Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
November 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Traumfabrik – Blu-ray

Traumfabrik – Blu-ray

Deutschland 2019 - mit Emilia Schüle, Dennis Mojen, Ken Duken, Heiner Lauterbach, Ellenie Salvo González ...

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Genre:Romantik, Drama
Regie:Martin Schreier
Verkaufsstart:12.12.2019
Produktionsland:Deutschland 2019
Laufzeit:ca. 127 Min.
FSK:ab 6 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (DTS-HD Master Audio 7.1), Hörfilmfassung (DTS-HD Master Audio 2.0)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (2,39:1) HD 1080
Extras:Premierenclip, Featurettes, geschnittene Szenen, Interviews, Trailer
Regionalcode:B
Label:EuroVideo
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Traumfabrik – Blu-ray

Film: Im Jahr 1961 nimmt der ehemalige NVA-Soldat Emil (Dennis Mojen) einen Job als Statist beim DEFA Filmstudio Babelsberg an. Doch gleich an seinem ersten Tag sorgt er für derart viel Chaos, dass er vom Generaldirektor (Heiner Lauterbach) gefeuert wird. Doch Emil hat nicht nur sein Job, sondern auch sein Herz verloren, an Milou (Emilia Schüle), das Tanzdouble der französischen Star-Schauspielerin Beatrice Morée (Ellenie Salvo González). Zwischen den Beiden funkt es gewaltig. Doch zu einem Wiedersehen soll es nicht kommen, denn plötzlich wird das Land geteilt und der Bau der Berliner Mauer beginnt. Milou reist zurück nach Paris, während Emil in Ost-Berlin festsitzt. Doch dann hat er eine Idee: wenn es ihm gelingt, Beatrice Morée zurück nach Babelsberg zu locken, dann wird auch Milou mitkommen. Doch dafür müsste erst einmal ein ganz besonderer Film gedreht werden, ein Film, zu dem der Star aus Frankreich nicht nein sagen kann… 

Erzählt mit der mittlerweile fast schon typischen "Titanic"-Klammer – ein alter Mensch berichtet von seiner großen Liebe – bedient sich "Traumfabrik" nicht gerade weniger Klischees. Doch dies macht Regisseur Martin Schreier mit derart viel Charme und spürbarer Liebe zum Kino, dass man ihm dies nur allzu gerne verzieht. Im Gegenteil: Gerade weil sich Schreier nicht davor scheut, auch mal richtig ausgelassen kitschig zu sein, funktioniert sein Film als Hommage an die ganz großen Liebesfilme der Kinogeschichte richtig gut. Zugegeben, bisweilen ist es dann doch etwas zu viel des Guten. So ist etwa Beatrice Morée eine arg überzeichnete Klischee-Französin, wie man sie in deutschen Filmen nur allzu oft sieht. 

Mit Dennis Mojen und Emilia Schüle dagegen wurde ein echtes Traumpaar engagiert. Zwischen den Beiden stimmt einfach die Chemie und wenn sie sich sehnsuchtsvolle Blicke zuwerfen, dann kann man es gar nicht abwarten, bis sie (hoffentlich) ihr Happy End spendiert bekommen. Doch "Traumfabrik" ist nicht nur eine richtig schöne Romanze mit hohem Schmacht-Faktor. Der Film funktioniert auch als Liebesbrief an das Kino sehr gut. Das Filmstudio Babelsberg als Schauplatz zu nehmen, dazu wurde Schreier vom kürzlich verstorbenen Filmproduzenten Tom Zickler inspiriert, der auch an der Story mitgearbeitet hat. Zicklers Geschichten über die Arbeit in dem legendären Filmstudio haben den Regisseur derart fasziniert, dass er unbedingt einen Film daraus machen wollte. Und eine Liebesgeschichte schien dafür genau der passende Stoff zu sein. 

Auch wenn das Ergebnis an den Kinokassen leider etwas untergegangen ist, so sagt das nichts über die Qualität des Films aus. "Traumfabrik" ist genau das geworden, was der Streifen sein möchte: Ein Film voller Herz, großen Gefühlen, Humor und Dramatik. Richtig schöne Unterhaltung für einen entspannten Heimkinoabend zu Zweit. Daher gilt für alle hoffnungslosen Romantiker ganz klar: Absolut sehenswert! 

Bild + Ton: Die kraftvollen Farben fangen die Atmosphäre der Geschichte sehr gut ein und lassen in Verbindung mit der hohen Gesamtschärfe auch die detailverliebte Ausstattung sehr gut zur Geltung kommen. Der Ton liegt in einem kraftvollen DTS-HD Master Audio 7.1 Mix vor, der neben der schönen Filmmusik und den Dialogen auch einige Surround-Effekte adäquat aus den Boxen transportiert. Gut! 

Extras: Die Extras auf der Blu-ray bieten in erster Linie typisches Promo-Material. Aber immerhin gibt es auch 14 geschnittene bzw. erweiterte Szenen (ca. 27:40 Min.), die ein paar richtig sehenswerte Momente zu bieten haben. Dazu kommen noch sechs Interviews mit den Darstellern (ca. 16:57 Min.), ein Interview mit dem Regisseur (ca. 5:08 Min.), sowie ein kurzes Gespräch mit dem verstorbenen Produzenten Tom Zickler (ca. 3:38 Min.). Zwei Promo-Featurettes über das Studio Babelsberg (ca. 2:13 Min.) und über die Stars im Film (ca. 1:52 Min.) schließen neben dem Trailer und einem Clip von der Premiere in Berlin das Zusatzangebot ab. 

Fazit: Hach, wie schön! "Traumfabrik" ist nicht nur ein Liebesbrief an die Zeit des ganz großen Kinos, sondern auch eine wirklich charmante Romanze, die zumindest den Zuschauern ans Herz gehen dürfte, die sich an einigen kitschigen Klischees nicht stören. Überzeugend gespielt von einem sehr sympathischen Leinwand-Paar und mit viel Herz inszeniert. Auf der Blu-ray kommt der Liebesfilm in guter Bild- und Tonqualität ins Heimkino und bringt dabei auch noch ein paar nette Extras mit, bei denen besonders die geschnittenen Szenen sehenswert sind. Alles in allem gibt es für diese Scheibe ganz klar ein: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Traumfabrik – Blu-ray
  • Traumfabrik – Blu-ray
  • Traumfabrik – Blu-ray
  • Traumfabrik – Blu-ray
  • Traumfabrik – Blu-ray
  • Traumfabrik – Blu-ray
  • Traumfabrik – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.