Elisabeth Leonskaja – Klavier

Konzerte - Klassik & Oper
Alte Oper
Event-Termine:
Wo:
Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Franz Schubert

Sonate Nr. 19 c-Moll D 958

Sonate Nr. 20 A-Dur D 959

Sonate Nr. 21 B-Dur D 960

Vor dem Konzert: Clara Schumann Foyer ▪ 18.00 - 19.00 Uhr:

ALTE OPER CAMPUS

KIRSCHNEREITS KLAVIERKOSMOS

Drei Sonaten für die Ewigkeit

Erkunden und hören mit MATTHIAS KIRSCHNEREIT

Nach dem Konzert: Clara Schumann Foyer ▪ ca. 22.00 Uhr

MATTHIAS KIRSCHNEREIT im Gespräch mit ELISABETH LEONSKAJA

Reflexion über die wesentlichen Dinge: Die Pianistin Elisabeth Leonskaja zählt zu den wichtigen Künstlerinnen unserer Zeit, deren langjährige Karriere darauf fußt, dass sie den Dingen beharrlich auf den Grund geht. Das betrifft auch die langen Monate des Lockdowns, über die die Wahlwienerin mit georgischen Wurzeln sagt: „Das war eine Zeit, in sich hineinzugehen, sich im inneren Spiegel anzuschauen. Die Arbeit an sich selbst muss weitergehen.“ Sich nicht auf Geleistetes berufen, sich vermeintlich Vertrautes neu zu erarbeiten: Das gilt auch für ihren Zugang zu den späten Sonaten Franz Schuberts, die die Pianistin schon einmal, vor fünf Jahren, in einer Aufnahme vorgelegt hat, die von der Presse als „Offenbarung“, als „Lebenssumme“ bezeichnet wurde. Am Montag, 25. Oktober 2021, kommt Elisabeth Leonskaja für einen Soloabend in die Alte Oper Frankfurt, bei dem die drei späten Schubert-Sonaten auf dem Programm stehen. Von 20.00 Uhr an spielt sie im Mozart Saal die Sonaten Nr. 19, 20 und 21, jenes „Spätwerk“ des früh verstorbenen Komponisten, das von Schönheit, Anmut und Leben ebenso kündet wie von Trauer und Todesahnung.

Mit Schuberts musikalischem Vermächtnis beschäftigt sich auch der Pianist Matthias Kirschnereit. Vor dem Konzert mit Elisabeth Leonskaja, von 18.00 bis 19.00 Uhr, begrüßt er im Clara Schumann Foyer zum ersten Mal im Rahmen des Musikvermittlungsangebots „Alte Oper Campus“ Interessierte zum neuen Format „Kirschnereits Klavierkosmos“. In Erläuterungen, die er am Klavier veranschaulicht, und in Werkausschnitten ergründet er die „Drei Sonaten für die Ewigkeit“. Der Pianist richtet sich dabei nicht nur an diejenigen, die sich im Anschluss das Konzert mit Elisabeth Leonskaja anhören, sondern an alle, die einen Einblick in Schuberts Sonatenwelt gewinnen möchten.

Zur direkten Begegnung der beiden Protagonist*innen des Abends kommt es, wenn nach dem Konzert, gegen 22.00 Uhr, Matthias Kirschnereit und Elisabeth Leonskaja ihren Zugang zum Schubert’schen Sonatenkosmos erörtern. Zu diesem Künstlergespräch im Clara Schumann Foyer ist das Publikum herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei, aufgrund der aktuellen Hygieneregeln ist jedoch ein Ticket erforderlich.

Abonnement Klavier

Abendkonzert: € 27,- / 37,- / 49,- / 55,-

Kirschnereits Klavierkosmos: € 12,-

Künstlergespräch: Eintritt frei, Einlassticket erforderlich

Tickethotline: 069 / 13 40 400

Elisabeth Leonskaja – Klavier
Oktober 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.