Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!

Frankfurts Stadtteile: Sachsenhausen

Einwohner: ca. 56.000

Sachsenhausen (urkundlich erstmals 1193 erwähnt) am südlichen Mainufer, also dribbdebach gelegen, war von Anfang an ein Teil Frankfurts. 

Sachsenhausen ist zum einen durch das Ebbelwoi-Viertel und zum anderen durch das Museumsufer, der Kunst- und Kulturmeile der Mainmetropole, mit seinen 13 Museen (u.a. Städel Museum, Filmmuseum), weit über die Grenzen Frankfurts hinaus bekannt. 

Am Sachsenhäuser Ufer findet jeden zweiten Samstag der Flohmarkt statt. 

Zwei Fußgängerbrücken, der Eiserne Steg (1869) und der Holbeinsteg (1980) verbinden Alt-Sachsenhausen und das Museumsufer mit Frankfurt. 

Am Sachsenhäuser Berg befinden sich einige der Top-Wohnlagen Frankfurts, die inzwischen allerdings stark von Fluglärm belastet sind. 

Zwischen Flößer- und der Eisenbahnbrücke entstand auf dem ehemaligen Schlachthofgelände das Deutschherrnviertel - mit Geschäften, Restaurants, Bar, Eiscafe, Büroflächen und neuem Wohnraum. 

Der Walther-von-Cronberg-Platz mit den Wasserspielen bildet die attraktive Mitte des Viertels. 

Highlight ist der dem typisch New Yorker Hochhaus-Baustil der Zwanziger Jahre nachempfundene 88 Meter hohe Main Plaza. 

Er bietet auf 24 Etagen eine Kombination von Hotel und Apartments, Suiten und Wohnungen. 

Ein weiteres Viertel entstand auf dem ehemaligen AEG-Gelände an der Friedensbrücke. Das Sprengen des AEG Hochhauses in 1999 war dabei ein besonderes Ereignis. 

Alt-Sachsenhausen 

Im Ebbelwoi-Viertel in Alt-Sachsenhausen (zwischen Affentorplatz und Frankensteiner Platz), dreht sich natürlich alles um das Frankfurter Nationalgetränk, dem Ebbelwoi. 

Viele der typischen Apfelweinlokale sind hier zu finden. 

Letzter Überrest der Stadtmauer in der Großen Rittergasse ist der Kuhhirtenturm (1490), in dem Paul Hindemith (1895-1963), bedeutender Komponist der Moderne, seine kreativsten Jahre verbrachte. 

Der Fraa-Rauscher-Brunnen wurde 1961 zum Andenken an das berühmte Apfelweinlied "Die Fraa Rauscher aus de Klappergass" in der Klappergasse aufgestellt. 

In der Schellgasse 6 steht Frankfurts ältestes Fachwerkhaus (1291). Die "Freunde Frankfurts" haben hier ihr Domizil gefunden. 

Schweizer Straße 

Mitten in Sachsenhausen pulsiert das Leben auf der Schweizer Straße, der attraktiven Shoppingmeile südlich des Mains. 

Hier reihen sich Apfelweinlokale, Cafès, Bars, Bistros, Gourmetläden, Edel-Boutiquen, Szenetreffs, Lifestyle-Läden und Filialgeschäfte aneinander. 

Im Sommer eines jeden Jahres lädt die "Schweizer" zu einem der schönsten und größten Straßenfeste in Frankfurt ein. 

Südbahnhof 

Der Südbahnhof wurde 1873 unter der Bezeichnung Bebraer Bahnhof eröffnet. Heute ist er der Knotenpunkt im Nahverkehr für den südlichen Stadtbereich.

Er wird von Regionalzügen, S-Bahnen und U-Bahnen sowie mehreren Straßenbahnlinien und Bussen angefahren. 

Vom Bahnhofsvorplatz, dem Diesterwegplatz, verlaufen fünf Straßen sternförmig in die Umgebung. Auf dem Diesterwegplatz findet dienstags und freitags ein vielbesuchter Wochenmarkt statt. 

Er beherbergt auch das "Musiklokal Südbahnhof", das als Musik- und Partylocation bereits seit 1995 eine feste Größe im Nachtleben der Mainmetropole ist. 

Weitere Sehenswürdigkeiten

Die Sachsenhäuser Warte, einer der vier heute noch erhaltenen Frankfurter Warttürme, 1470/71 als Bestandteil der ehemaligen Frankfurter Feldbefestigung auf dem Sachsenhäuser Berg errichtet. 

Goetheturm 

Alles Wissenswerte über den Goetheturm findet Ihr HIER 

Der Waldspielpark am Goetheturm im Stadtwald, direkt neben dem Holzturm gelegen, erfreut sich mit der langen Rutschbahn, Schaukeln und Spielgeräten insbesondere bei den Kleinsten größter Beliebtheit. 

Sachsenhausen beherbergt insges. drei der sieben Waldspielparks Frankfurts. Neben dem Park am Goetheturm sind dies der Waldspielpark Louisa und der Waldspielpark Tannenwald. 

Mit dem Henninger-Turm (1961 erbaut), einst Getreide-Silo und erstes Nachkriegs-Hochhaus und bis zum Jahre 1974 mit einer Höhe von 118 Meter auch das höchste Gebäude in Frankfurt, verschwand in 2013 wieder mal ein Frankfurter Wahrzeichen. 

An seiner Stelle entstand ein rd. 130 Meter hohes Wohnhochhaus mit luxuriösen Eigentumswohnungen, dessen Gestalt an den alten Turm erinnern soll. 

Feste

Sachsenhäuser Brunnenfest - Das Brunnenfest ist eines der ältesten (1490) Feste Frankfurts.

Museumsuferfest - Das multikulturelle Highlight der Frankfurter Festeszene.

Zurück zur Übersicht

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.