Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!

Corona Special

Foto: Fusion Medical Animation

Die wichtigsten Infos, News und Tipps

Wir erleben gerade eine Situation, wie sie noch niemals dagewesen ist. Das öffentliche Leben, unser aller Alltag – nichts ist im Moment so, wie es noch vor ein paar Wochen war. Schulen, Theater oder auch der Zoo und der Palmengarten sind geschlossen, Veranstaltungen und Messen sind abgesagt und jeden Tag scheint sich die Lage zu ändern. Das sorgt natürlich für Verunsicherung. Dennoch sollten wir alle versuchen, einen klaren Kopf zu behalten und vernünftig zu handeln, damit sich so schnell als möglich wieder Normalität einstellen kann. Wir möchten Euch in diesem Special nicht nur wichtige Informationen, sondern auch hilfreiche Tipps geben, wie wir diese Pandemie gemeinsam überstehen können. 

Bleibt gesund und passt auf Euch auf, 

Euer Frankfurt-Tipp.de Team

Allgemeine Informationen

Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist ein neuartiger Coronavirus, der die Atemwegserkrankung COVID-19 auslöst. Infizieren kann man sich über  Tröpfcheninfektion und  bei  engen  Kontakten.  Eine Übertragung  über  die Luft  ist unter gewissen Umständen möglich und auch Schmierinfektionen sind nicht auszuschließen. 

Die  Inkubationszeit  beträgt  nach  bisherigen  Erkenntnissen  bis  zu  14  Tagen,  im  Mittel  3-7 Tage.  Die  Symptomatik von Patienten  mit  COVID-19  ist  unspezifisch  und  ähnelt  der  vieler anderer  respiratorischer  Erkrankungen.  Die Erkrankung kann völlig fieberfrei und fast ohne Beschwerden verlaufen, so dass es durchaus vorkommen kann, dass jemand, der infiziert ist, dies gar nicht bemerkt. Bislang lässt sich zum Glück sagen, dass 80% der Erkrankungen mild bis moderat verlaufen und für die Betroffenen nicht gefährlich sind. 

Allerdings kann es bei etwa 20% der COVID-19 Patienten im Verlauf der Erkrankung zu einer klinischen Verschlechterung kommen, mit der Entwicklung von Atemnot, und/oder  Hypoxämien (Sauerstoffmangel im arteriellen Blut). Dies tritt in der Regel etwa 1 Woche bis 10  Tage  nach  Symptombeginn auf.  Etwa  5%  der Fälle benötigen eine intensivmedizinische Therapie, 4% eine Beatmungstherapie aufgrund eines hypoxämen respiratorischen Versagens und bei ca. 0,5-1% führt die Krankheit zum Tod. 

Zur Risikogruppe für eine schwere Erkrankung gehören Menschen ab 50 bis 60 Jahren. Menschen über 80 Jahre haben eine Sterblichkeit von >15%.   Auch Menschen mit verschiedenen Grunderkrankungen wie z.B.  Herzkreislauferkrankungen,  Diabetes mellitus, maligne Erkrankungen, Erkrankungen des Atmungssystems, Immunsuppression gehören unabhängig vom Alter zu den Risikopatienten. 

Wer glaubt, infiziert zu sein, sollte bitte NICHT zum Hausarzt gehen, sondern entweder dort anrufen oder sich direkt beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Welches Gesundheitsamt für Euch zuständig ist, könnt Ihr HIER ermitteln.

Tag für Tag infizieren sich mehr Menschen mit dem Virus. Die Entwicklung mitzuverfolgen ist wichtig, um zu sehen, ob die ergriffenen Maßnahmen Wirkung zeigen.

AKTUELLE ZAHLEN FÜR DEUTSCHLAND UND WELTWEIT FINDET IHR HIER

Was jeder tun kann

Auch wenn es schon unzählige Male geschrieben und gesagt wurde, wiederholen wir es auch noch einmal: 

     

  • Achtet auf gute Händehygiene
  • Verzichtet aufs Händeschütteln. Ein freundliches „Guude“ ersetzt jeden Händedruck
  • Meidet große Menschenansammlungen (die zur Zeit ja ohnehin verboten sind)
  • Haltet die Husten- und Nies-Etikette ein (Wegdrehen, in die Armbeuge niesen, Einmal-Taschentücher verwenden)
  • Fasst Euch nicht ins Gesicht
  • Haltet Abstand zu anderen Personen
  • Achtet auf die richtige Handhabung der Schutzmasken (wichtigen Details dazu findet ihr hier)
  • Wann immer es möglich ist, aber ganz besonders bei Erkrankungen zu Hause bleiben. In Fall einer Erkrankung telefonisch einen Arzt/eine Ärztin konsultieren
  •  

                                         

Finanzielle Unterstützung

Antrag auf Soforthilfe ist online

Soforthilfe für Solo-Selbstständige, Freiberufler*innen, Künstler*innen und Kleinunternehmen: 

Ab Montag, den 30. März können Betroffene die Soforthilfe in einem 15-minütigen Online-Verfahren auf der Website des Regierungspräsidiums Kassel beantragen.

Wichtig vorab:

Bereitet Euch vor dem Ausfüllen vor. Denn nach 15 Minuten ohne Eingabe wird das Formular deaktiviert, um die Serverkapazität nicht zu überlasten. Ihr müsst dann von vorn beginnen. Zur Vorbereitung steht eine Ausfüllhilfe bereit.

Haltet unbedingt Unterlagen und Informationen wie Steuernummer und Bankverbindung bereit.

