Kuriose Kommunikation. Ungewöhnliche Objekte und Geschichten aus der Sammlung

Ausstellung
Museum für Kommunikation
Event-Termine:
Wo:
Museum für Kommunikation
Schaumainkai 53
60596 Frankfurt am Main

Kommunikation ist ein Thema, das uns jeden Tag in irgendeiner Form beschäftigt. Gerade in den vergangenen Monaten hat besonders die digitale Kommunikation eine große Rolle in unser aller Leben gespielt – und hat uns gezeigt, wie wichtig persönliche Kommunikation ist. Dass das Thema aber auch kurios, ungewöhnlich und extrem unterhaltsam sein kann, beweist das Museum für Kommunikation in Frankfurt mithilfe eines Blicks in die Sammlung der Museumsstiftung Post und Telekommunikation  - eine der weltweit größten Sammlungen zum Thema Kommunikation. Seit rund 150 Jahren werden dort Objekte zusammengetragen, die die historische Entwicklung des Post- und Fernmeldewesens sowie die facettenreichen Erscheinungsformen der Kommunikation dokumentieren. Da ist es nicht verwunderlich, dass im laufe der Zeit da auch etliche Kuriositäten zusammengekommen sind, die durch eine ungewöhnliche Nutzung überraschen, eine ausgefallene Geschichte oder ein besonderes Design – ein Telefon in Form eines Duschkopfes etwa oder ein Bierdeckel, der als Postkarte verschickt wurde. Die aktuelle Ausstellung im MfK widmet sich eben diesen besonderen Objekten und geht dabei auch der Frage nach, wie, warum und für wen eigentlich Museen sammeln.

Viele der gezeigten Gegenstände sind typisch für die jeweils gängigen Formen des Austauschs von Mitteilungen zu unterschiedlichen Zeiten. Sie erzählen von Kreativität und Witz, mitunter auch von Not und Mangel. Sie zeigen die Vielfalt der Dinge und Wege, die Technikerinnen, Erfinder und Laien entwickeln, um Botschaften zu überbringen. Die Ausstellung ist in sechs Themenbereiche gegliedert: „Es geht auch anders“, „Einzigartigkeit in Serie“, „Marke Eigenbau“, „Unterwegs“, „Gegen die Regeln“und „Technik, die begeistert?“. Dabei treffen Exponate aus allen Sammlungsstandorten, unterschiedlichen Epochen und Zusammenhängen aufeinander. Eines ist dabei garantiert: Hier gibt es jede menge zum Staunen und zum Lachen – gleichzeitig aber auch zum Bewundern von Kreativität und Einfallsreichtum.

Diese besondere Schau ist quasi der Startschuss zum Jubiläumsjahr 2022: „Mit dieser Ausstellung läuten wir das kommende Jubiläumsjahr ein“, erklärt Dr. Helmut Gold, Direktor Museum für Kommunikation Frankfurt und Leiter (Kurator) der Museumsstiftung Post und Telekommunikation und er ergänzt: „2022 feiert die Museumsstiftung für Post und Telekommunikation 150 Jahre Sammlung. Unsere Sammlungen gehen zurück auf die Gründung des Reichspostmuseums 1872 in Berlin. Das Reichspostmuseum war eines der ersten und modernsten technikhistorischen Museen der Welt. Heute stellen sich ganz neue Herausforderungen an unsere Sammlungen. Unser Hauptaugenmerk der Sammlungsarbeit liegt auf der Frage: Wie können wir historische Zusammenhänge mit gegenwärtigen Prozessen verknüpfen, um Orientierungshilfe in Gegenwart und Zukunft zu bieten? Mit ‚Kuriose Kommunikation‘ werfen wir ein ungewöhnliches Schlaglicht auf das Arbeitsfeld des Sammelns.“

Öffnungszeiten: Di–Fr 11–18 Uhr, Sa + So 11–19 Uhr

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 €, 6–17 Jahre 1,50 €

Kuriose Kommunikation. Ungewöhnliche Objekte und Geschichten aus der Sammlung
Oktober 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.