Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
November 2022
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Der Frankfurter Weihnachtsbaum 2022: "Manni" ist da!

01.11.2022 | 16:10 Uhr | Stadtgeflüster
Der Frankfurter Weihnachtsbaum 2022: 'Manni' ist da!
Der Frankfurter Weihnachtsbaum 2022: 'Manni' ist da!
Der Frankfurter Weihnachtsbaum 2022: 'Manni' ist da!

Möge das traditionelle Weihnachtsbaum-Nörgeln beginnen: „Manni“ ist auf dem Römerberg angekommen! Die rund 25 Meter hohe, 60 Jahre alte Fichte, die als diesjähriger Frankfurter Weihnachtsbaum ausgewählt wurde, hat heute früh den Weg aus dem hessischen Spessart, genauer gesagt aus der Gemeinde Flörsbachtal, angetreten, wo der Baum bereits am vergangenen Mittwoch gefällt worden ist. Schon zur Ankunft von „Manni“, dessen Name für Frieden und Hoffnung steht, hatten sich wieder einige Schaulustige auf dem Römerberg versammelt, der sich bis zur endgültigen Aufstellung des Baums gut gefüllt hat. Für viele der Anwesenden ist es einfach Tradition, bei der Ankunft des Frankfurter Weihnachtsbaums vor Ort dabei zu sein. Und auch das Lästern über den Baum gehört einfach dazu – zumal es ja in der Regel verstummt, sobald er im Lichterglanz erstrahlt. Und so war neben einem „Immerhin ist er voller als der im letzten Jahr“ auch ein „Mensch, ist der hässlich“ zu hören. Alle Jahre wieder…

Natürlich macht das Thema Energiesparen auch vor dem Weihnachtsmarkt nicht Halt. Nicht nur die Standbetreiber haben mitunter Konzepte zum Einsparen der stark erhöhten Kosten erstellt. Auch der Weihnachtsbaum und seine Beleuchtung standen da zur Diskussion. Doch zum einen hat die Stadt ja schon vor einigen Jahren auf energiesparende LED-Lampen umgestellt. Zum anderen ist der rund drei Tonnen schwere „Manni“ deutlich kleiner, als seine Vorgänger und braucht daher auch weniger Lampen. „Gretel“ etwa, die in der Weihnachtssaison 2021 auf dem Römerberg stand, war rund 6 Meter größer als ihr Nachfolger und brauchte daher auch mehr Lichter.

Nach seiner um rund anderthalb Stunden verspäteten Ankunft in Frankfurt dauerte es etwa drei weitere Stunden, bis „Manni“ von seinen Verschnürungen gelöst wurde und anschließend von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Branddirektion Frankfurt am Main in seine Halterung gebracht wurde. Nun müssen sich die Zweige erst einmal aushängen, bevor die Lichter angebracht werden und der Baum – wenn nötig – vom Weihnachtsbaum-Kosmetiker festlich herausgeputzt wird. Zur Eröffnung des Frankfurter Weihnachtsmarkts am 21. November wird die Fichte dann traditionell das erste Mal in vollem Glanz erstrahlen. Wir freuen uns darauf!

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.