Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
April 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Maskenpflicht - Was Ihr jetzt beachten müsst!

07.05.2020 | 13:43 Uhr | Leute
Maskenpflicht - Was Ihr jetzt beachten müsst!

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, gilt seit dem 27. April in fast allen Bundesländern eine Maskenpflicht – so auch in Hessen.
Die Masken müssen unter anderem beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden. Eine einfache Stoffmaske kann die Träger selbst zwar nicht vor einer Infektionsgefahr schützen, sie hilft jedoch, die Übertragung zu verhindern. Denn Menschen können Covid-19-Erreger übertragen, auch wenn sie gar keine Symptome der Krankheit zeigen. Daher bringt die Maske vor allem dann etwas, wenn möglichst viele Menschen sie tragen.

Doch was gilt es beim Thema Maskenpflicht alles zu beachten? Wie verwendet und reinigt man die Maske richtig? Und wo muss die Maske überall getragen werden? 

Wir haben die wichtigsten Hinweise und Tipps für Euch zusammengestellt!

 



Für wen ist die Maske Pflicht?

Prinzipiell sind alle Menschen dazu verpflichtet, in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften eine Maske zu tragen. Ausnahmen gelten für kleine Kinder unter sechs Jahren und Erwachsene mit Behinderungen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Asthma. Um Geschäfte und öffentliche Verkehrsmittel trotzdem betreten zu können, ist eine Bescheinigung vom Arzt nötigt, die an entsprechender Stelle vorgelegt werden kann.
(Stand 07.05.2020)


Wo muss eine Maske getragen werden?

  • Supermärkte und Geschäfte
  • Wochenmärkte
  • Tankstellen
  • Post- und Bankfilialen
  • Öffentlicher Personennahverkehr
    (ob eine Maskenpflicht in Fernzügen folgt, wird gerade diskutiert)
  • Gesundheitseinrichtungen (Krankenhäuser, Arztpraxen etc.)
  • Bei der Erbringung und Entgegennahme von körpernahen Dienstleistungen (Friseur, Fußpflege, Tattoostudio etc.)
  • Museen und Zoos

(Stand 07.05.2020)



Masken richtig tragen und reinigen – auf was muss geachtet werden?

Nicht zu locker tragen

Die Maske sollte über die Nase und bis unters Kinn reichen. Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass die Maske an den Seiten eng anliegt und keine Lücken frei gelassen werden. Besonders Menschen mit Gesichtsbehaarung sollten hier vorsichtig sein, da diese das Textil von der Haut abhalten kann und so mehr Erreger an die Umwelt abgegeben werden können. Bevor Ihr ein Geschäft oder den Bus betreten, solltet Ihr die richtige Position der Maske überprüfen.

Saubere Hände

Die Atemschutzmaske sollte nur beim Auf- und Absetzen berührt werden. Zudem solltet Ihr sowohl vor dem Auf- als auch nach dem Absetzen gründlich eure Hände mit Seife waschen, damit eventuell an den Händen klebende Viren nicht auf die Innenseite der Maske übertragen werden. Versucht die Maske außerdem immer nur an den Bändern auf und abzunehmen.

Achtung auch beim Telefonieren

Die Maske sollte nicht mit dem Smartphone berührt werden, da dies durch das häufige Berühren besonders anfällig für Erreger ist. Versucht das Telefonieren im Öffentlichen Raum daher so gut es geht zu vermeiden, oder nutzt ein Headset/Kopfhörer. Darüber hinaus solltet Ihr euer Smartphone regelmäßig reinigen.

Die Maske sollte nicht feucht werden

Sobald die Maske durch Atemluft feucht geworden ist, ist es Zeit, sie zu wechseln. Denn sobald die Maske feucht ist, ist der Schutzmechanismus nicht mehr gewährleistet. Mehrfach verwendbare Masken aus Textilien sollten bei 60°C gewaschen, ausgekocht, gebügelt oder gebacken (bei 70-80 Grad Celsius für 30 min im Ofen) werden. Wichtig: Die Maske kann erst im völlig trockenen Zustand wiederverwendet werden.

Um nicht ständig die Waschmaschine anschmeißen zu müssen, ist es empfehlenswert, sich gleich mehrere Stoffmasken pro Person zuzulegen. Im Internet findet Ihr viele gute Anleitungen, wie Masken selbst aus alten T-Shirts, Bettlaken oder anderen Stoffresten genäht werden können. Eine Beispielanleitung gibt es HIER.

Trotzdem Sicherheitsabstand halten

Auch wenn Ihr eine Maske tragt, solltet Ihr andere wichtige Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nicht vergessen. Schnell fühlt man sich mit seiner Maske geschützt und wird etwas nachlässiger. Achtet deshalb trotz Maske auch weiterhin auf den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen und wascht Euch regelmäßig die Hände mit Seife.

  



Die Brille beschlägt wegen der Maske...

Besonders lästig ist das Tragen einer Maske für Brillenträger.
Kaum hat man die Maske angezogen, beschlagen auch schon die Brillengläser.
Dies geschieht, da die warme Luft beim Ausatmen direkt am Brillenrand entweicht und die Feuchtigkeit der Atemluft an den kälteren Brillengläsern kondensiert. Schnell sieht man so mit Brille noch weniger als ohne …

Kann man nicht auf Kontaktlinsen ausweichen, muss eine andere Lösung her.

Was kann man gegen das Beschlagen der Brille tun?

Einseifen

Milde Seife (ohne Alkohol!) mit einem Tuch ganz dünn auf die Brillengläser auftragen. Die Gläser aber nicht abwaschen, sondern nur trocken polieren. Der dünne Seifenfilm auf den Gläsern verhindert nun, dass sich die Feuchtigkeit absetzen kann.

Brille über der Maske tragen

Die Brille einfach auf die Schutzmaske setzen. Dadurch wird der Stoff noch dichter an das Gesicht gepresst und weniger Luft kann nach oben ausströmen. Die Luft, die dennoch herausströmt, fließt an den Brillengläsern vorbei und Ihr habt freie Sicht. Allerdings müssen Brillenträger hier darauf achten, dass ihr Sichtfeld nicht beeinträchtigt und die Maske möglichst eng getragen wird.

Metallbügel in die Maske einnähen

Einen ähnlichen Effekt hat ein Metallbügel, den man in die Maske einnäht. Der Bügel muss über der Nase sitzen, damit man den Schutz dort eng an die Haut drücken kann. Als Metallbügel kann ein dünner Draht oder auch das Metallstück aus Schnellheftern verwenden werden.

Schutzspray

Natürlich gibt es auch spezielle Sprays, die verhindern sollen, dass die Brillengläser beschlagen. Die bekommt Ihr zum Beispiel beim Optiker oder im Internet. Das Gute: Die Sprays können auch später noch verwendet werden, zum Beispiel für Kameraobjektive oder Schwimm- und Skibrillen. Schließlich wird die Corona-Pandemie ja hoffentlich irgendwann auch ein Ende haben.

 



Habt Ihr noch Tipps oder Links zum Thema Maskenpflicht, die Ihr gerne teilen möchtet? Dann schreibt uns unter: marketing@trifels.de.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.