Die Dokumente müssen als Scan oder als Foto hochgeladen werden. Wer keinen Scanner hat, dem kann HIER dabei geholfen werden.

Wenn Ihr Euch richtig vorbereitet habt und alle nötigen Unterlagen in der richtigen Reihenfolge paratl habt, dann geht es Hier zum Formular: https://rp-kassel.hessen.dehttps://rp-kassel.hessen.de/corona-soforthilfe

#Nachbarschaftschallenge

Diese sehr schöne Bewegung breitet sich gerade überall aus. Dabei geht es darum, dass Menschen, die keine Symptome haben, ihren Nachbarn über Aushänge Hilfe anbieten, z.B. beim Einkauf, beim Ausführen von Hunden usw. Wenn Ihr auch mitmachen möchtet, könnt Ihr Euch Vorlagen für solch einen Aushang HIER oder auch HIER herunterladen und ausdrucken!   

Speziell für Frankfurt gibt es auch eine weitere Solidaritätsaktion: https://www.corona-soli-ffm.org/

Weitere Nachbarschaftshilfen, Einkaufshelfer und Lieferservices findet Ihr HIER

Wenn Ihr noch weitere solcher Aktionen kennt, lasst es uns gerne wissen, damit wir sie hier teilen können. Schreibt uns einfach an: marketing@trifels.de

News rund um das Thema Coronavirus

Statt Ausstellungseröffnungen, Veranstaltungen oder besonderen Neuigkeiten aus dem Rathaus beschäftigt das Coronavirus natürlich derzeit auch unseren NEWS-Bereich. Dort versorgen wir Euch regelmäßig mit allen relevanten Nachrichten. Wenn sich in Frankfurt etwas an der Situation ändert, neue Verordnungen in Kraft treten, dann werden wir dazu einen Newsbeitrag veröffentlichen bzw. unsere älteren Beiträge aktualisieren.

Schaut also regelmäßig HIER vorbei, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Schulschließung in Hessen

Einer der größten Einschnitte in unseren Alltag dürfte gerade für Familien die angeordnete Schließung von Schulen und Kitas sein. Diese soll bis nach den Osterferien andauern, danach wird die Situation neu bewertet. Auch die Hochschulen sind davon betroffen. Hier wurde der Vorlesungsbeginn verschoben. Alle weiteren Infos dazu findet Ihr HIER. 

Während die Schulpflicht also aufgehoben ist, gilt dies nicht für die Dienstpflicht der Bediensteten. Grund dafür ist, dass für bestimmte Berufsgruppen eine Notbetreuung der Kinder angeboten werden muss, damit die notwendige Infrastruktur im Land aufrechterhalten werden kann. 

Welche Berufsgruppen die angebotene Notbetreuung in Anspruch nehmen können, hat das Land Hessen HIER zusammengetragen.

Wichtige Websites und Telefonnummern auf einen Blick

Informationen des Landes Hessen: https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/faq-zum-neuen-coronavirus-sars-cov-2-0

Wichtige Hinweise für Arbeitnehmer: https://service.hessen.de/html/Infektionsschutz-Entschaedigung-bei-Taetigkeitsverbot-7007.htm

Infos des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Das Coronavirus-Update mit dem Virologen Christian Drosten: https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

Die hessenweite Hotline zu dem Thema Coronavirus: 0800-5554666

täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar

Abgesagte und verschobene Veranstaltungen

Waren es zunächst nur Großveranstaltungen, sind derzeit alle Veranstaltungen in und um Frankfurt abgesagt oder verschoben. Wir haben Euch HIER eine Übersicht zusammengestellt, die wir immer wieder aktualisieren. Da diese aufgrund der Menge an Absagen und Verschiebungen nicht vollständig ist, beachtet bitte folgenden generellen Hinweis: 

Bis auf Weiteres sind alle Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Wenn Ihr unsicher seid, informiert Euch auf der Seite des Veranstalters. 

Sobald sich die Lage wieder normalisiert, werden wir alle Nachholtermine in unseren Veranstaltungskalender aufnehmen.

Bis dahin präsentieren wir Euch im Veranstaltungskalender eine tolle Auswahl an digitalen Veranstaltungs-Tipps.

Freizeit in Frankfurt in Zeiten des Coronavirus

Wenn Theater, Zoo und andere Orte der Freizeitgestaltung geschlossen sind, stellt sich natürlich die Frage: Was tun in der freien Zeit? Virologe Christian Drosten hat den Menschen empfohlen, sich nicht zu Hause einzuschließen, sondern öfters mal rauszugehen und frische Luft zu tanken. Auch kleine Treffen mit Freunden sollten am besten draußen oder in den eigenen vier Wänden stattfinden. 

Wir empfehlen daher ausgedehnte Spaziergänge durch den Stadtwald oder zu wundervollen Plätzen wie der Schwanheimer Düne. Aber auch durch unsere Parks zu flanieren kann bei entsprechendem Frühlingswetter die Stimmung deutlich heben. Wichtig dabei ist nur, dass Ihr auch hier darauf achtet, Menschenansammlungen zu meiden und zwei Meter Abstand zu anderen Menschen zu halten.

Aber auch in den eigenen vier Wänden könnt Ihr jede Menge gegen Lagerkoller und Langeweile unternehmen. Wenn Ihr die vielen schönen Kulturinstitutionen in Frankfurt schon nicht besuchen könnt, dann holt Euch die Kultur einfach zu Euch nach Hause. Wir haben Euch HIER einmal ein paar schöne Tipps zusammengestellt.

 

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.