Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Mai 2022
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Bombenfund in Frankfurt: Entschärfung am Mittwoch

15.02.2022 | 14:34 Uhr | Service
Bombenfund in Frankfurt: Entschärfung am Mittwoch

Westlich der Messe wurde am Montag im Stadtteil Bockenheim eine 50 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Gefunden wurde der Blindgänger US-amerikanischen Typs in einer Baugrube in der Felix-Kracht-Straße. Dort wurde die Bombe bereits abgesichert und befindet sich in einer stabilen Lage. Am Mittwoch, 16. Februar, soll sie durch den Kampfmittelräumungsdienst des Landes Hessen (Regierungspräsidium Darmstadt) entschärft und abtransportiert werden.

Um jedes Risiko auszuschließen, muss der Bereich um den Fundort evakuiert werden. Davon betroffen sind etwa 2300 Frankfurterinnen und Frankfurter. Der Sperrbereich wird von den zuständigen Behörden festgelegt, da im Falle einer Detonation große Gefahr für Leib und Leben besteht. Die Feuerwehr hat eine genaue interaktive Karte mit Suchfunktion erstellt (siehe Bild), mit deren Hilfe alle, die in dem Bereich wohnen oder arbeiten, überprüfen können, ob sie von der Evakuierung betroffen sind. Die Karte kann unter arcg.is/1Wav9r0 abgerufen werden. Zusätzlich gibt es auf der Website der Feuerwehr zeitnah eine Liste mit betroffenen Straßen und Hausnummern.

Wer den Bereich selbstständig verlassen kann, muss diesen per Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt am Main bis 11 Uhr vormittags am 16. Februar verlassen haben. Die Feuerwehr koordiniert Transporthilfe für eingeschränkt gehfähige Personen, die im Evakuierungsbereich wohnen. Wer Hilfe benötigt, sollte sich unbedingt bis Dienstag, 15. Februar, um 22 Uhr online unter survey123.arcgis.com/share/4cf3dcfaf66e4b7d9a4acbb844b83db5 registrieren oder telefonisch beim eingerichteten Bürgertelefon unter 069/212-111 melden. Die Hotline bei der Feuerwehr Frankfurt ist am 15. Februar bis 18 Uhr und am 16. Februar ab 6 Uhr zu erreichen. Für von Corona betroffene Menschen im Evakuierungsbereich wird derzeit noch eine Unterbringungsmöglichkeit geschaffen und zeitnah bekannt gegeben.

Im Sperrgebiet befinden sich auch drei Hotels, eine Umspannstation sowie zwei Kindergärten und eine Schule. Für die von der Evakuierung betroffenen Personen, die Probleme haben, anderweitig unterzukommen, wird eine Betreuungsstelle mit einem Corona-gemäßen Hygienekonzept eingerichtet. Hierzu, wie auch zu anderen Fragen, werden in Kürze weitere Informationen auf der Homepage der Feuerwehr Frankfurt unter feuerwehr-frankfurt.de zur Verfügung stehen.

Ein Streckenabschnitt der A648 wird im Zusammenhang mit den Evakuierungs- und Entschärfungsmaßnahmen für einige Stunden gesperrt sein. Auch der Öffentliche Personennahverkehr ist betroffen. Details hierzu werden von den Verkehrsbetrieben rechtzeitig veröffentlicht.

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.