Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke was heute in Frankfurt und in der Rhein-Main Region los ist - finde hier die besten Veranstaltungen!
August 2018
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Dieses Exemplar kaufen

  • DVD
  • Blu-Ray
Das Vermächtnis der Wanderhure – DVD

Das Vermächtnis der Wanderhure – DVD

Deutschland 2012 - mit Alexandra Neldel, Bert Tischendorf, Julie Engelbrecht, Götz Otto, Michael Steinacher, Ill-Young Kim u.a

Filminfo

Genre:Drama, Abenteuer
Regie:Thomas Nennstiel
Verkaufsstart:14.11.2012
Produktionsland:Deutschland 2012
Laufzeit:ca. 121 Min.
FSK:ab 12 Jahren
Anzahl der Disc:1
Sprachen:Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:Keine
Bildformat:16:9 (1.77:1)
Extras:Making of, Musikvideo, Trailer
Regionalcode:2
Label:Universum Film
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
  • whatsapp
Amazon Link : Das Vermächtnis der Wanderhure – DVD

Film: Marie (Alexandra Neldel) und ihr Mann Michel (Bert Tischendorf) kommen einfach nicht zur Ruhe. Zunächst scheint das Paar endlich die verdiente Idylle leben zu können, ist doch Marie mittlerweile zum zweiten Mal schwanger. Doch dann wird Michel von König Sigismund (Götz Otto) zum Ritter geschlagen, eine Ehre, die auch eine gefährliche Pflicht mit sich bringt. Denn Michel muss seinem König in den drohenden Krieg gegen die Tataren folgen und seine hochschwangere Frau alleine zurück lassen. Diese Situation nutzt die durchtriebene Mätresse des Königs, Hulda von Hettenheim (Julie Engelbrecht), um eine teuflische Intrige zu spinnen. Sie entführt Maries neugeborenen Jungen und gibt ihn als Resultat ihrer leidenschaftlichen Nächte mit König Sigismund aus. Marie lässt sie für Tot erklären und überlässt die verzweifelte Frau dem Hünen Andreij (Michael Steinacher), dem Ziehsohn des Tatarenfürsten Terbent Kahn, von dem Marie fortan als Sklavin gehalten wird. Die einstige Wanderhure weiß, dass sie sich mit Andreij gut stellen muss, seine Wünsche erfüllen muss, um irgendwann in der Lage sein zu können, Huldas Pläne letztendlich doch noch zu vereiteln und wieder mit ihrer zerrissenen Familie zusammen finden zu können. Doch je länger sie in Gefangenschaft verbringt, desto aussichtsloser wird die Situation…

Nachdem "Die Wanderhure" über 10 Millionen und "Die Rache der Wanderhure" immerhin noch über 8 Millionen Zuschauer vor die Fernseher locken konnte, war auch ein dritter und abschließender Teil schnell beschlossene Sache. Wiederum basierend auf Motiven des Bestsellers von Iny Lorentz führt "Das Vermächtnis der Wanderhure" die Geschichte von Marie Adler zu einem passenden Ende. Dabei bleibt Regisseur Thomas Nennstiel dem Stil seiner Vorgänger absolut treu. Historische Genauigkeit sollte daher ebenso wenig erwartet werden, wie hochwertige Dialoge oder eine vielschichtige Dramaturgie.

Stattdessen wird dem Zuschauer wieder eine nett ausgestattete Mittelalter-Soap geboten, die mit Intrigen, Romantik, Sex, ein wenig Action und natürlich der starken Hauptfigur die Fans der Wanderhure – die natürlich längst schon keine mehr ist – zufrieden stellen wird. Auffällig ist dabei, dass sich Alexandra Neldel dieses Mal eher züchtig bedeckt hält. Erotisches Feuer darf im dritten Teil Julie Engelbrecht entfachen, die als Hulda von Hettenheim nicht nur extrem böse, sondern eben auch sehr sexy sein darf. Diese Mischung macht aus der fiesen Hulda die interessanteste Figur des Films, während Marie durch ihre Selbstaufopferung gerade in der ersten Filmhälfte etwas blass wirkt und so leicht von den Nebenfiguren, wie der Sklavin Alika (Florence Kasumba) oder dem treuen Marat (Ill-Young Kim), in den Schatten gespielt wird.

"Das Vermächtnis der Wanderhure" ist dramaturgisch natürlich nicht mehr, als typische TV-Unterhaltung. Schablonenhaft gezeichnete Charaktere und klischeehafte Dialoge waren schon Bestandteile der beiden Vorgänger und sind auch hier wieder nicht die Ausnahme, sondern leider die Regel. Doch der Film ist weder für Historiker, noch für das Feuilleton gemacht, sondern für Fans der ersten beiden Teile. Und die bekommen hier genau das geboten, was sie vom Abschluss der "Wanderhure"-Trilogie erwarten dürfen. Sicherlich, es gibt viel, worüber sich bei diesem Werk meckern ließe. Doch solange die Zuschauer, für die der Film gemacht ist, gut unterhalten werden und es erkennbar ist, dass sich die Beteiligten in Aspekten wie der Ausstattung, den Kostümen und auch beim Spiel Mühe gegeben haben, ihrem Publikum eine gewisse Qualität zu bieten, solange hat eben auch ein Film wie "Das Vermächtnis der Wanderhure" eine absolute Daseinsberechtigung. Und daher gilt dann auch für alle Fans: Sehenswert!

Bild + Ton: Da zum Test nur ein datenreduziertes Pressemuster zur Verfügung stand, kann an dieser Stelle keine Wertung über die finale Bild- und Tonqualität abgegeben werden.

Extras: Auch das Bonusmaterial konnte auf dem Pressemuster nicht gesichtet werden. Angekündigt sind ca. 19 Minuten Extras, bestehend aus einem Making of, einem Musikvideo und dem Trailer.

Fazit: "Das Vermächtnis der Wanderhure" ist der Abschluss der Trilogie um die "Wanderhure" Marie Adler. Historische Genauigkeit oder ausgefeilte Dialoge sollten auch im dritten Film nicht erwartet werden. Doch wer schon von den beiden Vorgängern gut unterhalten wurde, der wird auch an dieser Mischung aus Drama, Spannung, Sex und Romantik wieder seine Freude haben. Für Fans daher auch: Empfehlenswert!

Ein Artikel von Sebastian Betzold

Media:

  • Das Vermächtnis der Wanderhure – DVD
  • Das Vermächtnis der Wanderhure – DVD
  • Das Vermächtnis der Wanderhure – DVD
  • Das Vermächtnis der Wanderhure – DVD
  • Das Vermächtnis der Wanderhure – DVD

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.