Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Juli 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Bombenfund im Gallus – Evakuierung und Umleitung von Bussen und Bahn

22.02.2018 | 17:53 Uhr | Service
Bombenfund im Gallus – Evakuierung und Umleitung von Bussen und Bahn

UPDATE: Am Donnerstag um 23:45 Uhr konnte die Evekuierung aufgehoben werden, da es gelungen war, die Weltkriegsbombe zu entschärfen. Etwa 9.000 Menschen waren von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen und mussten den Bereich um den Fundort vor der Entschärfung verlassen. Die Straßen waren bereits ab 19 Uhr gesperrt, der Zugverkehr wurde gegen 22:30 Uhr eingestellt. Die Evakuierung verlief Dank der Mithilfe aller Helfer, sowie der Bewohnerinnen und Bewohner zügig und reibungslos. Rund 700 Anwohnerinnen udn Anwohner nutzten das Angebot, die Zeit der Entschärfung in der Messe zu verbringen. Insgesamt waren rund 250 haupt- und ehrenamtliche Kräfte von Feuerwehr und den Hilfsorganisationen im Einsatz, denen auch dieses Mal wieder ein ganz großes Dankeschön gebührt!

Die frühere Meldung:

Am Mittwochnachmittag wurde bei Bauarbeiten in der Kölner Straße 82 eine amerikanische Fliegerbombe vom Typ "GP 100 lbs" aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Zwar soll von der Bombe akut keine Gefahr ausgehen, aber trotzdem muss während der Entschärfung ein Sicherheitsbereich eingerichtet werden, der dann auch evakuiert werden muss. Die 50 Kilo schwere Bombe soll am späten Donnerstagabend ab 23.00 Uhr entschärft werden. Dazu müssen in einem Umkreis von rund 500 Meter sämtliche Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Hiervon sind etwa 9.000 Menschen betroffen, darunter auch die in mehreren Hotels, Altenheime und Geschäftshäuser.

Von der Evakuierung sind im Wesentlichen die Kölner Straße, Koblenzer Straße, Frankenallee, Europaallee und die angrenzenden Querstraßen von den Maßnahmen betroffen. Auch die Mainzer Landstraße wird zwischen Güterplatz und Galluswarte am Abend gesperrt. Betroffen ist auch die S-Bahnstrecke zwischen Westbahnhof - Messe - Galluswarte.

Umfangreiche Informationen für betroffene Anwohner und Reisende hält das Bürgertelefon der Stadt Frankfurt unter der Rufnummer 069 - 212 111 bereit. Darüber hinaus stehen auf der Internetpräsenz www.feuerwehr-frankfurt.de weitere Informationen zur Verfügung.

Für Menschen, die nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen, ist auf dem Messegelände eine Betreuung mit warmen Getränken und kleinen Snacks in der Halle "Forum" möglich. Der Zugang zum Forum ist von der Friedrich-Ebert-Anlage und von der Brüsseler Straße über Tor Ost möglich.

Straßen- und S-Bahn sowie Bus werden unterbrochen

Von der Sperrung in der Sicherheitszone sind auch die Straßenbahnlinien 11 und 21, die Buslinien 46 und 52 sowie S-Bahnen und regionale Bahnlinien betroffen. U-Bahnen verkehren regulär.

Die Straßenbahnlinie 11 verkehrt ab ca. 22.30 Uhr bis nach der Bombenentschärfung zwischen Höchst und der Haltestelle Rebstöcker Straße sowie zwischen Fechenheim und Hauptbahnhof. Die Linie 21 verkehrt in der gleichen Zeit vom Stadion über Hauptbahnhof und Platz der Republik zur Festhalle und zurück. In der Mainzer Landstraße zwischen Platz der Republik und Rebstöcker Straße verkehren keine Bahnen.

Die Buslinie 46 verkehrt schon ab etwa 19 Uhr bis nach der Bombenentschärfung nur zwischen der Haltestelle Wasserweg (Nähe Deutschherrnviertel) und Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof durch das Europaviertel zum Römerhof wird sie eingestellt. Die Buslinie 52 (Gallus Schloßborner Straße – Galluswarte – Griesheim Jägerallee) stellt ihre Fahrten ab ca. 19 Uhr komplett ein.

Auch regionale Linien betroffen

Nach Informationen des Rhein-Main-Verkehrsverbundes sind die S-Bahn-Linien S3, S4, S5, S6 und auch die RMV-Bahnlinien RB15 (Richtung Grävenwiesbach, Brandoberndorf), RE30, RB41 und RE99 (Richtung Friedberg, Gießen) betroffen. Aktuelle Hinweise gibt es unter

www.rmv.de

Alternativen nutzen, Sperrung umfahren

traffiQ und VGF empfehlen ihren Fahrgästen, innerhalb Frankfurts alternative Verbindungen zu nutzen; diese sind aber teilweise mit etwas längeren Fußwegen verbunden. So bieten sich für die Fahrt aus der Frankfurter Innenstadt nach Griesheim, Nied und Höchst auch die S-Bahn-Linien S1 und S2 an. Aus dem Europaviertel können die Bahnen und Busse an der Festhalle eine Alternative sein. Westlich des gesperrten Bereichs verkehren die Buslinien 34 und 50, aber auch die Straßenbahnlinie 17 ist nicht allzu weit entfernt.

Alternativen nutzen, Sperrung umfahren

traffiQ und VGF empfehlen ihren Fahrgästen, innerhalb Frankfurts alternative Verbindungen zu nutzen; diese sind aber teilweise mit etwas längeren Fußwegen verbunden. So bieten sich für die Fahrt aus der Frankfurter Innenstadt nach Griesheim, Nied und Höchst auch die S-Bahn-Linien S1 und S2 an. Aus dem Europaviertel können die Bahnen und Busse an der Festhalle eine Alternative sein. Westlich des gesperrten Bereichs verkehren die Buslinien 34 und 50, aber auch die Straßenbahnlinie 17 ist nicht allzu weit entfernt.

Weitere Informationen

Alle Informationen stehen unter Vorbehalt und können sich aufgrund einer anderen Lageeinschätzung durch Polizei oder Feuerwehr auch kurzfristig ändern. Auskünfte zum Bombenfund und dem daraus folgenden Evakuierungskonzept sind auch auf der Internetseite der Feuerwehr

www.feuerwehr-frankfurt.de

zu finden.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.