Veranstaltungen
Der ultimative Event-Guide für die Metropolregion FrankfurtRheinMain
April 2024
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So

Berger Tierschau: Frankfurter Landwirtschaft in bunter Vielfalt präsentiert

05.09.2023 | 11:39 Uhr | Stadtgeflüster
Berger Tierschau: Frankfurter Landwirtschaft in bunter Vielfalt präsentiert

Am Dienstag öffnete sich das Herz von Bergen-Enkheim für hunderte Besucher auf Einladung der Wirtschaftsförderung Frankfurt. Nach einer dreijährigen Pause fand dort am Rande des Berger Marktes erneut die beliebte Berger Tierschau statt. Wie in jedem Jahr am ersten Dienstag im September präsentierten Vertreter der Frankfurter Landwirtschaft stolz ihre Produkte und Nutztiere. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um mit den ansässigen Landwirten ins Gespräch zu kommen.

Die Berger Tierschau unterstrich erneut die Relevanz der Landwirtschaft für die Region. Stadträtin Annette Rinn eröffnete die Veranstaltung gemeinsam mit Dr. Alexandra Weizel, der Ortsvorsteherin von Bergen-Enkheim, dem stellvertretenden Kreislandwirt Axel Schmitt und der Apfelweinkönigin "Lea die I." vor zahlreichen politischen und gesellschaftlichen Gästen. In ihrem Grußwort betonte sie die Bedeutung der Berger Tierschau für die Stadt Frankfurt am Main und die Möglichkeit des Austauschs zwischen Stadtbevölkerung und Landwirtschaft.

Die Besucher erhielten auf einem Rundgang über die Berger Tierschau einen umfassenden Einblick in die Vielfalt und Ausdehnung der Frankfurter Landwirtschaft. Die Landwirtschaft nimmt mit etwa 3.000 Hektar aktiv bewirtschafteter Fläche einen erheblichen Teil des Stadtgebiets ein, insbesondere in Bergen-Enkheim und Nieder-Erlenbach.

Die Größe der Frankfurter Landwirtschaft wird oft unterschätzt. Insgesamt bewirtschaften 36 Haupt- und 33 Nebenerwerbslandwirte die landwirtschaftlichen Flächen, häufig in der dritten oder vierten Generation. Sie tragen dazu bei, dass hochwertige regionale Produkte in Frankfurt verfügbar sind und leisten durch Direktvermarktung und Freizeitangebote einen Beitrag zum Wohlbefinden der Stadtgesellschaft.

Die Berger Tierschau hat eine lange Tradition in Frankfurt am Main und wurde erstmals 1728 im Gemeindebuch erwähnt, damals als Berger Viehmarkt. Seit 1974, nach der Eingemeindung Bergen-Enkheims, wurde aus dem Viehmarkt eine Viehschau mit Prämierungen von überregionalen Ausstellern und Züchtern. Die Stadt Frankfurt am Main unterstützt die Veranstaltung seit jeher finanziell und organisatorisch. Im Jahr 2011 wurde aus der Bezirks Tierschau schließlich die Berger Tierschau, bei der der Fokus auf Ausstellern, Züchtern und Erzeugern aus Frankfurt liegt. Stadträtin Rinn freut sich jedes Jahr aufs Neue, dieses Stück Frankfurter Landleben in Bergen-Enkheim zu erleben.

Foto: v.l.n.r.: Axel Schmidt (stellv. Kreislandwirt), „Lea die I.“ (Apfelweinkönigin), Stadträtin Annette Rinn (Dezernentin für Ordnung, Sicherheit, Brandschutz), Dr. Alexandra Weizel (Ortsvorsteherin Bergen-Enkheim) – © Wirtschaftsförderung Frankfurt

Mehr News

TIPPS