Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Oktober 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 2 – DVD

Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 2 – DVD

Großbritannien 2012 - mit Brenda Blethyn, David Leon, Wunmi Mosaku, Paul Ritter, Jon Morrison u.a

Die Frankfurt-Tipp Bewertung - Film:
Ausstattung:

Filminfo

Originaltitel:Vera – Series 2
Genre:TV-Serie, Thriller
Regie:Julian Holmes, Peter Hoar, Ed Bazalgette, Paul Whittington
Verkaufsstart:24.07.2015
Produktionsland:Großbritannien 2012
Laufzeit:ca. 355 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:4
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Programmtipps
Label:edel:Motion
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 2 – DVD

Inhalt: Herzlich, aufgeschlossen, ein echter Team-Player – das sind nicht gerade Attribute, die auf DCI Vera Stanhope (Brenda Blethyn) von der Northumberland & City Police zutreffen. Mit ihrer zynischen und ruppigen Art kommen nicht alle ihrer Kollegen klar. Die eigentlich sehr toughe DC Holly Lawson (Wunmi Mosaku) schmeißt daher zu Beginn der zweiten Staffel das Handtuch und lässt sich versetzen. Die ewigen Sticheleien waren einfach zu viel. Ihr Kollege DS Joe Ashworth (David Leon) dagegen weiß, wie er mit seiner Chefin umzugehen hat. Mit viel Geduld gelingt es ihm auch immer wieder, zum weichen Kern unter der verdammt ruppigen Schale durchzudringen. So kann er besser von ihr lernen, was ihn letztendlich zu einem besseren Polizisten macht.

Gemeinsam werden die Beiden mit dem Rest ihres Teams auch in Staffel 2 wieder mit ganz unterschiedlichen Fällen konfrontiert. So wird die Tochter von Stuart Macken, Veras erstem Sergeant, Opfer eines Brandanschlags. Kurz darauf nimmt sich Macken das Leben. Für Vera ist das ein sehr persönlicher fall, der einige unerwartete Wendungen nimmt. Das gilt auch für die drei anderen Fälle der Staffel, bei denen die Polizisten auf einer Militärbasis ermitteln müssen oder es mit einer toten Sozialarbeiterin zu tun bekommen. Und ganz nebenbei erfährt Vera auch noch ein Geheimnis aus ihrer eigenen Vergangenheit, das ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen könnte.

Mit über sieben Millionen Zuschauern ist "Vera – Ein ganz spezieller Fall" in Großbritannien seit nunmehr vier Staffeln ein voller Erfolg. Auch in Deutschland wächst die Fangemeinde der auf den Romanen von Ann Cleeves basierenden Serie stetig. Diese enorme Beliebtheit liegt mit Sicherheit nicht an den einzelnen Geschichten, die im Kern sehr konventionell sind und das Krimi-Genre nun wirklich nicht revolutionieren. Vielmehr ist es die wunderbar verschrobene Hauptfigur, die diese Serie so besonders macht. Vera Stanhope ist ein sehr komplexer Charakter, den Brenda Blethyn auf ganz wunderbare Art mit vielen feinen Nuancen zum Leben erweckt. Ihr gelingt es perfekt, die schrullige Ermittlerin trotz ihrer mitunter sehr unwirschen Art mit viel Herz zu erfüllen, so dass man sie als Zuschauer einfach gern haben muss. David Leon ist ein sehr gutes Gegengewicht dazu. Als junger Familienvater mit einigen privaten Sorgen und großen beruflichen Ambitionen ist Vera für ihn mehr, als nur eine erfahrene Chefin, sondern auch eine Art Mutterfigur. Zwischen den Beiden herrscht eine ganz besondere Dynamik, von der die Serie immer wieder profitieren kann.

