkbar macht. 

Als ungeschönter, aber einnehmender Blick in den nicht immer rosigen Touralltag einer ganz besonderen künstlerischen Truppe ist "Tournee" absolut gelungen. Als eine unterhaltsame Geschichte mit sympathischen Charakteren erzählendes Werk aber scheitert Amalrics dritte Regiearbeit an seinen zu hohen Ambitionen. Irgendwie beeindruckend, aber dennoch als echte Kinounterhaltung nur bedingt empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Tournee
  • Tournee
  • Tournee
  • Tournee
  • Tournee
Kino Trailer zum Film "Tournee (Frankreich 2010)"
Loading the player ...

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.