Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Dezember 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Tschick – Blu-ray

Tschick – Blu-ray

Deutschland 2016 - mit Tristan Göbel, Anand Batbileg, Mercedes Müller, Anja Schneider, Uwe Bohm u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Genre:Komödie, Drama
Regie:Fatih Akin
Verkaufsstart:09.03.2017
Produktionsland:Deutschland 2016
Laufzeit:ca. 93 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (5.1 DTS-HD Master Audio), Hörfilmfassung für Blinde
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.85:1) 1080/24p Full HD
Extras:Audiokommentar, Interviews, Making of, Behind the Scenes, Musikvideos, Deleted Scenes, Outtakes, Premiere, Lesung, Teaser, Trailer
Regionalcode:B
Label:Studiocanal
Webseite:www.tschick-film.de
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Tschick – Blu-ray

Film: Kann das Leben noch beschissener sein? Nicht nur, dass seine Mutter – mal wieder – für einige Wochen in die Entzugsklinik muss und sein Vater mit seiner jungen Assistentin auf "Geschäftsreise" fährt. Zu allem Überdruss ist der 14jährige Maik Klingenberg (Tristan Göbel) auch noch der einzige in seiner Klasse, der nicht zur Party des beliebtesten Mädchens der ganzen Stufe eingeladen wurde. Na ja, das stimmt nicht ganz. Auch der neue in seiner Klasse, der mehr als merkwürdige Tschick (Anand Batbileg), wurde nicht eingeladen. Doch mit ihm will Maik nicht unbedingt in einen Topf geworfen werden. Und ausgerechnet jetzt taucht Tschick bei ihm auf und lädt ihn zu einer Spritztour in einem geklauten Lada ein. Maik weiß nicht warum, aber er lässt sich dazu überreden, mitzufahren – und damit beginnt für die beiden Jungen eine abenteuerliche Reise, die der beste Sommer ihres Lebens werden könnte…

Mit "Tschick" beweist Regisseur Fatih Akin erneut seine Vielseitigkeit. Ob Komödie, schweres Drama, brisante Dokumentationen – Akin scheint sich mit jedem Film neu zu erfinden, auch wenn es gewisse Stilelemente gibt, die einigen seiner Filme gleich sein mögen. Nun hat er sich das erste Mal an die Adaption eines Bestsellers und an eine Coming-of-Age-Geschichte gewagt. Der vielfach ausgezeichnete Roman von Wolfgang Herrndorf konnte über 2 Millionen Leser begeistern. Der Druck, diesem Erfolg und dem Vermächtnis des 2013 verstorbenen Autors gerecht zu werden, war natürlich groß. Dem Film ist davon allerdings nichts anzumerken, versprüht er doch eine angenehme Leichtigkeit, die auf den Zuschauer äußerst ansteckend wirkt.

Inwiefern Akin den Geist der Vorlage eingefangen hat, kann ich an dieser Stelle nicht beurteilen, da ich den Roman – Asche auf mein Haupt – nicht gelesen habe. Unabhängig davon kann ich aber sagen, dass der Regisseur den Umbruch im Leben seiner jungen Protagonisten sehr gut umgesetzt hat. Visuell hat der Film einige ganz wunderbare Momente zu bieten, die mit einem herrlich ungewöhnlichen Soundtrack (u.a. von Richard Clayderman) und viel Humor angereichert wurden. Immer wieder lässt sich der Film aber auch Zeit für ruhigere, nachdenkliche Momente, in denen die Träume, Sehnsüchte und Ängste der Protagonisten offenbart werden. Das Ganze geschieht nicht immer subtil, aber durchaus glaubwürdig.