Die vier Episoden der zweiten Staffel sind allesamt gute Krimiunterhaltung, wobei die ersten beiden Fälle den zwei letzten Episoden qualitativ doch ein wenig überlegen sind. Gerade die vierte Episode weist einige deutliche Längen auf. Doch das ist Jammern auf hohem Niveau, denn insgesamt bietet auch Staffel 2 wieder Krimi-Unterhaltung vom Feinsten. Atmosphärische Drehorte, tolle Darsteller und spannende Geschichten machen "Vera – Ein ganz spezieller Fall" zu einem Muss für alle Fans von britischer Krimikost der besonders kurzweiligen Art. Und darum geht es in den vier Episoden der zweiten Staffel:

DVD 1: Phantomschmerz

Der Polizist Stuart Macken ist auf dem Heimweg zu seiner Tochter Stella. Als er dort eintrifft, steht das Haus in Flammen. Macken gelingt es, seine schwer verletzte Tochter zu bergen. Im Krankenhaus fällt sie ins Koma. Ursache des Feuers war ein Brandsatz, der von einem Unbekannten durch ein Fenster geworfen wurde. DCI Vera Stanhope nimmt die Ermittlungen auf. Stuart Macken ist ein Kollege, den sie aus den Anfängen ihrer Polizeilaufbahn kennt. (Text: ZDF)

DVD 2: Stummer Schrei

Am Ufer eines Flusses wird die Sozialarbeiterin Jenny Lister ermordet aufgefunden. DCI Vera Stanhope fällt die Aufgabe zu, Jennys Tochter Hannah über den Tod ihrer Mutter zu informieren. Die Ermittlungen ergeben, dass Jenny Lister vor Kurzem mehrere persönliche Dinge gestohlen wurden, darunter auch ihr Laptop. Von Hannahs Freund erfährt Vera, dass dessen Mutter seine Freundin Hannah nicht akzeptiert. (Text: ZDF)

DVD 3: Sprengfallen

Sergeant James Deverson feiert seinen Abschied vom Militärdienst. Am nächsten Morgen wird er tot aufgefunden. DCI Vera Stanhope und ihr Assistent Joe Ashworth ermitteln in der Kaserne. Es ist offensichtlich, dass der verantwortliche Lieutenant den Vorfall als Selbstmord abhaken möchte. Die Spurensicherung und die Forensik haben jedoch schnell Zweifel an dieser Theorie. (Text: ZDF)

DVD 4: Brückenschlag

Auf einer Autobahnraststätte wird in einem Müllcontainer die Leiche eines Junkies gefunden. Dieser stürzte schwer verletzt von einer Brücke auf einen LKW und wurde mitgeschleift. Da der Tote aus dem Zuständigkeitsgebiet von DCI Vera Stanhope stammt, fordert sie eine Überführung der Leiche und übernimmt den Fall. Kleider und gestohlene Papiere führen Vera und ihr Team zu dem Hobbyimker Guthrie. (Text: ZDF)

Bild + Ton: Auch in der zweiten Staffel fällt positiv auf, dass die visuelle Umsetzung die triste, recht düstere Atmosphäre der Krimis durch eine stimmige, etwas reduzierte und unterkühlt wirkende Farbgebung gut wiedergibt. Die Bildschärfe liegt gerade in den helleren Szenen auf gutem TV-Niveau, in den dunkleren Szenen sind dagegen hier und da einige kleinere Unschärfen und minimales Bildrauschen feststellbar. Der in Stereo vorliegende Sound lässt die Dialoge klar und gut verständlich aus den Heimkinoboxen erklingen und auch der eher zurückhaltende Soundtrack sorgt für eine sehr stimmige Atmosphäre. Gut!

Extras: Bonusmaterial gibt es bis auf einige Programmtipps leider nicht.

Fazit: "Vera – Ein ganz spezieller Fall" bietet dank atmosphärischer Drehorte, spannender Geschichten und einer herausragenden Hauptdarstellerin wieder Krimiunterhaltung der besonders sehenswerten Art. Obwohl es hier und da kleinere Längen gibt (besonders in Episode 4) ist die Box ein Muss für alle, die schon Staffel 1 mochten. Technisch sind die vier neuen Fälle sehr stimmungsvoll umgesetzt. Das fehlende Bonusmaterial kann aufgrund der Qualität der Serie verschmerzt werden. Unterm Strich gibt es dafür wieder ein: Absolut empfehlenswert!

Quelle: Rezension Sebastian Betzold / Inhaltsangaben: ZDF

Media:

  • Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 2 – DVD
  • Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 2 – DVD
  • Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 2 – DVD
  • Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 2 – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.