Veranstaltungen
Dein Event-Kalender für Frankfurt und Rhein-Main
Entdecke auch während der Corona-Krise spannende Veranstaltungen - real oder digital!
Oktober 2021
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
Frankfurt-Tipp Jahresgewinnspiel
Frankfurt-Tipp Guide 2020 - jetzt lesen

Die Nacht der Museen begeistert Tausende Besucher

07.05.2018 | 14:30 Uhr | Kultur
Die Nacht der Museen begeistert Tausende Besucher
Die Nacht der Museen begeistert Tausende Besucher
Die Nacht der Museen begeistert Tausende Besucher

Wieder einmal öffneten Samstagnacht 40 Museen und Galerien in Frankfurt und Offenbach ihre Pforten für das Publikum und boten ein buntes Programm rund um die laufenden Ausstellungen. Ob Sonderführungen, Performances, Musik, Lesungen oder Workshops – überall gab es jede Menge zu entdecken, zu genießen und auszuprobieren. Das haben sich rund 37.000 Besucherinnen und Besucher nicht entgehen lassen. Auch wenn es vor einigen Ausstellungshäusern lange Schlangen gab und es trotz Shuttle Bussen unmöglich war, auch nur annähernd alle tollen Angebote zu nutzen, war es für Alle wieder eine ganz besondere Nacht.

Da gab es einen Ottifanten-Malwettbewerb im Caricatura Museum, eine musikalische Zeitreise im Römer, eine Kaffeezeremonie aus Eritrea im Jungen Museum, ein besonderes Filmprogram im CineStar Metropolis oder auch eine Tanzperformance auf dem Römerberg, die für eine ganz besonders magische Atmosphäre gesorgt hat. Im Historischen Museum gab es eine ganz besondere Lesung mit den bekannten Synchronsprechern Oliver Rohrbeck (u.a. Ben Stiller) und Detlef Bierstedt (u.a. George Clooney), im Museum für Kommunikation stand „Alles außer schlaf“ auf dem Programm und im Städel Museum lockte die erfolgreiche „Rubens“ Ausstellung für einen großen Publikumsandrang.    

Von dem erneut sehr großen Interesse an dieser Kulturveranstaltung zeigte sich Kulturdezernentin Ina Hartwig begeistert: „Es ist schön zu sehen, wie zu später Stunde Menschen aus Frankfurt und der Region auf den Beinen sind, um Kunst an vielen verschiedenen Orten zu erleben. Ich danke allen beteiligten Institutionen, Museen, Galerien und Off-Spaces sehr herzlich für dieses wunderbare Programm, das einmal mehr die Vielfalt unserer Frankfurter Kulturlandschaft in einer Nacht erlebbar macht.“

Nach längerem Umbau war erstmals auch wieder die beliebte Sternwarte dabei, die mit der Raumfahrtausstellung großen und kleinen Weltallfans ein Glitzern in die Augen zauberte. Großen Andrang gab es auch im erstmals teilnehmenden Lufthansa Aviation Center – die Gäste wurden von Pepper, dem Roboter begrüßt, der in der Nacht Weltpremiere feierte.

Es gab also wirklich viel zu sehen, in dieser „Nacht der Museen“. Wir haben den Anlass genutzt, um uns einer ganz besonderen Führung anzuschließen, die ein wirklich schönes Projekt des Amts für multikulturelle Angelegenheiten vorgestellt hat. Dieses nennt sich „Kultüröffner: Museum“ und hat bei der „Nacht der Museen“ in fünf verschiedenen Führungen Interessierte unterschiedlicher Herkunftssprachen im Interesse an Kunst und Kultur miteinander vereint. Nachdem die Gruppen das Historische Museum, den Römer, das Weltkulturen Museum oder auch das Goethehaus auf Türkisch, Farsi, Französisch und Arabisch erkunden konnten, lud Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, noch zu einem abschließenden Austausch in die Evangelische Akademie am Römerberg.

Ziel des bei der „Nacht der Museen“ im vergangenen Jahr gestarteten Projekts ist es nicht nur, allen Menschen den Zugang zu Kultureinrichtungen zu erleichtern. Es soll auch dabei helfen, Sprachbarrieren abzubauen und Menschen über die Kultur zusammenzubringen. „Nicht nur können alle Teilnehmenden ihre Sprachkennnisse erweitern. Das Projekt vermittelt über die Themen Kunst und Kultur Gespräche und Kontakte.“, so Sylvia Weber. Die Führungen in den verschiedenen Sprachen finden das ganze Jahr über statt. In Kooperation mit den Museen erhalten die Begleiterinnen und Begleiter aus den Sprachcommunitys vorab eine Schulung. Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) bietet die Führungen zusammen mit der Volkshochschule Frankfurt am Main an.

Um dieses Projekt und seine Zielsetzung zu veranschaulichen, eignet sich eine Veranstaltung wie die „Nacht der Museen“ natürlich besonders gut. Denn hier wird die Vielfalt, die das Leben in Frankfurt auszeichnet, ganz besonders deutlich – Vielfalt in Kunst, Vielfalt in Kultur, Vielfalt in den Nationalitäten der Besucher. Gemeinsamer Austausch ist da ebenso wichtig, wie der Zugang zu den kulturellen Einrichtungen einer Stadt. Ein Projekt wie „Kultüröffner: Museum“  ist da auf jeden Fall ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Und gleichzeitig auch – das hat die „Nacht der Museen“ deutlich gemacht – ein sehr schönes, interessantes und unterhaltsames Event. 

Mehr News

TIPPS

Partner-Tipps für Frankfurt & Umgebung

Empfehlungen von Partnern und Firmen aus oder für die Region.