Das ist auch den beiden tollen Jungdarstellern zu verdanken, wobei besonders Trsitan Göbel ("Westen") erneut ganz großes Talent offenbart. Es gibt zwar auch einige Schwächen. So wirken die Szenen mit dem Straßenmädchen Isa (Mercedes Müller) ein wenig zäh und zu konstruiert. Zudem ist es schwierig, eine Zielgruppe für den Film auszumachen. Für Jugendliche könnte der Film zu dialoglastig sein, für erwachsene Zuschauer, die Akins Arbeit schätzen, könnten einige Momente zu platt oder einfach nicht nachvollziehbar wirken. Natürlich gibt es da auch eine Schnittstelle: ein jugendliches, auch etwas anspruchsvollerer Kost aufgeschlossenes Publikum, und solche Erwachsene, die sich mit Filmen wie "Stand by me", "The Outsiders" oder eben "Tschick" an ihre Jugend zurückerinnern möchten. Man darf gespannt sein, wie groß diese Schnittmenge letztendlich ausfällt und ob sie ausreicht, um den Film nach einem eher schwachen Abschneiden an den Kinokassen zumindest im Heimkino zu einem ähnlich großen Erfolg werden zu lassen, wie es das Buch war. Zu wünschen wäre es Fatih Akin und seinem Team durchaus, denn trotz einiger Schwächen ist "Tschick" nicht nur ein amüsantes Road Movie, sondern auch ein sehr schöner, unterhaltsamer Film über das Ende der Kindheit geworden. Und dafür gibt es dann auch ein mehr als verdientes: Sehenswert!

Bild + Ton: Das Bild der Blu-ray kann absolut überzeugen. Die Farbgebung ist kraftvoll und fängt die ganz besondere Atmosphäre des Films sehr gut ein. Die Bildschärfe liegt auf einem guten bis sehr guten Niveau. Verschmutzungen, Unschärfen oder gar Bildstörungen sucht man hier vergebens. Der Ton ist stimmungsvoll abgemischt und sorgt nicht nur durch den Soundtrack und die gut verständlich abgestimmten Dialoge für eine ordentliche Nutzung der Surround-Kanäle. Gut!

Extras: Die Blu-ray hat jede Menge guter Extras zu bieten. Los geht es mit drei Interviews, die sich angenehm von den üblichen Promo-Clips abhaben. Im Ersten erklärt Fatih Akin für Spiegel Online die Entstehung einer Szene (ca. 3:42 Min.). Im zweiten und besten Interview wird Akin in einem Lada auf einen kleinen Road Trip geschickt und dabei zum Film befragt (ca. 11:43 Min.). Der letzte Clip schließlich ist ein Beitrag aus der Sendung Circus Halli Galli (ca. 3:57 Min.) – freilich auch kein gewöhnliches Interview. Weiter geht es mit drei Musikvideos und einem kleinen Making of zum Musikvideo "French Disco" (ca. 2:40 Min.). Dem folgen einige Behind the Scenes Clips: Ein Tag am Set (ca. 5:11 Min.), ein kurzweiliger Teamfilm (ca. 9:09 Min.), sowie ein Vergleich von Storyboard und fertigem Film (ca. 3:29 Min.).

Die Disc hat außerdem noch ein handelsübliches Promo-Making of (ca. 11:16 Min.), zwei kurze geschnittene Szenen mit optionalem Audiokommentar (ca. 4:06 Min.), amüsante Outtakes (ca. 6:15 Min.) und ein Premieren-Clip (ca. 3 Min.) zu bieten. Und einen kurzweiligen, humorvollen und informativen Audiokommentar von Fatih Akin, Lars Hubrich (Drehbuch) und Andrew Bird (Schnitt) gibt es auch noch. Doch das beste Extra ist zweifelsohne der Mitschnitt einer Lesung des Romans von Wolfgang Herrndorf aus dem Jahr 2010 (ca. 57:29 Min.). Absolut sehenswert!

Fazit: Mit "Tschick" beweist Regisseur Fatih Akin erneut seine Vielseitigkeit. "Tschick" ist nicht nur ein amüsantes Road Movie, sondern auch ein sehr schöner, unterhaltsamer Film über das Ende der Kindheit geworden. Eine gelungene Romanverfilmung, die sich auf der Blu-ray in guter Bild- und Tonqualität präsentiert. Das Bonusmaterial ist recht umfangreich, wobei besonders der Mitschnitt einer Lesung des Romans von Wolfgang Herrndorf hervorgehoben werden muss. Eine gute Disc, die ein "Empfehlenswert" mehr als verdient hat!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Tschick – Blu-ray
  • Tschick – Blu-ray
  • Tschick – Blu-ray
  • Tschick – Blu-ray
  • Tschick – Blu-ray
  • Tschick – Blu-ray
  • Tschick – Blu-ray

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.