Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
Juni 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin - DVD

Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin - DVD

Großbritannien 2013 - mit Tuppence Middleton, Alexandra Roach, Kerry Fox u.a

Filminfo

Originaltitel:Trap for Cinderella
Genre:Thriller
Regie:Iain Softley
Verkaufsstart:16.08.2013
Produktionsland:Großbritannien 2013
Laufzeit:ca. 96 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (1.78:1)
Extras:Keine
Regionalcode:2
Label:Universum Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin - DVD

Film: Als Michèle (Tuppence Middleton) nach einem Brand im Sommerhaus ihrer Tante Elinor (Frances de la Tour) mit schweren Verletzungen in einer Spezialklinik in der Schweiz erwacht, ist sie sich selbst völlig fremd. Das liegt nicht nur daran, dass ihr Gesicht aufgrund schwerer Verbrennungen chirurgisch verändert wurde. Die junge Frau leidet zudem unter schwerer Amnesie. Durch Julia (Kerry Fox), der langjährigen Vertrauten von Elinor, erfährt Michèle, wer sie ist, dass sie bald das Vermögen ihrer kürzlich verstorbenen Tante erben wird und dass bei dem Brand ihre beste Freundin Domenica (Alexandra Roach) ums Leben gekommen ist. In den Tagebüchern von Do, mit der sie zuletzt in London zusammengewohnt hat, findet Michèle Hinweise darauf, dass die Wahrheit nicht ganz so einfach zu sein scheint, wie sie Julia das Glauben lassen will. Und langsam aber sicher setzt sich in ihrem noch immer verwirrten Geist ein Puzzlebild zusammen, das sie bald daran zweifeln lässt, dass sie wirklich die Millionenerbin Michèle ist…

"Wrong Identity" ist die Verfilmung des Romans "Falle für Aschenbrödel" von Sébastien Japrisot aus dem Jahr 1963. Iain Softley ("Tintenherz", "K-Pax") hat die Geschichte auf sehr unaufgeregte Art adaptiert. Sein Thriller ist sehr gemächlich erzählt, kommt ohne viel Action oder aufreibende Spannung aus. Das hätte leicht dazu führen können, dass der Film langweilig gerät und der Zuschauer schnell das Interesse verliert. Doch Softley setzt darauf, dass in der Ruhe die Kraft liegt – und fährt damit genau richtig. Dadurch, dass er nur langsam aber stetig ein Puzzlestück an das Nächste legt, hält er einen konstanten Spannungslevel aufrecht, der auch dann nicht abfällt, wenn sich die Lösung ersichtlich wird. Das ist spätestens nach der Hälfte der Laufzeit der Fall, doch bedeutet das nicht, dass der Film nicht noch ein paar weitere Überraschungen zu bieten hätte.

"Wrong Identity" lebt von seiner mysteriösen Atmosphäre, von seiner aufgeladenen Bildsprache und von den überzeugenden Hauptdarstellerinnen. Sowohl Tuppence Middleton ("Cleanskin") als auch Alexandra Roach ("Die eiserne Lady") liefern sehr überzeugende Darstellungen ab, die auch über die dramaturgisch etwas zäheren Momente hinweg helfen. Denn einige Szenen hätten durchaus ein wenig gestrafft werden können, damit das ohnehin nicht gerade schnelle Tempo des Films nicht immer wieder zusätzlich ausgebremst wird. Doch da Softley immer wieder sein Hauptaugenmerk auf die Charakterentwicklung legt, scheint er die Geschichte hier und da ein wenig aus den Augen zu verlieren, was zwangsläufig einige kleine Längen mit sich bringt.

Doch insgesamt überwiegt ein positiver Gesamteindruck, der durch ein wenig Hitchcock-Flair, einnehmende Bilder und die guten Darstellerinnen erreicht wird. Wer kleine Thriller, die mehr auf Atmosphäre, denn auf Tempo setzen, schätzt, der sollte sich diese gelungene Romanverfilmung nicht entgehen lassen. Sehenswert!

Bild + Ton: Die technische Umsetzung des Thrillers liegt auf gutem Niveau. Das Bild ist sauber und verfügt über eine sehr atmosphärische Farbgebung. Die Bildschärfe kann gerade in den hellen Außenaufnahmen überzeugen, einzig bei den dunkleren Momenten gibt es auch durch die etwas überhöhten Kontraste leichte Qualitätseinbußen. Der Ton, der in einem ordentlichen Dolby Digital 5.1 Mix vorliegt, ist über weite Strecken eher zurückhaltend, da die Geschichte ohne viel Action erzählt wird. Doch auch in der Stille lassen sich immer wieder Möglichkeiten finden, um auch die Surround-Kanäle zu nutzen, was hier und da wirklich überzeugend gelungen ist. Gut!

Extras: Bonusmaterial hat die DVD leider nicht zu bieten.

Fazit: "Wrong Identity" ist ein ordentlicher Thriller, der trotz einiger dramaturgischer Längen und einer gewissen Vorhersehbarkeit angenehm spannende Unterhaltung bietet. Die guten Hauptdarstellerinnen und die atmosphärische visuelle Umsetzung sind dabei äußerst hilfreich, einige der Schwächen vergessen zu machen. Die Inszenierung hätte gerade im Mittelteil etwas mehr Intensität vertragen können, doch insgesamt kann "Wrong Identity" einen durchaus positiven Eindruck hinterlassen. Das gilt auch für die technische Umsetzung der DVD, einzig das komplette Fehlen von Untertiteloptionen oder Bonusmaterial schlägt etwas negativ zu Buche. Dennoch: wer solide, ruhig erzählte Thriller-Kost sucht, der kann hier getrost einen Blick riskieren.

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin - DVD
  • Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin - DVD
  • Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin - DVD
  • Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin - DVD
  • Wrong Identity – In der Haut einer Mörderin - DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.