Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
März 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Unthinkable – DVD

Unthinkable – DVD

USA 2009 - mit Samuel L. Jackson, Carrie-Anne Moss, Michael Sheen, Brandon Routh, Gil Bellows ...

Filminfo

Originaltitel:Unthinkable
Genre:Thriller, Drama
Regie:Gregor Jordan
Verkaufsstart:25.02.2011
Produktionsland:USA 2009
Laufzeit:ca. 93 Min.
FSK:ab 18 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Deutsch
Bildformat:16:9 (1.85:1)
Extras:Audiokommentar
Regionalcode:2
Label:Universum Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Unthinkable – DVD

Film: Das Undenkbare ist geschehen: irgendwo in den USA hat der vermeintliche islamistische Terrorist Steven Arthur Younger (Michael Sheen) drei nukleare Sprengsätze versteckt. Zwar konnte Younger gefasst werden, doch noch schweigt er beharrlich und gibt weder seine Forderungen, noch das Versteck der Bomben preis. Das soll sich ändern, als mit dem Verhör-Profi H (Samuel L. Jackson) einer der gefürchtetsten und schonungslosesten Könner seines Fachs zu dem Fall hinzu gezogen wird. Doch seine Methoden stoßen der FBI-Agentin Helen Brody (Carrie-Anne Moss) auf Verachtung und harten Widerstand. Doch H bekommt von ganz Oben die Erlaubnis, Younger mit allen Mitteln dazu zu bringen, ihm zu verraten, wo er die Bomben versteckt hat. Doch als dieser beharrlich schweigt und der erste Sprengsatz detoniert, muss auch Helen ihre Skrupel über Bord werfen und einsehen, dass dieser Mann mit normalen Verhörmethoden nicht gebrochen werden kann. Doch heiligt der Zweck wirklich alle Mittel?

Mit der bissigen Satire "Army go Home!" hat sich Regisseur Gregor Jordan bereits 2001 mit den Praktiken des US-Militärs kritisch auseinandergesetzt. Auch in "Unthinkable" greift er eine ähnliche Thematik auf, wobei er dieses Mal auf Humor verzichtet und statt dessen das Ganze in eine spannende Thrillerhandlung einbettet. Dabei scheint es auf den ersten Blick so zu sein, als würde Jordan hier ein Plädoyer für extremste Verhörmethoden präsentieren und somit der Politik, die gerade George W. Bushs Vize Dick Cheney vertreten hat, zustimmen. Doch genau das Gegenteil ist das eigentliche Anliegen des Films. Je mehr über Youngers eigentliche Absichten enthüllt wird, je mehr sich H in seine übertrieben brutalen Verhörmethoden herein steigert, desto mehr gerät auch Helen, die am ehesten eine Identifikationsfigur für den Zuschauer darstellt, mit ihrer Meinung ins Wanken.

Denn Jordan macht es sich nicht so einfach und präsentiert ein einseitiges Statement. Vielmehr lässt er alle Seiten nachvollziehbare Argumente abliefern. So befindet sich auch der Zuschauer bald in einer Zwickmühle und muss sich fragen: wie weit darf/muss man gehen, um unnötiges Blutvergießen zu verhindern? Doch so wirkungsvoll dieses Dilemma gerade auch durch die großartigen Leistungen von Samuel L. Jackson und Michael Sheen, der es perfekt vermeidet, einen eindimensionalen Bösewicht darzustellen, so intensiv droht der Regisseur im letzten Akt an seinen eigenen Ambitionen zu scheitern. Denn während viele Aspekte der Inszenierung recht realistisch wirken, schießt das Ganze gegen Ende dann doch zu sehr übers Ziel hinaus. Das in gewisser Hinsicht offene Ende der Kinoversion macht da wieder einigen Boden gut, dennoch bleibt angesichts des gelungenen Aufbaus in den ersten zwei Dritteln am Ende doch ein leicht fahler Nachgeschmack.

Unterm Strich aber kann "Unthinkable" aber Dank der guten Schauspieler und der zum Nachdenken anregenden Geschichte durchaus überzeugen und bietet somit Thriller-Unterhaltung auf hohem Niveau – auch wenn das nicht bis zum Ende aufrecht erhalten werden kann. Sehenswert!

Bild + Ton: Die helle, aber dennoch unterkühlte Atmosphäre des Films, die Regisseur Gregor Jordan ganz bewusst eingesetzt hat, um die Kraft der Geschichte zu intensivieren, wurde auf der DVD gut umgesetzt. Allerdings könnte die Gesamtschärfe doch deutlich besser sein und an einigen Stellen ist zudem leichtes Bildrauschen auszumachen. Der Ton bleibt eher auf den Frontalbereich konzentriert und entfaltet lediglich in einigen wenigen Sequenzen eine gewisse Dynamik. Gut, aber nicht wirklich umwerfend.

Extras: Die DVD hat lediglich einen Audiokommentar von Regisseur Gregor Jordan zu bieten. Jordan geht dabei, neben der Story, intensiv auf die technischen Aspekte wie Ausstattung und Beleuchtung ein und verrät, wie er mit Hilfe von günstigen Archivaufnahmen trotz eines eher geringen Budgets den Film nach einer großen Kinoproduktion hat aussehen lassen können. Zudem spricht er über ein alternatives Ende, das inszeniert wurde, da das hier gezeigte Ende beim Testpublikum nicht wirklich gut ankam. Doch da die Produktionsfirma pleite gegangen ist, konnte das alternative Ende nicht mehr getestet werden und so bleib man beim Originalende (das verlängerte, schwächere Ende gibt es beim Extendet Cut, doch das der Kinoversion ist auf jeden Fall vorzuziehen). Ein interessanter Kommentar, aber als einziges Extra einfach zu wenig.

Fazit: "Unthinkable" ist ein spannender Thriller, der nur auf den ersten Blick eine etwas fragwürdige Moral an seine Zuschauer weiter gibt. Wer genau hinsieht, erkennt eine bittere Abrechnung mit den Verhörungstaktiken des US-Militärs und dem Anti-Terrorkampf der amerikanischen Regierung. Überzeugend gespielt und solide umgesetzt erweist sich diese DVD-Premiere als echter Geheim-Tipp – auch wenn die Scheibe kaum Extras mit an Bord hat.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Unthinkable – DVD
  • Unthinkable – DVD
  • Unthinkable – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.