Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Januar 2023
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Charity-Gala "Kleider machen Leute" freut sich 2023 auf hochkarätige Prominenz

15.01.2023 | 11:06 Uhr | Stadtgeflüster
Charity-Gala 'Kleider machen Leute' freut sich 2023 auf hochkarätige Prominenz
Charity-Gala 'Kleider machen Leute' freut sich 2023 auf hochkarätige Prominenz

Wenn am Samstag, den 25. März 2023 im Hotel Kempinski Gravenbruch die siebte Auflage der Charity-Gala „Kleider machen Leute“ stattfindet, können die Initiatoren Stephan Görner und Sven Müller wieder mit hochkarätiger Prominenz rechnen.

Zugesagt haben bisher Filmbösewicht Claude-Oliver Rudolph und Gentlemen-Boxer Henry Maske. Maske, der neben der LEBERECHT-Stiftung mit seiner Stiftung „A pleace for kids“ selbst Begünstigter ist, freut sich schon auf die Gala. „Ich bin schon sehr modebewusst und durch Baldessarini sehr verwöhnt, aber als mir Stephan Görner seine Stoffe und Ideen für die drei Anzüge präsentierte, die ich auf dem Laufsteg trage, war ich begeistert. Zudem ist es schön, wenn Spenden meiner Stiftung zugutekommen und wir gemeinsam Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, Unterstützung gewähren“.

Auch der selbsternannte „Gansterboss“, Claude-Oliver Rudolph hat klare Vorstellungen, was Görner ihm bei der Gala auf den Leib schneidern muss. „Ich stehe total auf dunklen Cashemere oder Stoffe aus Mohair. Im Sommer würde ich gern etwas maritimes und leichtes tragen, was man in Saint-Tropez unten am Hafen gut vorführen kann“.

Wer noch unter den fünf prominenten Persönlichkeiten weilt, die in Görners Mode über den Laufsteg flanieren, entscheidet sich in den kommenden Wochen. Feststeht das bunte Rahmenprogramm. Moderiert wird die Gala wieder von Thomas Ranft. Musikalisch dürfen sich die 300 Gäste auf die Kingkamehameha Club Band freuen, die neben Dinner- auch Party- und Tanzmusik spielt. Ab Mitternacht steht DJ Pete an den Plattenteller.

Zweck der Gala ist aber die Unterstützung der LEBERECHT-Stiftung und der Henry Maske-Stiftung. Über 180.000 Euro konnten seit 2015 bereits durch Spenden für notleidende Kinder und deren Familien gesammelt werden.

„Nach dem tollen Auftritt bei der Frankfurt Fashion Week, wollen wir zeigen, dass Mode in der Mainmetropole wichtig und nötig ist und gleichzeitig dazu aufmuntern, die Fashion Week zu wiederholen Wir wollen erneut zeigen, dass Frankfurt doch Mode kann“, so Maßschneider Stephan Görner und Event-Spezialist Sven Müller.

Eintrittskarten kosten 275 Euro. Inkludiert sind das 3-Gänge-Candlelight-Menü, die Getränke des Abends und der prickelnde Empfang.

Eintrittskarten können bestellt werden unter http://www.kleider-machen-leute.net/gala/ticket_bestellung.html

„Kleider machen Leute“ – Die Kampagne zur Gala

Dieser weitläufig bekannte Spruch spiegelt sich vor allem in Frankfurt, Deutschlands Businessmetropole Nr.1, tagtäglich wieder. Kaum eine Stadt wird derart von „Nadelstreifen und Krawatten“ geprägt wie die Metropole am Main. Das ist jedoch nur eine Seite der Stadt. Neben der glamourösen Geschäftswelt gibt es viele Menschen, die im „Maschinenraum der City“ arbeiten.

Ob im Blaumann oder in der Uniform sorgen sie Tag für Tag dafür, dass Frankfurt sicher und sauber bleibt. Sie arbeiten dafür, dass die Stadt funktioniert. Leider ist die öffentliche Anerkennung dafür oft zu gering.

Der Frankfurter Maßkonfektionär und Herrenausstatter Stephan Görner, PR- und Event-Fachmann Sven Müller und Fotograf Manuel Dorn setzten mit der Fotoserie „Kleider machen Leute“ auch in 2022/3 wieder Menschen in Szene, die Berufe ausüben, die an ihrem Arbeitsplatz typischer Weise keinen Anzug tragen.

Diese Personen werden an ihrem Arbeitsplatz zunächst in alltäglicher Arbeitskleidung und anschließend in einem Maßanzug in Szene gesetzt. Die Fotos werden publiziert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Am Ende des Jahres stehen diese hart arbeitenden Menschen, die stellvertretend für viele einen Blickwinkel zeigen, den wir so vorher noch nicht wahrgenommen haben. Stephan Görner. Anerkennung, Wertschätzung und Respekt für außergewöhnliche Berufe und den Menschen dahinter, ist die Botschaft der Kampagne. Mehr Infos gibt es unter: www.kleider-machen-leute.net

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.